Körperpflege für Sensibelchen

koerperpflege fuer sensibelchen
Pflegeprodukte für Sensiebelchen
Foto: Thinkstock

Pflegeprodukte für Sensibelchen im Test

Egal, ob Haar, Haut oder Zähne - manchmal reagiert der Körper empfindlich auf gewisse Produkte. Dann ist eine besondere Pflege wichtig, damit wir uns rundum wohlfühlen. Wir haben Pflegeprodukte für Sensibelchen getestet und verraten hier unsere Ergebnisse.

Immer mehr Produkte gibt es auch für empfindliche Haut, Haare und Zähne, aber welche bringen wirklich etwas? Das haben wir uns auch gefragt, denn auf die Schnelle die richtige Pflege zu finden ist oft nicht so leicht. Bei dem vielfältigen Angebot kann man schnell den Überblick verlieren.

Eine gezielte Pflege für Haut, Haare und Co. ist gerade für Sensibelchen besonders wichtig. Von gewissen Inhaltstoffen sollte man lieber die Finger lassen, damit die Haut oder die Haare nicht gereizt werden. Denn schließlich wollen wir unserem Körper etwas Gutes tun, indem wir ihn mit Pflegeprodukten verwöhnen.

Wir haben Produkte für Lippen, Haut, Haare und Zähne getestet, die für Sensibelchen geeignet sind und unseren Körper besonders pflegen sollen. Wie die Ergebnisse unseres Redaktionstests ausgefallen sind, verraten wir auf den nächsten Seiten.

Shampoo für gereizte Kopfhaut

Tägliches Haare waschen mit heißem Wasser ist nicht gerade eine Wohltat für meine Kopfhaut. Das sanfte Shampoo „Astera Fresh“ von Rene Furterer soll gereizte Kopfhaut entspannen.

Anwendung: Ich schäume wie gewohnt meine nassen Haare mit dem Shampoo ein. Nun soll das Produkt zwei bis fünf Minuten einwirken. Da ich mich in der Zeit einfach um die restliche Körperpflege kümmere, finde ich die etwas längere Einwirkdauer in Ordnung.

Wirkung: Das Shampoo soll dank seines Asteraceae-Extrakts Kopfhautreizungen lindern. Der Wirkstoffkomplex Cimentrio aus essentiellen Fettsäuren und pflanzlichen Ceramiden soll die Kopfhaut vor äußeren Einflüssen schützen. Gleichzeitig spenden verschiedene Vitamine dem Haar Feuchtigkeit.

Ein Mix aus Minze- und Eukalyptus-Öl versprüht bei der Anwendung einen herrlich frischen Duft. Die beiden ätherischen Öle sorgen außerdem dafür, dass sich meine Kopfhaut selbst bei gefühlten 100 Grad unter der Dusche angenehm kühl anfühlt.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Das beruhigend-frische Shampoo kostet in der 200-ml-Tube um 14 Euro. Ein stolzer Preis für ein Shampoo, finde ich. Aber noch im Rahmen für ein besonderes Treatment.

Fazit: Von dem Cooling-Effekt während der Anwendung bin ich begeistert. Bisher ist mir noch kein Shampoo in die Hände gefallen, das trotz heißem Wasser unter der dampfenden Dusche so angenehm kühlt. So beruhigt das „Astera Fresh“ die Haut und sorgt im wahrsten Sinne des Wortes für einen kühlen Kopf.Text: Anika Baldzun

Zahncreme für empfindliches Zahnfleisch

Wenn es ums Zähneputzen geht, bin ich ein echtes Sensibelchen, vor allem was mein Zahnfleisch betrifft. Sobald ich die falsche Zahnpflege verwende, rächt sich das gleich und mein Zahnfleisch zickt rum. Mal sehen, wie es auf das „Pflanzen Zahngel“ von Weleda reagiert?!

Anwendung: Zugegeben, ich muss mich erst mal an Optik, Konsistenz und Entfaltung der Zahncreme gewöhnen. Zum einen kommt das Produkt nicht als Creme, sondern als Gel aus der Tube, zum anderen ist es rot. Was mir beim ersten Ausspülen erstmal einen gehörigen Schrecken eingejagt hat: Zahnfleischbluten! Dabei war es nur die rote Farbe des Zahngels, die das Spülwasser rötlich verfärbt hatte. Ebenfalls gewöhnungsbedürftig: Das Produkt ist absolut schaumfrei, und bleibt es auch trotz ausgiebigem Putzen.

Wirkung: Die so genannten „Putzkörper auf Kieselbasis“ leisten gute Arbeit. Meine Zähne fühlen sich nach der Reinigung sauber und glatt an. Dank der natürlichen Öle von Pfefferminz, Fenchel und Krauseminze habe ich ein angenehm frisches Mundgefühl. Und das Allerwichtigste: auch mein Zahnfleisch hat nichts zu meckern. Kein Brennen, keine Rötungen, und kein bisschen Zahnfleischbluten! Laut Hersteller sind hierfür die enthaltenen Auszüge aus der in den Anden wachsenden Ratanhiawurzel verantwortlich. Diese sollen das Gewebe straffen und Zahnfleischbluten vorbeugen.

Preis-Leistung: Die 75-Milliliter-Tube kostet um 4,50 Euro. Das ist völlig angemessen für die Menge, die man für einen Putzgang benötigt und die angenehme Wirkung.

Fazit: Ein bisschen Schaum muss sein – für mich jedenfalls. Darum bin ich inzwischen bei der morgendlichen Mundwäsche wieder auf meine bisherige Zahnpasta umgestiegen. Da das „Pflanzen Zahngel“ von Weleda mich und mein sensibles Zahnfleisch aber in Sachen Wirkung absolut überzeugt hat, kommt sie jeden Abend zum Einsatz.

Text: Dorothee Seubert

Bodylotion für trockende Haut

Meine Haut ist eine Zicke: Ständig schreit sie nach Feuchtigkeit und beschwert sich besonders nach dem Duschen über trockene Stellen, die ich bitteschön intensiv pflegen soll. Da ich aber eher cremefaul bin, teste ich die „Soft Body Milk für trockene Haut“ von Bebe Young Care, mit der ich hoffentlich mit einer einzigen Creme-Session am Morgen durch den Tag komme.

Anwendung: Die weiße und recht flüssige Milch lässt sich erfreulich gut verteilen – und zieht tatsächlich in weniger als einer Minute komplett ein. Kein klebriger Fettfilm bleibt auf meiner Haut zurück, sondern ein angenehm entspanntes und weiches Gefühl und ein Hauch des typischen, leicht samtigen Bebe-Duftes.

Wirkung: Nach einer Stunde mache ich den ersten Test: Super, meine trockenen Stellen sind nach wie vor verschwunden. Dasselbe kann ich auch nach sechs Stunden sagen. Die ersten drei Tage muss ich vor dem Ins-Bett-kriechen noch mal gezielt nachcremen, danach kann ich mir das aber auch sparen. Jojoba-Öl und Vitamin E haben also ganze Arbeit geleistet.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Flasche mit 400 ml Inhalt kostet rund 2 Euro – ein toller Preis für solch ein gutes Ergebnis.

Fazit: Ab sofort hat meine Haut eigentlich keinen Grund mehr zu meckern. Die „Soft Body Milk für trockene Haut“ von Bebe Young Care zieht wirklich sehr schnell ein und versorgt meine Haut trotzdem ziemlich lange mit Feuchtigkeit.Text: Frauke Hansen

Lippenbalsam für samtweiche Lippen

Im Winter sind meine Lippen einfach Sensibelchen. Kalte Luft und rauer Wind setzen ihnen ziemlich zu und meist dauert es nur wenige Tage, bis meine Lippen so aussehen, als würde ich regelmäßig darauf rumkauen. Damit soll jetzt Schluss sein, dank dem „Cicaplast Levres – Barrier Repairing Balm“ von La Roche-Posay.

Anwendung: Der Lippenbalm kommt in einer kleinen Tube mit Schraubverschluss daher und lässt sich dank der flexiblen Verpackung wunderbar dosieren. Eine Minimenge reicht aus, um meinen geplagten Lippen gleich Linderung zu verschaffen. Der Balm schmeckt leicht süßlich, einen besonderen Geruch kann ich nicht feststellen.

Wirkung: Abgesehen von der Kurzzeitwirkung (sofort spürbar weiche Lippen) verschwinden auf Dauer die rauen und rissigen Stellen an meinen Lippen und in den Mundwinkeln. Toll: Der Balm macht mich nicht abhängig wie so viele andere Lippenpflegestifte, die ich schon verwendet habe. Mit zunehmender Dauer der Anwendung genügt es bei mir, die Lippen alle paar Tage mal einzucremen. Neben fünf Prozent Panthenol, das kurzfristig die Lippen beruhigt, enthält der Lippenbalsam nämlich auch PM-Lipide, die einem Rückfall entgegenwirken sollen. Zusätzlich pflegen zehn Prozent Karité-Butter meine Lippen wunderbar geschmeidig und weich.Mein Fazit: Der „Cicaplast Levres – Barrier Repairing Balm“ von La Roche-Posay hat mich auf ganzer Linie überzeugt. Mit einem Preis von um 5 Euro ist er zwar etwas teurer als herkömmliche Pflegestifte für die Lippen, dafür ist er äußerst ergiebig und macht mich nicht abhängig. Er ist ab sofort mein unerlässlicher Beauty-Helfer im kalten Winter.

Text: Martha Singbartl

Feuchtigkeitscreme für anspruchsvolle Haut

Ist es erst einmal kalt und der lang ersehnte Schnee liegt auf den Bäumen, dauert es bei mir nicht lange und meine Haut wird im Gesicht langsam trocken. Ewiges Eincremen ist leider gar nichts meins. Deswegen lasse ich es dieses Mal erst gar nicht soweit kommen und teste die „24h Feuchtigkeitspflege“ von CD.

Anwendung: Der praktische Spender der Creme macht es einfach, genau die richtige Menge zu finden. Denn es reicht bereits ein kleiner Klecks aus, um das Gesicht ausreichend einzucremen. Da ich eigentlich kein besonderer Fan von Gesichtscremes bin, finde ich es super, wie schnell die Feuchtigkeitspflege in die Haut einzieht, ohne dass ein fettendes Gefühl zurück bleibt.

Wirkung: Aufgrund des Verzichts auf Mineralöle, Silikone, Parabene, Farbstoffe und tierische Inhaltstoffe ist die Creme besonders für sensible und beanspruchte Haut geeignet. Der Hersteller verspricht außerdem, dass die Wasserlilie als Basis in der Verbindung mit dem Aktiv-Wirkstoff Hyaluron die Haut den ganzen Tag gepflegt aussehen lässt.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Da ich für ein Mal Eincremen nicht viel von der Creme benötige und 100 ml für circa 12 Euro in den Drogeriemärkten erhältlich sind, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis vollkommen in Ordnung.

Mein Fazit: Die Kälte und der Schnee können kommen! Die „24h Feuchtigkeitspflege“ von CD ist sehr angenehm und tut meiner Haut wirklich gut. Allerdings musste ich die Creme morgens und abends auftragen, um mein Gesicht wirklich mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen.

Text: Nadine Oesterwind

Noch mehr Beauty-Tipps gibt's hier >>

Kategorien: