Leicht abnehmen: 20 Abnehmtipps vom Experten

leicht abnehmen
In "Skinny! Die Diät" (Goldmann, 9,99 Euro) verrät US-Coach Bob Harper, wie man schnell und leicht abnimmt.
Foto: iStock

Gesund abnehmen

"Jede Frau kann für immer schlank werden" und leicht abnehmen - US-Fitnesstrainer Bop Harper weiß, wie es geht. 20 Abnehmtipps.

Je einfacher, desto besser. Das ist das Motto von Bob Harper, Fitnesstrainer der US-Ausgabe der erfolgreichen Abnehm-Show "The Biggest Looser". Er ist überzeugt: Mit komplizierten Diäten nimmt keine Frau ab. Ohne konkrete Anleitung aber auch nicht. Deshalb hat er 20 glasklare und vor allem leicht umzusetzende Tipps erarbeitet, mit der jede von uns leicht abnehmen kann.

Bei den Teilnehmern seiner Show funktionieren sie hervorragend. In seinem neuen Buch ("Skinny! Die Diät", Goldmann, 9,99 Euro) verrät er jetzt sein Erfolgsgeheimnis. Das Besondere: Wer Harpers Abnehmtipps umsetzt, nimmt nicht nur leicht ab, sondern hält das Traumgewicht dann auch. Keine Sorge: Lesen Sie die Regeln einfach öfter durch, dann haben Sie sie bald verinnerlicht. Achten Sie in der Abnehmphase auf Mahlzeiten mit reichlich Proteinen, Gemüse und Vollkorn.

20 leichte Abnehmtipps

Dank Ballaststoffen länger satt

Ballaststoffe senken den Cholesterinwert, beugen Diabetes vor und sind echte Sattmacher - doch vor allem lassen sie sich ideal snacken. Essen Sie zwischendurch etwas Obst (mit Schale), Nüsse oder Möhren: Die liefern viele gesunde Ballaststoffe.

Planung ist die halbe Miete

Schon die Planung Ihrer Mahlzeiten trägt viel zum Gewichtsverlust bei. Kochen Sie daher mindestens zehn Mal pro Woche (einmal täglich, an manchen Tagen mehrmals) selbst. So haben Sie mehr Kontrolle über Ihre Mahlzeiten.

Nein zu Kartoffeln

Ob als Pommes oder Brei: Die Stärke in Kartoffeln ist beim Abnehmen eher hinderlich. Andere Knollen, wie z. B. Pastinaken oder Rübchen, sind figurfreundlichere Alternativen.

Salziges beschränken

Wir Deutschen essen im Schnitt 7 g Salz am Tag - dabei benötigen wir nur 2 g. Das Übermaß an Salz in z. B. Fertiggerichten oder Wurstwaren steigert unseren Appetit. Ein guter Ersatz:Zitrone. Sie betont das Eigenaroma vieler Speisen.

Auf Shakes und Co verzichten

Softdrinks, Fruchtsäfte und Co liefern bereits so viele Kalorien, dass man von der falschen Sorte Energie "satt" wird. Besser: Espresso oder schwarzer Kaffee. Das Koffein dämpft den Appetit und erhöht die Kalorienverbrennung.

Wach mit Karacho

Wer auf das Frühstück verzichtet, hat später starken Appetit auf Ungesundes. Der ideale Start in den Tag: eine Schale Naturjoghurt (3,5 Prozent Fett) mit Beeren - ein echter Kraftspender mit Kick.

Der Feind: Frittiertes und Fast Food

Es ist kein Geheimnis: Fast Food ist alles andere als gesund. Es löst Sodbrennen aus, lässt den Cholesterinspiegel steigen und ist reines Hüftgold. Verzichten Sie daher lieber auf das schnelle Mahl.

Idealer Snack: Äpfel und Beeren

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Vorrat an Äpfeln und (getrockneten/TK-) Beeren nie ausgeht: Die Vitaminbomben sind ideale Zwischenmahlzeiten, regen den Stoffwechsel an.

Ohne Eiweiß keinen Preis

Proteine sind für eine erfolgreiche Diät unabdingbar: Sie sättigen und erlauben eine abwechslungsreiche Ernährung - denn Langeweile ist bei einer Diät nicht förderlich. Essen Sie zweimal täglich Gerichte mit viel Eiweiß, wie z. B. Fisch sowie Hähnchen- oder Putenbrust.

Schlaf gut

Eine gute Mütze voll Schlaf (ca. acht Stunden) verbrennt viele Kalorien, da wir in der Nacht neue Muskelzellen bilden. Außerdem greifen wir unausgeschlafen öfter zu ungesunden Snacks.

Abends keine Kohlenhydrate

Kohlenhydrate kurbeln den Appetit an. Verzehren Sie also spät am Tag Kohlenhydrate, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie im Bett wieder Hunger haben. Essen Sie Kohlenhydrate besser mittags.

Zu Vollkorn greifen

Nudeln oder Brot aus Weizenmehl machen dick. Viel besser: Vollkornprodukte. Sie unterstützen die Verdauung und wirken schon in kleinen Mengen ordentlich sättigend.

Wissen, was drin ist

Prüfen Sie die Inhaltsstoffe und Nährwerte: Entdecken Sie viele künstliche Aromen und Zusatzstoffe, lassen Sie lieber die Finger davon.

Weg mit dem Mitternachtssnack

Das Abendbrot sollte die letzte Mahlzeit sein. Grund: Der Körper fängt dann bereits in der Nacht damit an, seine Fettspeicher anzuzapfen und abzubauen.

Wasser wirkt wahre Wunder

Trinken Sie vor jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser: Es unterstützt Ihre Verdauung und verstärkt das Sättigungsgefühl. Ein Schuss Zitrone sorgt für mehr Pfiff.

Die Mogelmahlzeit

Gönnen Sie sich eine Mogelmahlzeit pro Woche, am besten morgens oder abends. Sie dürfen zu dieser Mahlzeit essen, was Sie wollen. Streichen Sie sich den Tag im Kalender an: Sie werden sich auf den geplanten Genuss freuen und motivierter in die Woche starten.

Gemüse tut gut

Essen Sie so oft es geht Gemüse zu Ihren Mahlzeiten. Es hält unseren Verdauungsapparat in Schwung und hat wenig Kalorien. Besonders zu empfehlen ist Brokkolil: Er ist vielseitig zuzubereiten und eine wahre Vitaminbombe.

Schluss mit Zucker und Süßstoff

Süßstoffe machen Lust auf Zucker - und Zucker regt die Leber zur Bildung neuer Fettzellen an. Achtung: Ausgerechnet fettarme Produkte enthalten viel Zucker.

Weniger ist mehr

Wie groß ist eigentlich eine Portion? Orientieren Sie sich nicht an der Verpackung - sondern an Ihrem Bauchgefühl. Oft reicht schon eine kleine Schüssel Spaghetti.

Einen Tag fleischlos glücklich

Verzichten Sie einen Tag in der Woche ganz auf tierische Proteine - das hilft Ihnen beim dauerhaften und leichten Abnehmen. Greifen Sie zu Bohnen oder Linsen: Diese sind nahezu fettfrei und reich an Ballaststoffen.

Kategorien: