Lebensmittel: Clevere Spartipps im Supermarkt

lebensmittel spartipps b

Foto: © Kadmy - Fotolia.com

Steigende Kosten!

Die schlechte Ernte dieses Jahr und steigende Energiekosten in der Landwirtschaft haben viele Lebensmittel teurer gemacht. Mit unseren Spartipps lässt sich beim Einkaufen trotzdem sparen !

1. Bevorzugen Sie saisonale Lebensmittel

Richten Sie Ihren Speiseplan am besten danach aus, wann Obst und Gemüse bei uns Saison haben – dann ist das Angebot groß und der Preis entsprechend niedrig. Jetzt sind z.B. gerade Äpfel, Birnen, Orangen, Feldsalat sowie Rot- und Weißkohl günstig.

2. Greifen Sie bei reduzierten Produkten zu

Waren, deren Mindesthaltbarkeitsdatum kurz vor dem Ablauf steht, werden oft bis zu 50 Prozent billiger verkauft. Wenn Sie Fleisch, Fisch oder Milchprodukte noch am selben Tag verwerten wollen, lohnt es sich, auf solche Angebote zurückzugreifen.

3. Kaufen Sie Fertiggerichte nur gelegentlich

Fertiggerichte sind praktisch, aber auch teuer. Wer aus Zeitgründen nicht ganz darauf verzichten möchte, sollte zumindest die größten Preisfallen vermeiden. So kostet beispielsweise Pfannkuchen aus der Flasche sechs Mal so viel wie ein selbst gemachter.

Auch Backmischungen gehen unverhältnismäßig stark ins Geld. Tiefkühlpizzen hingegen sind ungefähr genauso teuer wie eine selbst gemachte Pizza.

4. Gehen Sie nicht zu früh zum Einkaufen

Kurz vor Feierabend kann sich ein Rundgang über den Markt lohnen: Die Händler wollen ihre Ware loswerden und locken mit guten Angeboten. Dasselbe gilt beim Bäcker. Auch hier gibt es Brot und Brötchen kurz vor Ladenschluss oft billiger.

5. Schauen Sie im Regal auch mal nach unten

Teure Produkte sind im Supermarkt meist auf Augenhöhe platziert, preisgünstige dagegen in den unteren Regalfächern. Daher gilt: Bücken lohnt sich!

6. Wägen Sie bei Großpackungen ab

Großpackungen sind nicht unbedingt billiger. Achten Sie deshalb auf den Grundpreis, also den Preis je 100 g, 100 ml oder 1 kg. Die Händler sind verpflichtet, diesen Hinweis am Regal anzubringen. So lassen sich Preise leichter vergleichen – und teure Mogelpackungen entlarven.

7. Stellen Sie einen typischen Einkaufskorb zusammen

Wer kennt das nicht: Mal ist der eine Discounter billiger, mal der andere. Dennoch macht es wenig Sinn, mehrere Läden nach den jeweils besten Angeboten abzuklappern. Stellen Sie stattdessen einen typischen Warenkorb mit Produkten zusammen, die Sie üblicherweise kaufen. Den Discounter, der diesen Warenkorb am günstigsten anbietet, sollten Sie bevorzugen.

Kategorien: