Letizia & Elena - Versöhnung für den Thronwechsel

felipe letizia liebe
Letizia und Elena verstehen sich wieder
Foto: GettyImages

Plötzlich sind sie beste Freundinnen

Im Königshaus soll wieder Harmonie statt Eiszeit herrschen.

Manchmal muss man über seinen Schatten springen, um ein großes Ziel zu erreichen.

Fröhliches Lachen, vertraute Blicke. Die drei ranghöchsten Damen Spaniens - Königin Sofia (75), ihre Tochter Elena (50) und Schwiegertochter Letizia (41) - demonstrieren im Zarzuela-Palast traute Harmonie!

Das ist nun wirklich eine Sensation. Denn wie in Spanien jedermann weiß, sind Letizia, ihre Schwiegermutter und vor allem ihre Schwägerin alles andere als beste Freundinnen. Die beiden königlichen Damen wollten die bürgerliche Letizia lange Zeit nicht akzeptieren, besonders Elena soll die Nase gerümpft haben.

Bis vor Kurzem hatte Elena deshalb nur verächtliche Blicke für Letizia übrig, und die reagierte ähnlich unfreundlich auf ihre Schwägerin. Und nun Heiterkeit, Zugewandtheit. Woher kommt der plötzliche Sinneswandel? "Die öffentliche Versöhnung ist ein klares Zeichen für den bevorstehenden Thronwechsel", verrät der spanische Adelsexperte Miquel Lopez (58), "Königin Sofia muss ein Machtwort gesprochen haben."

Harmonie statt Eiszeit Und weiter: "Sie ist die starke Frau, die Chefin im Zarzuela-Palast. Sie weiß, dass das Land auf das Königshaus schaut. Die Royals müssen jetzt Einigkeit demonstrieren." Die Monarchie kann nur gerettet werden, wenn die Spanier hinter dem künftigen König Felipe (46) eine starke, einträchtige Familie wissen.

Deshalb wird Schluss gemacht mit dem innerfamiliären Zwist. Elena und Sofia wollen Letizia bei ihrer schweren Aufgabe unterstützen - als Freundinnen und Vertraute. Im Königshaus soll wieder Harmonie statt Eiszeit herrschen.

Kategorien: