Lebensmittel richtig lagern: So wird nichts mehr schlecht!

lebensmittel richtig lagern
Foto: iStock

Werden deine Lebensmittel schnell schlecht? Vielleicht lagerst du sie falsch

 

Immer wieder musst du Lebensmittel wegwerfen, weil sie viel zu schnell schlecht geworden sind? Vielleicht lagerst du sie falsch! So geht es richtig.

Knapp 82 Kilo Lebensmittel wirft jeder Deutsche im Jahr weg. Besonders häufig landen laut einer Untersuchung des Fraunhofer-Instituts Obst und Gemüse, aber auch Milchprodukte, im Müll. Das muss nicht sein - wenn man Lebensmittel richtig lagert.

Viele werfen ihre Lebensmittel zum Großteil einfach in den Kühlschrank. Denn der Kühlschrank hält doch Lebensmittel frisch, oder? Eben nicht!

Viele Lebensmittel haben nichts im Kühlschrank zu suchen oder, wenn sie doch in den Kühlschrank kommen, dann nur in ganz besonderer Form.

Hier eine Liste der Lebensmittel, die in Deutschland besonders oft falsch gelagert werden - und wie ihr es richtig macht:

Avocados: Avocados werden unreif geerntet und schmecken dann noch bitter. Sie müssen nachreifen – und das tun sie im Kühlschrank nicht. Lässt man sie in Zeitungspapier gewickelt 1 bis 3 Tage bei Zimmertemperatur liegen, ist das ideal, damit sie den richtigen Reifegrad erreichen. Gibt die Schale auf Fingerdruck nach, ist die Frucht gerade richtig. Wenn du jetzt aber, wo sie reif ist, noch keine Lust und Zeit hast, die Avocado zu essen, hält sie sich im Gemüsefach des Kühlschranks noch ein paar Tage.

Kartoffeln: Werden Kartoffeln ständig bewegt, keimen sie schneller, darum sollten sie irgendwo lagern, wo du nicht so oft ran musst. Bei Sonnenlicht bilden sie das Pflanzengift Solanin, daher lager sie besser im Dunkeln. Sie sollten auch nicht unmittelbar neben dem Herd, unter der Spüle oder in der Nähe eines Fensters lagern. Denn Wärme lässt die Kartoffeln sprießen, während Kälte die Kartoffelstärke in Zucker verwandelt. Ein kalter, feuchter Keller ist der beste Lagerplatz für Kartoffeln. Wenn du keinen Vorratskeller hast, solltest du Kartoffeln nur in Mengen einkaufen, die du innerhalb einer Woche verbrauchst, sonst keimen sie bald.

Tomaten: Viel zu viele Menschen bewahren ihre Tomaten im Kühlschrank auf. Im Kühlschrank verlieren sie allerdings ihr Aroma. Am besten bewahrst du sie an einem zimmerwarmen, dunklen Ort auf. Tomaten senden übrigens Reifegase ab. Darum unbedingt separat lagern, sonst könnte Obst oder Gemüse in ihrer Nähe schneller verkommen.

Zwiebeln: Zwiebeln kühl, dunkel und trocken (nicht im Kühlschrank) in einem Korb verwahren. So bleiben sie 2 - 3 Wochen fest.

Birnen und Äpfel: Reife Birnen und Äpfel geben Ethylen ab. Dieses Gas lässt andere Obst- und Gemüsesorten schneller reifen und so auch verderben. Lagere Äpfel und Birnen also immer separat.

Butter: Die Butter schmeckt irgendwie komisch? Alle Streichfette wie Butter oder Margarine nehmen schnell Fremdaromen an. Butter sollte nie neben Gewürzen oder herzhaften Gemüsesorten (z. B. Lauch) lagern.

Brot: Im Vorratsschrank solltest du Brot nur eine kurze Zeit lagern. Wenn du aber recht viel gekauft hast, kannst du auch etwas abschneiden und es einfrieren. Eigentlich ideal ist eine Brotbox. Frisches Brot sondert allerdings Feuchtigkeit ab, die im Brotkasten die Luftfeuchte steigen lässt. Ältere Sorten fangen so bald an zu schimmeln. Daher gilt: frisch gebackenes Brot immer getrennt von älterem aufbewahren.

Pilze: Speisepilze werden meist in Plastik-Verpackungen verkauft. Sie bilden in Plastik allerdings schneller Schwitzwasser. Besser: nach dem Einkauf gleich in eine Papiertüte oder Küchenpapier umlagern. Dann ins Gemüsefach des Kühlschranks.

Ingwer: Im Kühlschrank hält er sich mehrere Wochen. Wenn du ihn in Folie oder in einen Plastikbehälter einpackst, trocknet er nicht so schnell aus.

Rosenkohl: Rosenkohl solltest du gleich nach dem Einkauf in leicht feuchtes Papiertuch schlagen und im Gemüsefach des Kühlschranks lagern. Dort hält er sich bis zu vier Tage.

 

Extra: Der perfekte Kühlschrank

 

Oben lagern bei 8 Grad Käse und fertige Speisen. In der Mitte Milchprodukte bei 5 Grad. Darunter Wurst und Fisch (3 Grad). Im Gemüsefach Obst und Gemüse (siehe oben). Und in der Tür Butter, Eier, Getränke, Soßen bei 8 Grad.

Kategorien: