Kosmetik-Schnäppchen machen: Die italienische Beauty-Kette Kiko

kiko h

Foto: kikocosmetics.de

Wer bei Kiko an die japanische Prinzessin denkt, hat nicht Unrecht. Aber schon mal vom Kosmetik-Label Kiko gehört? Die italienische Beauty-Kette erobert still und langsam den deutschen Markt.

Eigene Beauty-Stores haben nur wenige Marken in Deutschland. Meist werden Beauty-Produkte in Drogerie-Märkten oder Parfümerien verkauft. Die Kosmetik-Kette Kiko siedelt sich mit eigenen Läden hauptsächlich in Einkaufzentren an. Wie zum Beispiel in Berlins Super-Mall "Alexa" am Alexanderplatz oder den Arcaden in Düsseldorf. Bisher hat Kiko - trotz der 38 Filialen in Deutschland - noch keinen besonders hohen Bekanntheitsgrad in Deutschland. Dabei lohnt es sich, der Kette mal einen Besuch abzustatten.

Verglichen mit Modelabels ist Kiko so etwas wie der H&M unter den Beauty-Marken. Solide Produkte, neue Trends und günstige Preise. Und eine riesen Auswahl. 1997 wurde das Label von der italienischen Percassi Group gegründet. Die Palette der Produkte reicht von innovativen Make-up-, zu Gesichts- und Körperpflegeprodukten.

Die Lieblinge der Redaktion: Der Double Booster. Ein Zwei-Phasenserum mit Hyaluronsäure für 13,90 Euro. Der Booster strafft die Augenkonturen und festigt die Haut. Der Lippenstift Unlimited Stylo ist ein echter Geheim-Tipp. Der lang anhaltende Lippenstift hält wirklich, was er verspricht. Essen, Trinken und trotzdem hält die Farbe auf den Lippen bis zu acht Stunden. Und das für unschlagbare 6,90 Euro.

In Hamburg, Frankfurt, Berlin und einigen anderen deutschen Städten gibt es bereits Kiko-Filialen. Wo genau, erfahrt ihr hier. Außerdem hat die Kette einen Onlineshop , in dem man sich nach Herzenslust beim Shoppen austoben kann.

Kategorien: