Launcht Facebook eine App ohne Klarnamenpflicht?

facebook anoynme app
Die neue App soll User anonym miteinander verbinden.
Foto: iStock

Facebook scheint derzeit an entscheidenden Änderungen in seinen Grundsätzen zu arbeiten. Nach der Lockerung der Klarnamenpflicht folgt jetzt angeblich eine App mit Pseudonym-Funktion.

Mit seinen strikten Regeln versuchte das größte soziale Netzwerk der Erde stets nur echte Menschen miteinander zu verbinden und so die Anzahl der Fake-Accounts gering zu halten. Offiziell sollte das Facebook- Nutzer vor der Dreistigkeit anonymer User schützen, wohl aber auch die Attraktivität für Werbepartner wahren.

Hieran könnte sich demnächst etwas ändern, denn wie die New York Times berichtete, befindet sich Facebook in der Entwicklungsphase einer neuen App, die es Usern erlaubt, unter verschiedenen Pseudonymen miteinander zu interagieren. Das soll es ermöglichen, sensible Themen zu diskutieren, ohne direkt für andere erkennbar zu sein.

Eine Ausnahme von der Klarnamenpflicht wurde bereits in der letzten Woche gemacht: Zahlreiche Drag Queens hatten demonstriert, weil sie ihre Künstlernamen nicht auf Facebook verwenden durften. Facebook-Manager Chris Cox ruderte daraufhin in einer öffentlichen Erklärung zurück und versicherte, dass von nun an jeder den Namen verwenden dürfte, unter dem er bekannt ist - und das muss nicht der auf dem Ausweis sein.

Wie viel an dem Gerücht über die neue anonyme Facebook-App dran ist, wird sich noch zeigen. Derzeit will man bei Facebook keine Stellungnahme abgeben.

Kategorien: