Kommt jetzt das Ohrringverbot für Babys?

ohrringe baby
Sollten kleine Babys schon Ohrringe tragen?
Foto: Istock

Babys können keine Entscheidungen treffen - doch das scheint vielen Eltern bei der Wahl, ob ihr Kind Ohrringe tragen soll, egal zu sein. Man sieht sie weniger, aber trotzdem gibt es immer noch Babys, denen schon mit wenigen Monaten die Ohren gepierct werden - auch in Deutschland!

In England fordert jetzt eine Online-Petition, dass das Stechen von Ohrlöchern bei Babys endlich verboten werden muss: "Es ist eine Form des Kindesmissbrauchs. Schmerz und Angst werden den Kindern unnötigerweise zugemutet. Es dient keinerlei Nutzen, als die Eitelkeit der Eltern zu bedienen ", sagt die Initiatoren der Petition.

Derzeit gibt es in Deutschland keine gesetzliche Altersgrenze für Piercings oder Tattoos. Der Verband für Juweliere, Schmuck- und Uhrenfachgeschäfte (BVJ) hält ein Mindestalter nicht für notwendig. "Wir können den Erziehungsberechtigten ihre Verantwortung nicht abnehmen", sagt BVJ-Geschäftsführer Joachim Dünkelmann.

Ärzte und auch viele Juweliere nehmen allerdings Abstand davon, weil es dafür keinerlei medizinische Indikation gibt. Was in anderen Kulturen vollkommen normal ist, stößt in Deutschland mehr und mehr auf Widerstand. Wollen Eltern ihrem Kind Ohrlöcher stechen lassen, müssen sie sich auf eine lange Suche nach einem Juwelier einstellen. Viele Juweliere lehnen das Stechen von Ohrlöchern bei Babys ganz ab. Andere haben ein Mindestalter von vier, fünf oder sechs Jahren.

Auch die Methode bietet Kritikpunkte. Beim Durchstechen mit einer Pistole können einige Teile des Geräts nicht gereinigt werden. Das birgt Infektionsgefahr. Aber auch das Durchstechen mit einer Nadel ist schwierig, da zunächst das eine Ohr und dann das andere durchstochen werden müssen. Das Baby gerät nach dem ersten Loch, aber meist schon so in Panik, dass das zweite Loch eine noch größere Tortur wird.

Fall Sie sich an einer deutschen Petition beteiligen wollen, können Sie das hier tun.

Kategorien: