Warten aufs BabyReisen in der Schwangerschaft: Was du vor Geburt und Baby noch machen darfst

Silke ist schwanger mit Baby Nr. 2 und sammelt fließig frische Energie mit spannenden Kurztrips.
Silke ist schwanger mit Baby Nr. 2 und sammelt fließig frische Energie mit spannenden Kurztrips, die sie via Einhorn-Handy koordiniert.
Foto: Nicole Benke

Mama-Bloggerin Silke ist schwanger – zum zweiten Mal. Und fragt sich, wo all die klugen Sprüche und weisen Ratschläge bleiben, die sie in der ersten Schwangerschaft so sehr gehasst hat. Ihre besten Tipps zu Reisen und letzten To Dos bevor das Baby kommt.

„Das musst du UNBEDINGT noch einmal machen!“

Mama-Bloggerin Silke über Reisen und „letzte Male“ in der Schwangerschaft

 

„Ihr müsst AUF JEDEN FALL noch einmal zu zweit in den Urlaub fliegen!“ – „Geht jetzt jeden Abend aus, damit ist erst einmal Feierabend, wenn das Kind da ist!“ – „Du solltest jetzt ganz viel vorschlafen, in nächster Zeit wird das nichts mehr.“

Jeder hatte einen schlauen Spruch für mich parat.

Sogar wildfremde Menschen wussten scheinbar ganz genau, was mein Mann und ich „unbedingt noch einmal tun müssen“, bevor das Kind kommt. Eine Frau mit Stilettos an den Füßen und Baby im Wickeltuch kriegte sich vor Entsetzen gar nicht mehr ein, als sie mir auf der Supermarkt-Rolltreppe die Info entlockte, dass ich KEINEN „Babymoon“ gebucht hatte.

So war es in meiner ersten Schwangerschaft. Und ich fand es fürchterlich. Jeder dieser Sprüche klang so, als würde mit der Geburt des Kindes etwas ganz Furchtbares beginnen. Ein Lebensabschnitt, in dem man für nichts Schönes auf dieser Welt mehr Zeit findet – und rund um die Uhr bereut, nicht noch EIN ALLERLETZTES MAL in den Wellnessurlaub gefahren zu sein.

Ich bin zum 2. Mal schwanger. Wo bleiben die klugen Sprüche?

Erstaunlicherweise bleiben diese willkürlichen Ratschläge aus, wenn man mit Babybauch UND Kleinkind unterwegs ist. Keine ältere Dame rät mir mit der Weisheit einer sechsfachen Großmutter, dass ich mir jetzt „noch einmal ganz viel Zeit für mich“ nehmen sollte. Und keine Schickeria-Mama hat mich bisher gefragt, ob wir in Babymoon Nummer 2 mit oder ohne unser erstes Kind fahren.

Ist man als Mama schon „abgeschrieben“?

Versteht mich nicht falsch, ich bin ja froh, dass ich mir diese dummen Sprüche nicht mehr anhören muss. Aber ein wenig gibt es mir doch zu denken.

Wünscht mir niemand mehr „Zeit für mich“ – weil alle denken, dass das mit einem 2-Jährigen Kind eh utopisch sei? (Ist es nicht!) Bin ich in Sachen Selbstfürsorge und Sich-etwas-Gutes-tun komplett abgeschrieben, weil ich schon Mutter bin? Diese Message finde ich noch viel schlimmer als die ganzen blöden Ratschläge in der ersten Schwangerschaft.

Amsterdam, London ... Noch ein letztes Mal Reisen – jetzt erst Recht!

Solltet ihr gerade zum ersten Mal schwanger sein, kann ich euch beruhigen: Mit Kind kann man all die schönen Dinge tun, die man auch ohne Kind tun kann. Vielleicht nicht so lange und sicher nicht so oft. Dafür weiß man sie aber umso mehr zu schätzen.

Nachdem ich letztes Wochenende mit meiner Mutter in London war, bin ich dieses Wochenende mit drei Freundinnen nach Amsterdam geflogen. 24 Stunden Städtebummel, Shoppen und lecker essen. Beide Reisen habe ich mir ganz bewusst gegönnt, weil ich natürlich weiß, dass das mit Kleinkind UND Baby schwer wird.

Jetzt ist mein Konto zwar gespenstisch leer – meine Energie-Reserven sind dafür randvoll. Du kannst kommen, Kind Nummer 2, ich bin bereit! Und dafür brauchte ich gar keine weisen Ratschläge annehmen …

Eure Silke

 

Nächste Kolumne von Silke:

Zugfahren mit Kind: Schlimmer geht immer

Noch mehr Silke gibt's auch auf Twitter:

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

Kategorien: