Kommt Topshop jetzt nach Deutschland?

topshop deutschland
Die Topshop-Filiale auf der Londoner Oxford Street bietet die neuesten Trends gleich auf mehreren Stockwerke an.
Foto: iStock

Typisch Topshop: extrem modern zu kleinen Preisen

Können H&M, Primark und Zara bald einpacken? Die britische Modekette Topshop will den europäischen Markt erobern. Und vielleicht auch eigene Läden in Deutschland eröffnen. Was an den Gerüchten dran ist.

Was haben Herzogin Catherine , It-Girls wie Alexa Chung oder Olivia Palermo und WIR gemeinsam? Alle lieben Topshop! Die begehrten Teile mit britischen Charme soll es bald in bis zu sechs eigenen deutschen Filialen geben. Schon dieses Woche eröffnet Topshop in Amsterdam. Bleibt die Frage: Wie weit ist der Schritt nach Deutschland noch?

Der Start für das Imperium begann weniger glitzernd 1964 in Sheffield. Damals hieß der Shop "Peter Robinson Store", 1974 wurde die Kette dann in Topshop umbenannt. Heute herrscht der Green-Clan, eine der schillerndsten Familien Großbritanniens, über die Fashion-Firma. Topmodel Kate Moss designt immer wieder für den UK-Retailer , zusammen mit Megastar Beyoncé folgt bald eine Sport-Linie . Insgesamt gibt es 319 Geschäfte in Großbritannien und neun Boutiquen in den USA. Hinzu kommen 137 Franchise-Läden in 40 Ländern. Aber das reicht Firmen-Boss Sir Philip Green, der 2006 von Queen Elizabeth II. wegen seiner Bemühungen um die englische Wirtschaft zum Ritter geschlagen wurde, noch lange nicht: "Wir haben viel vor." Gehören dazu auch Topshop-Läden in Deutschland? Die Zeichen stehen dafür!

Am 26. Februar eröffnet mit dem 1200m² großen Store in der Amsterdamer Kalverstraat die erste eigenständige Filiale auf dem europäischen Kontinent. Auf drei Ebenen finden sich hier Fast-Fashion-Trends für Frauen, die Männerlinie Topman und eine Kosmetikabteilung. "Die Eröffnung in Amsterdam ist der Start einer europaweiten Expansion", zitiert das Branchenmagazin Textilwirtschaft Topshop-Inhaber Philip Green.

Seit September 2013 findet man ausgewählte Trendteile der Kultmarke auch hierzulande im KaDeWE (Berlin), Oberpollinger (München) und in den Karstadt-Filialen Mönckebergstraße (Hamburg) und Schadowstraße (Düsseldorf). Doch laut Textilwirtschaft suchen die Briten 1500m² große Standorte in den Top 6-Städten Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt und Düsseldorf. Aktuell werde bereits über drei Läden verhandelt. Das Blatt beruft sich auf "unterrichtete Kreise". Doch laut Insidern sei Topshop schon mehrere Male in Verhandlungen gewesen, um dann einen Rückzieher zu machen. Wir sagen: Topshop, geb dir einen Ruck! Denn wir wurden uns über mehr Vielfalt auf dem deutschen Modemarkt riesig freuen.

Kategorien: