Lassen sexy Selfies andere an Ihrer Kompetenz zweifeln?

warum selfies unserioes wirken
Das Facebook-Profilbild will gut gewählt sein
Foto: Lena Mirisola/Shestock/Corbis

Junge Frauen beurteilen Altergenossinnen nach ihrem Profilbild

Frauen können ganz schön gemein sein - zumindest wenn es um die Beurteilung anderer Frauen geht. Das beweist eine neue Studie.

Dafür legten Wissenschaftlerinnen der Oregon State University zwei falsche Profile bei Facebook an. Jedes enthielt dieselben Informationen: Die erdachte Facebook-Userin Amanda, der das Profil angeblich gehörte, liebte Lady Gaga, Twilight und The Notebook - nur das Profilbild war anders. In einer Version war Amanda mit Jeans und T-Shirt zu sehen, in der anderen im sexy roten Minikleid mit hohem Seitenschlitz.

Nun wurden 118 Frauen zwischen 13 und 25 Jahren gebeten, sich eines der Profile anzusehen und anhand einer Reihe von Aussagen die Attraktivität und Kompetenz der jungen Dame zu beurteilen. Das Ergebnis war eindeutig: Die Amanda im kurzen Kleid verlor in jeder Kategorie gegen ihre "angezogenere" Version.

Junge Frauen scheinen also besonders sensibel auf das Aussehen ihrer Altersgenossinnen zu reagieren - und genau das erhöht den Druck. Schließlich soll der Auftritt im Internet möglichst attraktiv auf das andere Geschlecht wirken, gleichzeitig wird dadurch aber auch das Ansehen der weiblichen Facebook-Freunde eingebüßt.

Sicherlich sollte man sich überlegen, ob man das sexy Selfie wirklich postet. Die eigentliche Frage ist aber, warum das Aussehen junger Mädchen immer noch von so zentraler Bedeutung ist, nicht nur für Männer, sondern auch für uns Frauen. Schließlich wollen wir selbst ja auch nicht, dass andere glauben, alles über uns von unserem Profilbild zu wissen...

Kategorien: