Körpercremes im Redaktionstest

koerpercremes im redaktionstest
Redaktionstest: Body-Lotion
Foto: Thinkstock

Im Test: Körpercremes H/W 2012/13

Streichelzarte Haut, die sanft schimmert – definitiv etwas, dass wir Frauen wollen! Deshalb ist nach dem Duschen das Eincremen Pflicht. Doch welche Creme pflegt die Haut genügend ohne zu kleben? JOY Online hat sechs Körper-Produkte dem Härtetest unterzogen.

Im Winter braucht die Haut noch mehr Unterstützung bei der Hautbarriere und somit extra viel Pflege . Vor allem beim Pflege-Basic Körpercreme. Damit frau trotz Intensivpflege problemlos in die Jeans schlüpfen kann, soll die Körperpflege schnell einziehen, aber keine klebende Reste, sondern nur weiche Haut zurücklassen. Gibt es so eine Creme überhaupt?

BODYCREMES FÜR STREICHELZARTE HAUT

Wir haben uns auf die Suche nach der perfekten Bodycreme gemacht und ausgiebig getestet. Welche Creme noch nach Tagen streichelzarte Beine hinterlässt, welches Produkt ein echter Alleskönner für den ganzen Körper – selbst Haare, Hände und Gesicht – ist und welche Körpercreme sehr trockene Stellen an Ellenbogen wegzaubern kann, verraten wir Ihnen auf den folgenden Seiten.

Mit Mandel-Öl gegen raue Haut

Ich liebe Bodylotion! Eincremen ist bei mir nach jedem Duschen Pflicht. Vor allem im Winter kann meine Haut noch eine Extraportion Pflege vertragen, denn da habe ich durch das kalte Wetter mit einigen rauen Stellen zu kämpfen. Daher teste ich die „Pflanzenpflege Körper 3 in 1 Reichhaltige Körpermilch“ von Yves Rocher.

Die Körpermilch kommt in einer praktischen Tube und lässt sich leicht dosieren. Ihre Konsistenz empfinde ich als genau richtig: nicht zu flüssig, nicht zu fest. Also schnell verteilen, wobei ich die raue Stelle an meinem Knie sowie meine Ellenbogen mit einer Extraportion bedenke. Sie zieht schnell ein und riecht außerdem toll dezent nach Mandel!

Der Mandelduft kommt natürlich nicht von ungefähr. Denn in der Creme ist – gena! - Mandel-Öl drin. Es ist besonders reichhaltig, so dass es die Haut bestens versorgt. So fühlt sich meine Haut weich und gepflegt an – und zwar ab dem ersten Tag. Nach dem zweiten und spätestens nach dem dritten Mal sind auch die rauen Stellen am Knie verschwunden.

Mein Fazit: Ich bin begeistert! Die „Pflanzenpflege Körper 3 in 1 Reichhaltige Körpermilch“ von Yves Rocher begleitet mich zuverlässig durch den Winter. Der Preis von um 10 Euro für 150 ml ist bei einer so reichhaltigen, wirkungsvollen Creme durchaus gerechtfertigt. Trockene Stellen ade, hallo schöne Haut!

Miriam Müller, Redakteurin JOY Online

Kleine Beere – große Wirkung

Im Winter ist meine Haut an Armen und Beinen leider super trocken. Das macht sich bei mir besonders an Ellenbogen und Knien bemerkbar. Zeit für eine neue, reichhaltige Körpercreme, damit ich meine Haut bis zum Frühjahr wieder ins Gleichgewicht bringe. Ich teste den „Bodybalsam mit Nordic Berry. Aufbauende Pflege“ von Neutrogena.

Bei der Nordic Berry handelt es sich laut Hersteller um die in der Arktis verbreitete orangegelbe Moltebeere, die besonders reich an Vitamin C, Mineralien und Antioxidantien ist. Klingt jedenfalls ganz logisch, dass eine Beere, die in der Arktis überleben kann, meine Haut ausreichend gegen die winterliche Kälte schützt. In Zusammenarbeit mit der bewährten „norwegischen Formel“ soll sie das Feuchtigkeitsniveau der Haut deutlich erhöhen.

SEHR REICHHALTIGE KÖRPERCREME

Mir gefällt die leicht fluffige Konsistenz. Außerdem duftet der Bodybalsam angenehm fruchtig und lässt sich sehr gut auf der Haut verteilen. Vorsicht allerdings bei der Dosierung! Es genügt eine Miniportion: Beim ersten Versuch mute ich meiner Haut zuviel Creme zu und sie fühlt sich noch am Morgen danach leicht klebrig an. Also nehme ich beim nächsten Mal deutlich weniger – und diesmal zieht der äußerst reichhaltige Balsam auch schnell ein und hinterlässt streichelzarte Haut.

Wirklich toll finde ich, dass ich mich nicht nach jedem Duschen damit eincremen muss. Selbst nach zwei bis drei Tagen ist die Haut noch schön seidig, von Spannungsgefühlen keine Spur. Und auch die Haut an Ellenbogen und Knien fühlt sich deutlich zarter an. Ich bin wirklich begeistert!

Mein Fazit: Der „Bodybalsam mit Nordic Berry. Aufbauende Pflege“ hat mich voll überzeugt. Wenn man die Körpercreme vorsichtig dosiert, wird man mit absolut zarter Haut belohnt – über mehrere Tage. Bei einem Preis von um 3,50 Euro für 200 ml gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung!

Martha Singbartl, Redakteurin JOY Online

Fruchtiger Hautschmeichler

Das Eincremen nach der Dusche ist ein Ritual, auf das ich selbst im größten Stress nicht verzichten möchte. Seit einigen Wochen verwöhne ich meine Haut mir der „Totes Meer Körpercreme Granatapfel“ von Dermasel.

Ein wenig skeptisch war ich beim ersten Mal schon, als ich die Dose öffnete und auf eine rosafarbene, stark duftende Masse blickte. Eigentlich mag ich es ja lieber natürlich. Nur keine Vorurteile, dachte ich mir damals und cremte drauf los. So viel schon mal vorweg: Seitdem verwende ich die Körpercreme jeden Morgen nach der Dusche.

Wie schon erwähnt, sind Farbe und Geruch des Produkts ziemlich ausgeprägt granatapfelig. Von der Konsistenz her ist die Creme nicht zu dick- und nicht zu dünnflüssig, lässt sich einfach auftragen, zieht schnell ein, ohne auffallend Rückstände auf der Haut zu hinterlassen und hat dabei einen angenehm erfrischenden Effekt.

Direkt nach dem Eincremen fühlt sich meine Haut schön gepflegt und glatt an. Die enthaltenen Granatapfel-Extrakte und Mineralsalze aus dem Toten Meer scheinen zu wirken, denn auch nach mehreren Stunden fühle ich mich richtig wohl in meiner Haut. Und entgegen meiner Befürchtungen verfliegt der intensive Duft recht schnell und meine Haut riecht nur noch ganz dezent nach Granatapfel.

Mein Fazit: Der 250-ml-Tiegel kostet um 10 Euro. Den Preis finde ich für die Menge und das positive Resultat durchaus in Ordnung. Die „Totes Meer Körpercreme Granatapfel“ von Dermasel hat mich überzeugt und auch an Farbe und Geruch habe ich mich inzwischen gewöhnt.

Dorothee Seubert, Redakteurin SHAPE Online

Angenehmer Alleskönner

Wenn’s morgens nach der Dusche schnell gehen muss, klappt’s gerade noch mit der Bodylotion, die Hände vernachlässige ich oft. Denn mir fehlt die Geduld, mit weiteren Tuben zu hantieren. Muss ich ab jetzt nicht mehr, verspricht mein Testobjekt. Denn wie der Name schon sagt, kümmert sich die „4-In-1 All-Over-Creme“ von Douglas nicht nur um den Körper . Sie soll auch Gesicht, Hände und sogar meine Haare pflegen.

Der Schnuppertest fällt positiv aus: Der blumige Duft versetzt mich in Frühlingslaune. Und weil er erfreulicherweise eine ganze Weile bleibt, nehme ich Duft und Stimmung mit in den Tag. Beim Eincremen schätze ich die supersofte Textur der Creme, die ohne bleibenden Fettfilm schnell einzieht, und den Streichelweich-Effekt, den sie auf meine Haut hat. Letzteres ist Aloe vera und Seidenproteinen zu verdanken – den Haupt-Pflegestoffen der Creme.

Hände und Body bleiben auch beim Langzeit-Test glücklich mit dem Alleskönner, meinem Haar gefällt der gelegentliche Einsatz als Spitzenkur. Nur die Gesichtspflege wird nicht ersetzt, hier ist die Creme zu reichhaltig für meine Bedürfnisse.

Was mir noch gefällt: Die Creme verzichtet auf Parabene und es gibt sie nicht nur in der 150-ml-Version (XLarge) fürs Badezimmer. Wie bei allen Beautyprodukten der „XL.xs Any Size Any Time“-Serie existiert eine Miniversion (75 ml), die frau als SOS-Helfer für zwischendurch in der Handtasche verstauen kann.

Mein Fazit: Kann viel, geht schnell und wirkt – die „4-In-1 All-Over-Creme“ von Douglas ist tatsächlich ein Multitalent und für mich eine passende Winterpflege. Ein weiterer Pluspunkt neben dem dezenten Duft ist der dezente Preis: Mit um 8 Euro ist die ergiebige Creme sehr erschwinglich. Da gönne ich mir vielleicht tatsächlich noch die XSmall-Version (um 5 Euro) für die Handtasche dazu.

Katharina Happ, Redakteurin COSMOPOLITAN Online

Creme Soufflé für meine Haut

Feuchtigkeitsspendende Körpercremes gehören zur Grundausstattung meines Survival-Kits im Badezimmer. Auf der Suche nach der perfekten Creme gegen trockene Stellen teste ich nun das „Verwöhnendes Soft Soufflé“ von Nivea.

Im Unterschied zur typischen Nivea-Creme kommt das Soufflé in einer schönen lilafarbenen Dose mit Schraubverschluss daher. Ein weiterer Unterschied zum Nivea-Dauerbrenner ist die Konsistenz: Die Creme ist flüssiger und feiner. Für eine große Fläche genügt bereits ein kleiner Klecks. Da die Creme sehr schnell einzieht, kann ich sie problemlos kurz vor dem Anziehen auftragen.

Meine Haut fühlt sich gleich nach der ersten Ganzkörperanwendung weich und glatt an. Dafür sorgen Lipide, Sheabutter und Wachse, die in der Creme enthalten sind. Allerdings bin ich etwas enttäuscht, dass sich die sehr trockenen Stellen an Ellenbogen oder Fußsohlen trotz täglicher Anwendung nicht wesentlich bessern. Um diese Problemzonen in samtweiche Babyhaut zu verwandeln, muss ich auf eine reichhaltigere Creme zurückgreifen.

Mein Fazit: Die 300-ml-Dose „Verwöhnendes Soft Soufflé“ von Nivea kostet um 5 Euro und ist ideal für eine großflächige Anwendung. Wer seinem gesamten Körper nach dem Duschen Feuchtigkeit spenden möchte, hat mit der luftig-leichten Creme das perfekte Helferchen gefunden. Mit besonders trockenen Stellen tut sich die Creme allerdings schwer.

Anika Baldzun, Volontärin SHAPE Online

Butterweiche Haut

Meine Haut reagiert auf mein fast tägliches Beauty-Ritual, das Rasieren, leider ziemlich gereizt. Kommt dann im Winter noch trockene Heizungsluft dazu, schreit sie laut nach Hilfe und gibt sich nur mit sehr reichhaltiger Pflege zufrieden. Deshalb nehme ich für unseren Redaktionstest die „Intensive Feuchtigkeitspflege Body Butter“ von Dove unter die Lupe.

Zu meiner Freude wohnt die Körperbutter in einem großen Tiegel. Die Butter ist wunderbar „streichzart“ und lässt sich problemlos in die gesamte Haut einarbeiten. Dabei verströmt sie den typischen Dove-Geruch. Weil sie mir sehr reichhaltig erscheint, verzichte ich darauf, besonders trockene Stellen zwei Mal einzucremen.

Und so reichhaltig wie mir Körperbutter vorkommt, ist sie auch. Denn die Creme-Formel mit Sonnenblumenöl, Urea und Kakao-Butter, die speziell für sehr trockene Haut entwickelt wurde, bringt meine beanspruchte Haut tatsächlich wieder ins Gleichgewicht. Besonders positiv finde ich, dass die Creme sehr schnell einzieht, obwohl sie so gehaltvoll ist. Sie hinterlässt nicht nur einen angenehmen Duft, sondern auch ein seidiges Gefühl auf der Haut. Schon nach einer Anwendung fühlen sich die trockenen Stellen wesentlich zarter an. Und nach einer Woche ist die Haut butterweich.

Mein Fazit: Die „Intensive Feuchtigkeitspflege Body Butter“ von Dove möchte meine trockene, empfindliche Haut nicht mehr missen. Denn bereits nach einer Woche war sie kaum wiederzuerkennen: weich und zart. Die 250-ml-Dose kostet um 6 Euro, was preislich wirklich in Ordnung ist. So kann ich mich getrost von trockener Haut verabschieden!

Milintina Botscharow, Praktikantin SHAPE Online

Make-up: Nagellack in Beerentönen auf COSMOPOLITAN Online >>

Hochsteckfrisur: Glamouröse Styles auf SHAPE Online >>

Kategorien: