Kronprinzessin Mette-Marit Kleiner Trick gegen Flugangst

mette marit teuer h

Foto: Getty Images

Keine Panik mehr

Viele erinnern sich sicher noch: Kronprinzessin Mette-Marit litt früher schwer unter Flugangst. Inzwischen jettet sie munter kreuz und quer durch die Welt – Vietnam, Thailand, Indien, Amerika... Kein Ziel ist ihr zu weit, kein Flug zu lang. Ihre Panikattacken seien glücklicherweise Vergangenheit, verriet sie jetzt der norwegischen Zeitung „Verdens Gang“.

Dabei sprach Mette-Marit auch ganz offen darüber, wie sie ihre Abneigung gegen das Fliegen überwunden hat. Nachdem sie lange Zeit widerwillig und mit einem mulmigen Gefühl in die Jets gestiegen sei, habe sie sich 2012 nach einem dramatischen Startabbruch ihrer Maschine in Kopenhagen – ein Vorfall, der ihr verständlicherweise sehr zusetzte – entschlossen, professionelle Hilfe anzunehmen. Die Therapie schlug an!

Seitdem meditiere sie, sobald sie merke, dass sie in einem Flieger wieder Beklemmungen bekäme, sagte sie in dem Interview weiter und offenbarte noch einen weiteren, ganz persönlichen, Trick als „Heilmittel“: Mette-Marit konzentriert sich dann innerlich auf eine kirchliche Hymne. „I'm in the Lords Hand“ – „Ich bin in der Hand des Herrn“ – heißt das Lied, das sie dann im Geiste summt. „Das hilft mir immer“, so Norwegens Kronprinzessin.

Kategorien: