Konstantin von Griechenland wurde aus dem Land gejagt und trotzdem gefeiert

konstantin griechenland h
Gefeiert wie ein „echter“ König: Konstantin von Griechenland
Foto: Getty Images

Gefeiert wie ein „echter“ König

Er hat kein Reich, keinen Palast und kein Zepter mehr, trotzdem betrachten Konstantin von Griechenland alle Royals dieser Welt als einen, der immer noch zu ihnen gehört. „König wird man durch Gottes Gnade, die kann einem keiner nehmen“, so heißt es unter den Monarchen. Daher wurde Konstantin von Griechenland in seinem Londoner Exil jetzt zu seinem 70. Geburtstag auch so gefeiert, als würde er Griechenlands Krone noch tragen.Dass der Ex-König (er wurde 1967 außer Landes gejagt) in königlichen Kreisen seinen Platz behalten hat, liegt natürlich daran, dass er mit vielen Majestäten Europas aufs engste Verwandt ist: Königin Elizabeth von Großbritannien ist eine Cousine, Königin Sofia von Spanien seine Schwester, Königin Margrethe von Dänemark , die Schwägerin von Konstantin von Griechenland! Das verbindet. Sie alle kamen daher auch zu Konstantins Geburtstagsfeier und wurden vom „Geburtstagskind“ und seiner Frau, der dänischen Königstochter Anne-Marie, mit Küsschen begrüßt. Aber nicht nur sie, sondern noch viele mehr: Prinzessin Anne und Prinz Andrew aus den Windsor-Clan, Kronprinz Felipe von Spanien , Prinz Richard und Prinzessin Benedikte von Sayn-Wittgestein-Berleburg.

Alle Gratulanten wünschten Konstantin von Griechenland in erster Linie Gesundheit. Die hat er zum Glück wiedererlangt. Vergangenes Jahr stand es nicht so gut um ihn, da musste er sich einer Herzoperation unterziehen.

Kategorien: