Lebensmittel ohne Kohlenhydrate: Eine Übersicht

lebensmittel ohne kohlenhydrate q

Foto: © SilviaJansen - iStockphoto.com

Besser essen

Low Carb oder besser noch No Carb - das sind derzeit die Ernährungsdogmen, wenn es um Abnehmen und Diäten geht. Doch gibt es überhaupt Lebensmittel ohne Kohlenhydrate und wenn ja, sind sie gesund ? Wir sind dem nachgegangen und geben eine Übersicht der Lebensmittel ohne Kohlenhydrate.

Wozu Lebensmittel ohne Kohlenhydrate

"Was sollen denn Lebensmittel ohne Kohlenhydrate sein? Die gibt´s doch gar nicht." Oder: "Der Körper braucht doch Energie!" - so oder ähnlich klingen viele Mutmaßungen, wenn das Gespräch auf den Sinn einer Low-oder-No-Carb-Ernährung kommt.

Doch was sollen wir sagen, es gibt sie doch. Und zwar nicht wenige! Außerdem gehören Kohlenhydrate nicht zu den essentiellen Nährstoffen, die der Körper selbst nicht herstellen kann. Das bedeutet, eine kohlenhydratarme Ernährung ist durchaus nicht ungesund.

Und: Kohlenhydrate sind Saccharide (gleichzusetzen mit Zucker bzw. Stärke) und versorgen den Körper schnell mit Energie. Der zur Verfügung gestellte Zucker wird vom Körper in Glucose aufgespalten und verwertet. Doch diese Energie kann auch aus Proteinen oder Fetten gezogen bzw. vom Körper selbst hergestellt werden, nicht schnell dafür nachhaltig.

Ein wichtiger Fakt, der ebenfalls für Lebensmittel ohne Kohlenhydrate spricht, ist die Speicherung von Restfetten. Sobald mehr Kohlenhydrate in den Körper aufgenommen als vom Körper umgesetzt werden, werden die verbleibenden Reste in Fette umgebaut und "für schlechte Zeiten" in den Fettzellen gespeichert. Da wir jedoch in heutigen Zeiten selten in eine Hungersnot geraten, tappen wir hier in die Fett-Falle!

Und genau deshalb sind Lebensmittel ohne Kohlenhydrate eine gesunde Ergänzung für unsere heutige Ernährung.

Lebensmittel ohne Kohlenhydrate im Überblick

Käse ist zum Beispiel ein Lebensmittel ohne Kohlenhydrate.

Vor allem die Arten Feta,

Hüttenkäse,

Mozzarella,

Butterkäse,

aber auch Edamer,

Gorgonzola,

Gouda,

Leerdamer und

Parmesan gehören in eine kohlenhydratarme- bzw. freie Ernährung.

Auch Fleisch hat keine Kohlenhydrate. Vor allem die Sorten:

Huhn,

Pute,

Gans,

Hammel,

Kalb,

Rind,

Schwein und

Wild.

Bei Wurstsorten, die Sie zum Beispiel im Supermarkt kaufen können, ist jedoch Vorsicht geboten, denn vielen wird Zucker für den Geschmack und zur Konservierung zugesetzt.

Auch bestimmte Fischarten unterstützen eine Ernährung ohne Kohlenhydrate.

So zum Beispiel Hering,

Makrele,

Barsch,

Sardine,

Scholle,

Seelachs,

Steinbutt,

Thunfisch,

Schellfisch,

Forelle,

Karpfen,

Lachs,

Hecht,

Zander und

Kaviar.

Achten Sie jedoch beim Kauf von Fisch darauf, welche Sorten nicht von Überfischung bedroht sind .

Wer Meerestiere mag, der wird jetzt aufatmen. Denn auch

Garnele,

Hummer,

Krebs und

Tintenfisch können nach Lust und Laune verzehrt werden.

Lebensmittel ohne Kohlenhydrate sind auch Öle und Fette, vor allem die guten . Und wozu brauchen wir die, wenn nicht für einen schmackhaften Frühlings- oder Sommersalat.

Dazu kann u.a. frisches Gemüse wie Sprossen,

Feldsalat,

Mangold,

Spinat,

Sauerkraut,

Spargel und

Pilze verwendet werden.

Kategorien: