Lidl, Aldi und Co: Wie gut sind Discounter-Lebensmittel?

aldi lidl discounter lebensmittel
Sternekoch Nelson Müller testet für das ZDF Lebensmittel vom Discounter und Supermarkt.
Foto: Willi Weber/ZDF

Der Supermarkt-Vergleich

Teuer gleich gut? Sternekoch Nelson Müller hat den Test gemacht: Was können Lebensmittel von Lidl, Aldi und Co wirklich? Der große Discounter-Vergleich.

Wo sind Lebensmittel am günstigsten? Und wo am besten? Können Eier, Fisch und Fleisch vom Discounter mit den teuren Produkten vom Supermarkt mithalten? Das ZDF hat den Test gemacht.

Der Markt mit den Billig-Supermärkten boomt. Mittlerweile sind deutschlandweit mehr als 16.000 Filialen von Lidl, Aldi und Co vertreten, was einen Marktanteil von 40 % ausmacht. Aber - lohnt sich der Gang zum kostengünstigen Discounter wirklich? Können die Eigenmarken der Discounter mit den Marken großer Supermärkte mithalten?

Im Test: Kaffee, Milch, Nudeln und Fisch. Der Preisvergleich: eindeutig. Im Durchschnitt sind die Eigenmarken der Billig-Supermärkte rund 30 % günstiger als die der teuren Marken. Der Qualitätsvergleich: durchwachsen.

Kaffee ja, Fisch nein

Den Anfang macht des Deutschen Lieblingsprodukt: der Kaffee. Dallmayr, Tchibo und Segafredo - die Auswahl teurer Kaffeeprodukte ist groß. Aber ob sie deshalb auch besser sind? Das Ergebnis der Blindverkostung ist eindeutig: Ob Discounter-Kaffee oder Markenprodukt - die Wein-Sommeliers konnten keinen Unterschied feststellen.

Anders fiel das Testergebnis bei Fisch aus. Auch wenn der Tiefkühlfisch von Aldi, Lidl, Netto und Penny die Bestnote im Qualitätscheck erhielt, konnte er im Geschmackstest nicht überzeugen. Die Experten kritisierten sein 'wässriges und fades' Aroma.

Bei Milch und Getreideprodukte hingegen können Verbraucher beherzt zu den günstigen Produkten der Discounter greifen. Mehr als überraschend: das Testergebnis der Frischenudeln. Sowohl die Nudeln der Discounter wie auch die der Supermärkte werden vom gleichen Hersteller produziert. Großer Unterschied: die Zutatenliste und der Produktionsweg. Während die Füllung der Billig-Tortelloni maschinell produziert wird, wird die Füllung der Supermarktnudeln von Hand gefertigt. Die Eier für den Teig der kostengünstigen Nudeln stammen aus Bodenhaltung, die Eier der teuren Variante aus Freilandhaltung.

Immer auf die Zutatenliste schauen

Was denn nun? Discounter - ja oder nein? Nelson Müller gibt seinen Zuschauern folgende Faustformel zur Hand: Einfache Produkte lassen sich bedenkenlos beim Discounter kaufen. Je länger die Zutatenliste eines Produktes, desto größer ist die Gefahr, dass hier getrickst wird. Kleines Fallbeispiel: Der Vanillepudding einer bekannten Discounterkette kommt ohne Vanille, dafür aber mit zahlreichen Zusatzstoffen aus.

Vorsicht ist auch bei Fleisch und Eiern geboten. Hier leiden nicht nur die Tiere, sondern auch der Mensch, so Sternekoch Nelson Müller. Grundsätzlich kann man beim Discounter gute Produkte kaufen, aber bei Spezialitäten sollte man auf die teure Variante des Supermarktes zurück greifen.

Kategorien: