Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Alles für die Frau

Mecklenburgs Ostsee – Eine Küste für Liebhaber

Alles für die Frau,

Mit 45 Kilometern wunderschöner Strände kann Fischland-Darß-Zingst aufwarten. Und für Urlauber gibt es noch mehr zu entdecken...

Wunderschön! Das ist der erste Gedanke, der uns am Weststrand der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst in den Sinn kommt. Feinster Sandstrand, gesäumt von windzerzausten Kliffranddünen. Uferschwalben schießen aus ihren Bruthöhlen in eleganten Bögen über den Strand und sammeln Nahrung für die ewig hungrigen Kinderschnäbel. Eine stete Brise streicht über den Strandhafer. Hier ist die Natur noch sich selbst überlassen, sodass man jede Menge Muscheln, verwittertes Treibholz und Bernstein finden kann. Dieser Teil der Ostseeküste gehört zu den markantesten Stränden der Welt. Aber das ist nicht die einzige Attraktion, die diese Gegend zu bieten hat. Auf der 45 Kilometer langen Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, etwa 30 Kilometer östlich von Rostock gelegen, gibt es mit dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft auch einen der schönsten Naturparks Europas. Durch die Urwaldund Sumpflandschaft zieht sich ein dichtes Netz aus Rad- und Wanderwegen, die wir ausgiebig für unsere Ausflüge nutzen.

Auf einem radeln wir zum trutzigen Leuchtturm am Darßer Ort. Nachdem wir die 134 Stufen auf die Plattform hinaufgestiegen sind, genießen wir den weiten Rundblick auf Ostsee und Boddenlandschaft. Genießen ist auch danach genau das richtige Stichwort für uns. Seeluft macht nämlich hungrig. Zum Glück gibt es auf der Halbinsel an fast jeder Ecke leckeren, frisch geräucherten Fisch. Außerdem hat Fischland-Darß-Zingst tolle Restaurants zu bieten. Von dem köstlichen Heilbutt in Gewürzstaub, den wir uns im Gourmet-Restaurant "Jägers' Tafelfreuden" im hübschen Fischerdorf Wieck gönnen, werden wir lange schwärmen. Frisch gestärkt tauchen wir in die Vergangenheit ein.

Im Freilichtmuseum Klockenhagen wurden historische Gebäude aus mecklenburgischen Dörfern inklusive einer alten Windmühle wiederaufgebaut. Die Felder, Gärten, Haustiere und Geräte sind genau wie auf dem Land vor Hunderten von Jahren. Ebenfalls zum Ausflug in die Vergangenheit wird unser Besuch in Ahrenshoop. Liebevoll wurden die alten reetgedeckten Kapitänshäuser in diesem Künstlerdorf restauriert. Kräftige Farben schmücken die Häuser. Hierhin kamen seit Ende des 19. Jahrhunderts viele Maler, die sich an der Landschaft mit ihrem besonderen Licht nicht sattsehen konnten. Das geht uns auch so.Wir kommen bestimmt zurück an diese Ostseeküste.

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: