Liebe ist...eine Krankheit!

liebekrankteaser
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestätigt, was wir längst geahnt haben: Liebe ist eine Krankheit.
Foto: iStock

Weltgesundheitsorganisation bestätigt: Wer liebt ist krank

Liebe trägt den offiziellen (und internationalen!) Krankheits-Code F63.9 - und gehört somit zu den ernsthaften Erkrankungen.

Stimmungsschwankungen , Unkonzentriertheit, Weggetretensein: Was sich anhört wie eine Krankheit ist das schönste Gefühl der Welt - die Liebe .

Was kaum einer weiß: Gerade wegen dieser Symptome hat die Weltgesundheitsorganisation WHO die Liebe den psychischen Störungen zugeordnet, genauer gesagt zu den "abnormen Gewohnheiten und Störungen der Impulskontrolle", Krankheits-Code F63.9. Damit gehört die Liebe zur Kategorie der "Persönlichkeits- und Vehaltensstörungen":

"In dieser Kategorie sind verschiedene nicht an anderer Stelle klassifizierbare Verhaltensstörungen zusammengefasst. Sie sind durch wiederholte Handlungen ohne vernünftige Motivation gekennzeichnet, die nicht kontrolliert werden können (...). Der betroffene Patient berichtet von impulshaftem Verhalten."

Damit reiht sich die Liebe in die gleiche Kategorie ein wie krankhaftes Spielen (F63.0), Brandstiften (F63.1) und Kleptomanie (F63.3). Der Code F63.9 bezeichnet die "abnorme Gewohnheit und Störung der Impulskontrolle, nicht näher bezeichnet" - und somit auch die Liebe. Schließlich können wir alle bestätigen: Liebe können wir nicht kontrollieren.

Wie sehr sich die Liebe auf unsere Gesundheit auswirken kann, wissen wir spätestens seit der Bestätigung, dass es das Broken-Heart-Syndrom wirklich gibt: Der redensartliche Herzschmerz bei Liebeskummer kann Realität werden - und sogar tödlich enden .

Wenn du das nächste mal verliebt durch die Gegend torkelst, kannst du also unbesorgt auf den Krankheits-Code F63.9 verweisen - Entschuldigung akzeptiert, weil untherapierbar ;-)

(ww7)

Crazy Love

Kategorien: