Krampfadern vorbeugen: Gefahr Schlaganfall!

krampfadern vorbeugen
Die einfachste Methode Krampfadern vorzubeugen ist ausreichende Bewegung.
Foto: iStock

Krampfadern vorbeugen

Es ist nach Herz- und Krebserkrankungen die dritthäufigste Todesursache: 270 000 Deutsche erleiden jährlich einen Schlaganfall, jeder Vierte überlebt ihn nicht. Was viele nicht wissen: Ein Großteil der Gehirnschläge wäre vermeidbar, wenn wir mehr auf die Gesundheit unserer Beine achten und Krampfadern vorbeugen würden. Denn häufiger Auslöser der schweren Erkrankung sind Gerinnsel, die in geschädigten Blutgefäßen, z. B. Krampfadern, entstehen. Diese Blutklumpen können sich ablösen, zum Gehirn wandern und dort ein Blutgefäß verstopfen.

Allerdings lassen sich mit ein paar einfachen Maßnahmen Krampfadern vorbeugen und das Risiko eines Schlaganfalls minimieren: Ausdauersportarten wie Schwimmen oder Radfahren unterstützen den Blutfluss der Beinvenen und schützen so vor dem verklumpten Blut. Dafür reichen bereits dreimal wöchentlich 30 Minuten Bewegung aus.

In der anschließenden Dusche kann man mit dem Knieguss nach Kneipp unterstützend handeln. Führen Sie dazu den Duschstrahl (etwa 20 Grad) am rechten Bein außen aufwärts bis über die Kniekehle. Verweilen Sie dort zwei bis drei Sekunden und gehen an der Innenseite des Beins wieder abwärts. Führen Sie den Knieguss danach am linken Bein durch und gießen zum Schluss die Fußsohle ab. Diese Anwendung ist eine ideale Vorbeugung gegen Krampfadern, hilft nachhaltig gegen kalte Füße, stärkt das Immunsystem und wirkt entzündungshemmend.

Da der Blutfluss im Sitzen besonders gestört wird, sollte man dauerhaftes Sitzen vermeiden. Wer im Büro arbeitet, sollte die Füße unter dem Tisch immer wieder bewegen, möglichst oft die Treppe statt den Aufzug nehmen und sooft es geht im Stehen arbeiten. Wer dennoch viel sitzt oder einen langen Flug vor sich hat, kann vorbeugend Stützstrümpfe aus der Apotheke anziehen. Bei einer bereits bestehenden Venenerkrankung wie Krampfadern kann man sich beim Arzt Kompressionsstrümpfe verschreiben lassen. Sie werden in einem Fachgeschäft angepasst (Krankenkassen übernehmen die Kosten). Trinken Sie zudem täglich mindestens 1,5 Liter Wasser. Auch mit Rosskastaniensamen (Apotheke) können Sie Krampfadern vorbeugen. Als Creme kurz einmassiert, lindern sie bestehende Schmerzen und verhindern, dass die Krampfadern größer werden.

Erleiden Sie oder jemand in Ihrer Umgebung trotz allem einen Schlaganfall, rufen Sie sofort den Rettungsdienst an! Typische Warnsignale sind einseitige Lähmungen, Gefühls-, Seh- und Sprachstörungen sowie Gleichgewichts- oder Koordinationsverluste. Ist der Betroffene bei Bewusstsein, sollten Sie den Oberkörper hochlagern - z. B. mit einem Kissen im Rücken. Geben Sie ihm nichts zu essen oder zu trinken, da das Schlucken gestört sein könnte.

Kategorien: