Körperöl: Perfekte Pflege für trockene Haut

koerperoel
So schön sieht die Haut aus, wenn sie regelmäßig mit Körperöl verwöhnt wird.
Foto: iStock

Schluss mit Trockenheit! Öle als sanfte Intensiv-Hautpflege

Körperöle sind Pflege-Bomben, denn sie dringen - im Gegensatz zur Lotion - tief in die Haut ein, erneuern die Zellen und spenden Feuchtigkeit. Was Sie beim Auftragen beachten sollten und vier Öle, die bei uns schon einziehen durften.

Damit die Haut im Winter schön samtig bleibt, braucht sie tägliche Pflege . Sonst entstehen durch Heizungsluft und die Reibung der Kleidung schnell trockene Haut und spröde Stellen - vor allem an Armen und Beinen, die mit weniger und kleineren Talgdrüsen ausgestattet sind als etwa das Gesicht.

Wie man die Haut vor diesen Trockenheitsschäden bewahrt: am besten mit Körperöl. Denn die darin enthaltenen Lipide und Vitamine wirken extrem feuchtigkeitsbindend.

Angst vor einem Fettfilm braucht man genau deswegen übrigens nicht zu haben. Direkt nach dem Duschen auf der feuchten Haut aufgetragen, verbinden sich die Lipide mit dem Wasser und ziehen so schnell ein, dass man ohne Wartezeit in die Klamotten schlüpfen kann. Am besten pro Gliedmaß eine "Erbsenmenge" auf der Haut verteilen. Zu viel Körperöl schadet nicht - zieht aber nur sehr langsam ein. Tipp für Skeptiker: Starten Sie Ihren ersten Versuch doch mit ölhaltiger Körper-Creme!

Körperöle liegen im Trend!

"Huile Elixier" mit Weinrosenöl, Passionsblumenöl und Aprikosenkernöl für trockene, anspruchsvolle Haut. Von Biotherm, 125 ml, ca. 38 Euro. Body Oil "Grapefruit Rose" regt die Durchblutung und sorgt für zarte Haut. Von Oliveda, 100 ml, ca. 37 Euro. Trockenöl "Superbly Restorative Argan Dry Oil" für Gesicht, Körper und Haare. Von Kiehl's, 125 ml, ca. 35 Euro. Intensiv pflegendes Trockenöl "Almond Oil & Indian Mango Oil" von Douglas Home Spa, 100 ml, ca. 13 Euro.