Die Kunst des KüssensKüssen wie die Filmstars

Die Kunst des Filmkusses
Ein einziger Kuss kann so vieles aussagen.
Foto: iStock
Inhalt
  1. Ein Austausch auf vielerlei Arten
  2. Vom Glück geküsst zu werden
  3. Wenn Küssen zur Kunst wird
  4. Das Filmkuss-Einmaleins

Küssen ist mit Sicherheit eine der schönsten Nebensachen der Welt. Warum schöne Küsse so wichtig für uns sind, liest du hier.

Hast du dir schon einmal gewünscht, dich den ganzen Tag mit Küssen beschäftigen zu können? Dann solltest du vielleicht den Beruf wechseln und Philematologe werden. Diese Wissenschaftler küssen sich zwar nicht den ganzen Tag, aber sie untersuchen diese Form der körperlichen Zuneigung ganz genau.

Dadurch haben sie bereits erstaunliche Erkenntnisse gewonnen: Zum Beispiel wissen wir dank ihnen, dass ein Mensch in 70 Lebensjahren durchschnittlich 76,4 Tage lang küsst. Außerdem haben die Kussforscher herausgefunden, dass bei einem leidenschaftlichen Zungenkuss 35 Muskeln aktiv werden. Das Mini-Workout verbrennt pro Minute 4 Kalorien oder mehr.

Ein Austausch auf vielerlei Arten

Glücklicherweise lässt sich niemand von uns durch die zig Millionen Bakterien und Viren, die beim Küssen ausgetauscht werden, davon abhalten. Denn ohne das Küssen wüssten Liebende gar nicht, ob sie zusammenpassen. Forscher nennen das Riechen, Schmecken und Spüren des Partners während eines Kusses Informationsaustausch. Fällt dieser positiv aus, passen die Immunsysteme der Küssenden zusammen und eine Beziehung kann sich entwickeln. Übrigens: US-Forscher haben herausgefunden, dass der Kuss für Frauen eine Voraussetzung für Sex ist.

Vom Glück geküsst zu werden

Doch Küsse haben nicht nur eine erotische Bedeutung. Eltern können ihren Kindern liebevolle Küsse geben, Freunde tauschen Küsse aus und einige verteilen auch schon zur Begrüßung Bussis. Bei vielen dieser Küsse berühren sich die Münder gar nicht - und das müssen sie auch nicht. Denn egal, ob wir auf den Mund, auf die Wange oder auf die Stirn geküsst werden: Küsse lösen Glücksgefühle aus. Ganz besonders, wenn die Küsse ein Zeichen von Liebe sind. Während des innigen Kontaktes schüttet unser Körper nämlich sogenannte Endorphine aus, die uns glücklich machen.

Wenn Küssen zur Kunst wird

Bei Filmküssen verhält sich das allerdings ein bisschen anders. Schließlich werden diese nicht aufgrund von tiefgehenden Gefühlen ausgetauscht, sondern weil es im Drehbuch steht und die Schauspieler dafür bezahlt werden.

Der allererste Kuss in der Geschichte des Film war 1896 in "Der Kuss" (engl. "The Kiss") zu sehen. In dem gerade einmal 20 Sekunden langen Film wurde die Schlussszene des damals sehr berühmten Musicals "The Widow Jones" nachgestellt, die mit einem innigen Kuss der Hauptdarsteller endet. Der Filmkuss sorgte für einen riesigen Skandal.

Heute sind Kussszenen aus romantischen Filmen kaum mehr wegzudenken. Es ist für uns völlig normal, dass sich zwei Schauspieler, die ein Liebespaar spielen, küssen. Man stelle sich einmal vor, dass es in Filmen wie in Für immer Adaline oder Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück keine Kussszenen gäbe. Wo früher viel geschummelt wurde, wird heute richtig geküsst. Leidenschaft und Feuer fehlt allerdings bei diesen Filmküssen.

Das Filmkuss-Einmaleins

Aber wie funktioniert ein Filmkuss eigentlich? Experten haben folgende Technik ausgeplaudert: Bei einem Filmkuss pressen beide Schauspieler die nicht geöffneten Lippen fest aufeinander. Um einen Zungenkuss vorzuspielen, führt jeder die jeweils eigene Zunge mit sanftem Druck langsam an der Inneseite der Wange entlang. Schließen die Schauspieler dabei genießerisch die Augen, sieht alles ganz echt aus. Probiere es doch einach einmal aus. Wir empfehlen dir aber, schnell wieder zu deiner bewährten Kusstechnik mit echter Leidenschaft zurückzukehren. Wenn Lippenherpes dir einmal die Freude am Küssen verderben sollte, kannst du dir in der Apotheke eine fertige Trinklösung besorgen, die die Symptome lindert. Sie sorgt dafür, dass sich die Herpes-Viren nicht weiter vermehren und beschleunigt den Heilungsprozess der Bläschen.