Kürbissuppe: Sonnige Rezepte für die Herbstküche

kuerbissuppe
Kürbissuppe: Ein cremig, würziges Suppenvergnügen - verfeinert mit Crème fraîche.
Foto: fotolia
Inhalt
  1. Kürbissuppe mit Weißwein und Kürbiskernen
  2. Herbstliche Kürbissuppe mit Hack
  3. Feurige Kürbis-Möhren-Suppe
  4. Geröstete Kürbissuppe mit Brätbällchen
  5. Kartofel-Kürbissuppe mit gebratener Merguez

Löffel für Löffel ein Genuss

Eine Kürbissuppe sieht toll aus und schmeckt auch so. Klassisch als Kürbiscremesuppe oder exotisch mit Ingwer - wohlig warmes Suppenvergnügen im Herbst.

Wenn die Tage kürzer und die Laune schlechter werden, verlängern wir den Sommer und zaubern uns sonnengelbes Suppenvergnügen auf die Teller. Eine Terrine Kürbissuppe macht gute Laune und wärmt von innen. Ideal für die ersten kalten Tage im Herbst!

Unsere Rezepte reichen von der klassischen Kürbiscremesuppe bis hin zur exotischen Kürbissuppe mit Kokosmilch. Köstliche Brätbällchen und knusprige Brotwürfel verfeinern jedes fade Süppchen. Unser Geheimtipp: ein deftiger Eintopf mit viel Gemüse. Oder diese 20 Suppen unter 200 kcal.

Nahezu jeder Kürbis lässt sich zu einer cremig-würzigen Kürbissuppe verarbeiten. Allen voran der Hokkaidokürbis. Seine leuchtende Farbe und sein feiner Geschmack machen ihn zum Sieger unter den Kürbissen. Das Beste: Ein Hokkaidokürbis muss nicht geschält werden.

Das trübe Wetter schlägt Ihnen aufs Gemüt?! Worauf warten Sie noch? An die Löffel, fertig, los!

Entdecken Sie die Vielfalt des farbenfrohen Schwergewichtes. Hokkaido-Kürbis, Butternut Kürbis und Muskatkürbis: Wir verraten Ihnen die kleinen Geheimnisse jeder einzelnen Sorte.

 

Kürbissuppe mit Weißwein und Kürbiskernen

 

Zutaten (4 Personen)

1 Hokkaido-Kürbis (ca. 1 kg), 2 mittelgroße Zwiebeln, 2 EL Butter, 2 EL Mehl, 2 Gläser (à 400 ml) Gemüsefond, 1/8 l trockener Weißwein, 200 g Schlagsahne, Salz, weißer Pfeffer, 2 EL Kürbiskerne, 100 g Crème fraîche, 4 TL Kürbiskernöl

Zubereitung

1. Kürbis vierteln, putzen, waschen und klein schneiden. Zwiebeln schälen und klein schneiden. Fett in einem großen Topf schmelzen, Zwiebeln darin andünsten. Kürbis zugeben, kurz mitgaren. Mehl darüberstäuben und unter Rühren anschwitzen. Mit Gemüsefond, Wein und Sahne ablöschen, mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt bei 25-30 Minuten köcheln lassen, bis das Kürbisfleisch weich ist.

2. Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, herausnehmen und beiseite stellen. Suppe fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Suppe mit einem Klecks Crème fraîche und Kürbiskernen anrichten, mit Öl beträufeln.

 

Herbstliche Kürbissuppe mit Hack

 

Zutaten (4 Personen)

1 kleiner Hokkaido-Kürbis (600-650 g), 200 g Möhren, 200 g Kartoffeln, 1 mittelgroße Zwiebel, 4 EL Öl, Salz, Pfeffer, 2-3 TL gekörnte klare Brühe, 75 g Lauchzwiebeln, 200-250 g gemischtes Hackfleisch, ca. 4 EL Schmand

Zubereitung

1. Kürbis waschen, trocken tupfen, vierteln und die Kerne entfernen. Kürbis mit der Schale in Würfel schneiden. Möhren und Kartoffeln putzen, waschen und abtropfen lassen. Möhren in Scheiben, Kartoffeln in Stücke schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. 2 EL Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln darin andünsten. Kürbis, Möhren und Kartoffeln zufügen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. 1 Liter Wasser angießen, gekörnte Brühe zufügen, aufkochen und zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln lassen.

2. Inzwischen Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Hack darin unter Wenden krümelig anbraten. Zum Schluss Lauchzwiebeln zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 1 Minute weiterbraten.

3. Kürbis und Gemüse in der Brühe pürieren, mit Salz, Pfeffer und gekörnter Brühe abschmecken. Schmand cremig rühren. Suppe in Bowles anrichten, jeweils einen Klecks Schmand und etwas Hack-Lauchzwiebelmischung darauf verteilen. Eventuell noch etwas Pfeffer darübermahlen.

 

Feurige Kürbis-Möhren-Suppe

 

Zutaten (4 Personen)

1 Zwiebel, 2 kleine rote Chilischoten, 1 Spalte (1,2 kg) Muskatkürbis, 3 Möhren, 2 EL Butter, 1 l Gemüsebrühe, 20 g Kürbiskerne, 1 Stange Lauch, 3 EL Öl, 2 Scheiben Graubrot, 100 g Schlagsahne, Salz, Pfeffer, Holzspieße

Zubereitung

1. Zwiebel schälen und fein würfeln. Chilischoten waschen, längs aufschneiden, Kerne entfernen. Schoten fein hacken, knapp die Hälfte zum Garnieren beiseite legen. Kürbis in Spalten schneiden, Kerne entfernen. Kürbis schälen und in Stücke schneiden. Möhren schälen, waschen und klein schneiden. Fett in einem Topf erhitzen. Chili, Zwiebel, Kürbis und Möhren darin andünsten. Brühe zugießen, aufkochen und ca. 30 Minuten kochen.

2. Inzwischen Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, herausnehmen. Porree putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. 1 EL Öl in der Pfanne erhitzen. Porree darin andünsten und herausnehmen. Brot in Würfel schneiden. 2 EL Öl in der Pfanne erhitzen. Brotwürfel darin unter Wenden rösten. Brotwürfel auf Spieße stecken.

3. Suppe pürieren, Sahne unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Porree unterheben. In Tassen anrichten, mit Kürbiskernen und übrigem Chili bestreuen. Croûton-Spieße dazureichen.

 

Geröstete Kürbissuppe mit Brätbällchen

 

Zutaten (6 Personen)

1 Butterkürbis (ca. 1,2 kg), 600 g Pastinaken, 4 Stiele Thymian, 1,5 EL brauner Zucker, Salz, Pfeffer, 4 EL Olivenöl, 2 Zwiebeln, 2-3 Knoblauchzehen, 1,5 l Gemüsebrühe, 2-3 EL Öl, 3 grobe ungebrühte Bratwürste (à ca. 125 G), Backpapier

Zubereitung

1. Kürbis vierteln, Kerne mit einem Esslöffel herauskratzen. Ca. 1/3 der Kerne putzen und zur Seite legen.

2. Kürbis schälen und in feine Spalten schneiden. Pastinaken putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen. Kürbis, Pastinaken und Thymian (bis auf 1 Teelöffel zum Garnieren) auf eine mit Backpapier ausgelegte Fettpfanne des Backofens geben, mit Zucker, Salz und Pfeffer bestreuen. Mit 2 Esslöffel Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 45 Minuten backen.

3. Inzwischen Zwiebeln und Knoblauch schälen und würfeln. 2 Esslöffel Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Gemüse aus dem Ofen nehmen und, bis auf 1-2 Pastinakenscheiben und Kürbisspalten zum Garnieren, zufügen. Mit Brühe ablöschen, aufkochen. Mit einem Pürierstab pürieren und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Inzwischen Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Kürbiskerne darin unter Wenden kurz anbraten, herausnehmen. Bratwurstbrät zu ca. 30 Bällchen direkt aus der Haut in das heiße Öl drücken und unter Wenden ca. 3 Minuten braten. Brätbällchen und Kürbiskerne in die Suppe geben. In einer Terrine anrichten. Mit Thymian bestreuen und mit Kürbis und Pastinake garnieren.

 

Kartofel-Kürbissuppe mit gebratener Merguez

 

Zutaten (6 Personen)

1 Bund Suppengrün, 200 g geräucherter durchwachsener Speck, 3 Zwiebeln, 2 kg Hokkaido-Kürbis, 2 kg Kartoffeln, 2 EL Olivenöl, 2 l Gemüsebrühe, 4 Lorbeerblätter, gemahlener Kreuzkümmel, 4 EL Harissa (orientalische scharfe Paprikapaste=, Salz, 6 Merguez-Würste (Lammbratwürste)

Zubereitung

1. Suppengrün putzen bzw. schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden.
Speck in Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln. Kürbis gründlich waschen, halbieren, Kerne entfernen, Fruchtfleisch würfeln. Kartoffeln schälen, waschen und würfeln.

2. 1 EL Öl in einem großen Topf erhitzen. Speck darin knusprig auslassen. Zwiebeln dazugeben und ca. 5 Minuten unter Wenden im Speckfett andünsten. Nach ca. 4 Minuten Suppengrün dazugeben. Mit Brühe und 2 Liter Wasser ablöschen, aufkochen und mit Lorbeer, Kreuzkümmel und Harissa würzen. Kartoffeln dazugeben aufkochen und ca. 20 Minuten garen. Nach ca. 10 Minuten Kürbis dazugeben. Mit Salz würzen.

3. Würste mehrmals leicht einschneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Merquez darin ca. 6 Minuten unter Wenden braten. Würste und Hälfte Suppe anrichten. Übrige Suppe in gefriergeeignete Behälter füllen und einfrieren.

Kategorien: