Königin Sonja: Schicksalsschläge in einem Buch aufgearbeitet

koenigin sonja buch b
Königin Sonja hat in ihrem Leben einige Schicksalsschläge verarbeiten müssen.
Foto: gettyimages

Bewegtes Leben

Wer eine Krone trägt, in Palästen lebt, schöne Roben und Geschmeide besitzt, hat nicht automatisch das Glück gepachtet. Auch in feinstem Umfeld gibt es Sorgen, Nöte oder Schicksalsschläge, die einen sein Leben lang belasten können.

Königin Sonja (75) von Norwegen hat Letzteres am eigenen Leib erfahren und ihr persönliches Leid jetzt in einem Buch aufgearbeitet.

Neun Jahre musste die bürgerliche Kaufmannstochter Sonja Haraldsen bekanntlich mit Harald von Norwegen (75) eine Undercover-Beziehung führen, bis sie 1968 endlich den damaligen Thronfolger heiraten durfte.

Doch ihr großes Glück verwandelte sich schnell in Trauer. Zwei Jahre nach der Hochzeit erlitt sie eine Fehlgeburt.

Ein Umstand, über den sie lange nicht hinwegkam, zumal sich etwa zur selben Zeit ihre ältere Schwester Gry (†1970) das Leben nahm. Die Frage, ob sie damals nicht mehr für Gry (hätte tun können, um die Tragödie zu verhindern, quält Königin Sonja bis heute.

Doch damit nicht genug: 1971, ein Jahr nach der Geburt von Prinzessin Märtha Louise (40), erlitt Sonja eine zweite Fehlgeburt, die in ihr wieder ein seelisches Tief auslöste.

Besserung trat erst ein, nachdem 1973 der lang ersehnte Thronfolger Haakon (39) das Licht der Welt erblickte.

Dennoch lässt das Erlebte die Königin nicht los. In dem Buch „Dronningen“ ('Königin') – es liegt bisher nur auf Norwegisch vor – schildert sie mit Hilfe des Co-Autors Ingar Sletten Kolloen ihren Leidensweg und erklärt, warum ihr, auch wenn sie nach außen hin strahlt, nicht immer zum Lachen zumute ist.

Kategorien: