AnleitungKuscheltiere selbst nähen: Süße Mäuse aus Stoffresten

stoffmaeuse
Die kleinen Kuschelmäuse sind die ideale Resteverwertung für alle Stoffe
Foto: Deco & Style

Bunte Mäuse selbst nähen: Die niedlichen Stofftiere sind die ideale Resteverwertung unserer alten Stoffe und Bastelteile. 

Von den niedlichen Nagern kann man nie genug haben. Selbst Anfänger können die Mäuschen aus Stoffresten, Filz für die Ohren und Pailletten für die Augen leicht zusammenfügen. Die Schwänzchen werden aus geflochtenen Wollfäden gefertigt.

Das braucht ihr:

  • ausgeschnittene Vorlage
  • Stoffstück von ca. 15 x 15 cm
  • weißes und schwarzes Nähgarn
  • Füllwatte
  • kleines Filzstück
  • 3 Wollfäden ca. 20 cm lang
  • 2 schwarze Pailletten
  • Bleistift
  • Stoffschere
  • Stecknadeln
  • Nähmaschine
  • Nähnadel

1. Vorlagenteile für die Unterseite und die Seiten mit einem Bleistift auf die linke Seite des Stoffes zeichnen. 
2. Seitenvorlage auf links gedreht ein zweites Mal auf den Stoff zeichnen. 
3. Aufgezeichnete Teile mit der Stoffschere ausschneiden.
4. Seitenteile rechts auf rechts an der runden Kante zusammenstecken. Gerade Seite offen lassen.
5. Gesteckte Seite zusammennähen.
6. Das Unterteil mit Stecknadeln an die zusammengenähten Seitenteile stecken. Alle rechten Seiten müssen innen liegen.
7. Teile an den gesteckten Kanten zusammennähen. Dabei im hinteren Bereich eine 3 cm breite Öffnung zum Wenden des Stoffes lassen.
8. Stoff wenden und mit Füllwatte ausstopfen. 
9. Öffnung mit Nadel und Faden verschließen.
10. Ohrenvorlage zweimal auf den Filz zeichnen und ausschneiden.
11. Ohrenteile an der geraden Seite zu einem Ohr falten und an die Maus nähen. 
12. Pailletten mit schwarzem Garn als Augen aufnähen.
13. Die Wollfäden mit einem Knoten an einem Ende verbinden und flechten. Mit einem weiteren Knoten abschließen.
14. Schwanz mit Nadel und Faden an den rückwärtigen Teil der Maus nähen. 

Hier geht es zum Download des Schnittmusters.

Kategorien: