Königshaus Schweden: Umzug ins Haga-Schloss

koenig carl gustav h

Palastgeflüster aus Schweden

Trotz der Skandalgeschichten, die europaweit um König Carl Gustaf von Schweden die Runde machen, geht das Leben am Hof in Stockholm anscheinend ungerührt weiter.

Der König Carl Gustaf von Schweden hat gestern nach seiner Chinareise seinen ersten Termin, einen maritimen Event auf einem Theaterschiff, absolviert und wird heute zusammen mit Königin Silvia im Stockholmer Schloss verdiente Schweden mit der Prinz-Eugen-Medaille ehren.Es ist der erste öffentliche Auftritt des Königspaares von Schweden nach Erscheinen des Skandalbuchs , in dem Carl Gustaf von Schweden bezichtigt wird, vor rund 15 Jahren Gast in zweifelhaften Nachtklubs gewesen zu sein.

Keine Zeit über Derartiges groß nachzudenken haben momentan Kronprinzessin Victoria und ihr Ehemann Prinz Daniel . Die beiden sind seit gestern dabei, ins frischrenovierte Haga-Schloss einzuziehen. Victorias Hab und Gut befand sich bisher im elterlichen Schloss Drottningholm und landet nun kartonweise auf dem Haga-Gut. Ebenso Daniels Sachen, die teils noch in Ockelbo bei seinen Eltern lagerten.

Das Haga-Schloss mit dem großen, alten Gutspark wurde 1802 bis 1805 im Auftrag von König Gustav IV. Adolf im italienischen Villenstil gebaut. Im Haupthaus befinden sich 25 lichtdurchflutete Zimmer. In dem Schloss hatte König Carl Gustaf von Schweden mit seinen vier Schwestern seine Kindheit und Jugend verbracht. Für Victoria und Daniel wurde das Palais von Grund auf renoviert. Daniel ließ erst kürzlich durchblicken, dass auch Kinderzimmer eingeplant seien. „Wir hoffen, nicht lange allein zu sein“, sagte er, ohne damals zu ahnen, dass eine Baby-Meldung im Augenblick das allerbeste wäre, um das Königshaus von Schweden jetzt ganz schnell aus den negativen Schlagzeilen herauszuholen.

Kategorien: