Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Alles für die Frau

Portugals Algarve – Ein Fest für die Sinne

Alles für die Frau,

Freundliche Menschen, gutes Essen und wunderschöne Küsten: Die Algarve hat ihren Gästen enorm viel zu bieten.

Eigentlich hätte die Algarve ja den Namen "Land der Vielfalt" verdient. Denn so eine abwechslungsreiche Landschaft wie die in Portugals südlichster Region muss man lange suchen. Zuerst kommt in Portugals Süden die so genannte Sand-Algarve, die sich von der 50.000-Einwohner- Regionalhauptstadt Faro ostwärts bis zur spanischen Grenze erstreckt. Die Küste ist hier flach, mit Dünen und breiten Sandstränden. Weiter westlich bis nach Cabo de Sao Vicente liegt die Fels-Algarve, die ihre wilde Schönheit den romantischen Steilküsten und Klippen verdankt.

Wir starten unsere Rundreise im hübschen Städtchen Vilamoura, das kurz hinter Faro liegt. Der gepflegte breite Mittelmeerstrand Praia de Quarteira, hat es mir angetan. Kein Wunder, dass er für seine Sauberkeit ausgezeichnet wurde. Hier gibt es sogar Plastikaschenbecher, die die Raucher ans Wasser mitnehmen, damit keine Kippen liegen bleiben. Als Nächstes steht Portimao an der Atlantikküste auf unserer Route. Die zweitgrößte Stadt der Algarve eignet sich nicht nur prima zum Bummeln und Shoppen, hier kann man auch besten Fisch essen. Ein echter Geheimtipp ist das Restaurant "Dona Barca". Außer uns essen hier fast nur Portugiesen. Sie wissen warum: Der Fisch (am besten Sargo oder Pargo probieren) und die Meeresfrüchte sind fangfrisch und absolut köstlich. Und das bei Preisen ab 5 Euro.

So verwöhnt gehen wir bei Portimao an den berühmtesten Strand des Landes: den Praia da Rocha. Seine markanten Klippen und die im Meer verstreuten Felsinselchen machen ihn so einmalig. Auf dem Rücken liegend lasse ich mich in der sanften Dünung schaukeln, blicke in den tiefblauen Himmel und in das Blütenmeer, das hoch über den Klippen in allen Farben blüht. Auch für Unterhaltung ist gesorgt. Bis zum 2. November läuft noch das Algarve-Festival, auf dem zahlreiche Bands auftreten und jede Menge Kunstausstellungen stattfinden. Zu einem echten Algarve- Urlaub gehört unbedingt auch ein Ausflug zum Ende der Welt. So wurde Cabo de Sao Vicente genannt, der Südwestzipfel des Landes. Baden kann man an der schroffen Küste nicht. Dafür hat man den endlosen Atlantik direkt vor sich – 5000 Kilometer nichts als Wasser bis nach Amerika. Aber ich mache lieber meine Entdeckungen an der Algarve, mein Land der Vielfalt.

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: