La dolce vita: Für die Liebe von Wiesbaden nach Italien

catherine wedel panorama

Foto: Catherine Wedel

Catherine Wedel wagt den Schritt in ein neues Leben

Schon immer zog es Catherine Wedel in die Ferne, aber an ein Leben in Italien dachte sie nie. Gut, dass so viele Dinge anders kommen, als wir denken.

England, Frankreich oder Skandinavien - Catherine fühlte sich bereits als Teenager an vielen Orten gleichzeitig zuhause. Eine Heimat erschien ihr nicht genug. Nach ihrem Abitur verschlug es die Wiesbadenerin darum erst einmal nach London. Für ihr Studium der Sprach- und Literaturwissenschaften kehrte die junge Frau nach Deutschland zurück. Doch Wiesbaden sollte nicht ihre Hiemat bleiben.

Neben dem Reisen entdeckte Catherine eine zweite Leidenschaft für sich: das Schreiben. Die studierte Literatin ließ dabei kein Genre aus. Egal, ob Briefe, Tagebücher, Lyrik oder Kurzgeschichten, Schreiben wurde für sie zu einem Lebensinhalt.

Zuerst war es eine Liebe auf Distanz

Es war dann auch genau diese Leidenschaft, die Catherine mit ihrem heutigen Partner, einem italienischen Rockmusiker zusammebrachte. Das Paar lernte sich kennen, weil Catherine ihren Zukünftigen und seine Band dabei unterstützte, Songtexte zu schreiben. Die Freundschaft der beiden entwickelte sich schnell zu mehr. Mehrere Jahre führte das Paar eine Fernbeziehung. Eine Weile klappte es mit der Beziehung auf Distanz ganz gut.

Doch auf Dauer gingen dem Paar die Entfernung und die damit verbundenen Schwierigkeiten an die Substanz. Sie konnten es nicht allen gleichzeitig recht machen. Das Burnout von Catherine war der Beweis: So konnte es nicht weitergehen. Eine Trennung kam aber nicht infrage. "Die Liebe war Fakt, keine bloße Option", so sagt Catherine selbst. So musste eine andere Lösung gefunden werden.

So startete das 'Projekt Auswandern'

Lange überlegten sie hin und her. Wer sollte zu wem ziehen? Wer sollte für den Partner das Leben in seinem Heimatland hinter sich lassen? Catherines Fernweh traf letztendlich die Entscheidung. Sie beschloss, zu ihrem Freund nach Italien zu ziehen.

Catherine ging an das 'Projekt Auswandern' mit sehr realistischen Vorstellungen heran: "Das Paradies erwartet einen nirgendwo, aber man kann dafür sorgen, dass man das Glück findet. Das bedeutet realistische Erwartungen, ein klarer Blick auf die Lage vor Ort und dann ganz viel harte Arbeit." Sie vermutete bereits, dass das Leben in Italien nicht einfach werden würde.

Glücklich in Genua

Doch Catherines Mut zahlte sich aus. Das Paar lebt heute zusammen mit Hund Ludwig in Genua und ist glücklich wie nie zuvor. Inzwischen sind Catherine und ihr Freund sogar verlobt.

Die gebürtige Wiesbadenerin hat sich auch beruflich gleich mehrere neue Standbeine aufgebaut. Sie arbeitet freiberuflich als Sprachlehrerin, Übersetzerin und Sprecherin. Außerdem arbeitet Catherine an einem zweisprachigen Kinderbuch und ihrem ersten Roman. Das hört sich alles nach ganz schön viel an. Ist ein erneutes Burnout da vielleicht schon in Reichweite?

Für Catherine nicht. Sie teilt sich ihre Arbeit jetzt viel freier ein und hat einen Weg gefunden, zu viel Stress zu umgehen. Hauptberuflich ist die 33-Jährige nach eigener Aussage "Privatmensch". Sie unterscheidet nicht mehr zwischen Privat- und Berufsleben.

Italien: die neue Wahlheimat

Für die Neuitalienerin hat sich alles zum Guten gewendet. Sie fühlt sich in ihrer neuen Heimat mehr als wohl. Ihr Leben ist erfüllt und schön turbulent. Nur mit den Hochzeitsvorbereitungen hapert es, aber das nur aus Zeitgründen. Wenn die italienischen Schwiegereltern erst einmal bei einem mit einziehen, ist schon der Alltag allein erfüllend und einnehmend genug.

Wer mehr über Cathrine, ihren Verlobten und ihr turbulentes Leben in Genua erfahren möchte, kann sich einmal auf ihrem Blog „Expatriate in Tuscany - Ich pfeif auf gerade Fugen“ umsehen. Wir werden uns auf jeden Fall über Catherines Hochzeitspläne auf dem Laufenden halten.

Catherine hat mit ihrem italienischen Partner ihr Glück gefunden. Vielleicht gelingt ihnen das ja auch? Wir verraten Ihnen zehn gute Gründe, die für einen Liebhaber aus Italien sprechen.

Kategorien: