Liebe statt Hass: 9 Ideen, wie du jetzt mehr Liebe in die Welt tragen kannst

liebe statt hass h
Lasst uns dem Terror mit Liebe begegnen.
Foto: iStock

Lasst uns dem Terror mit Liebe begegnen

Nach den Terroranschlägen von Paris ist es wichtig, uns darauf zu besinnen, was uns zusammen halten kann: die Liebe. Lasst uns unseren Mitmenschen mit Liebe begegnen und so die Angst aus unserer Welt vertreiben.

„Dunkelheit kann Dunkelheit nicht vertreiben, nur Licht kann das tun. Hass kann Hass nicht vertreiben, nur Liebe kann das tun.“

Martin Luther King, Jr.

Die Terroristen dieser Welt wollen, dass unsere freie Welt in Angst und dunklem Misstrauen versinkt. Und ja, wir haben Angst. Aber wir werden uns von dieser Angst nicht lähmen lassen. Stattdessen wollen wir versuchen, dem Hass mit unserer Liebe zu begegnen. Denn nur Licht kann die Dunkelheit vertreiben.

Wir haben für euch 9 Ideen gesammelt, wie ihr euren Mitmenschen in dieser dunklen Zeit mit Liebe begegnen könnt.

1. Nehmt euch Zeit für ein Lächeln. Ob in der Bahn oder an der Kasse, hört auf, euch gegenseitig grimmig anzustarren und zu hetzen. Geht stattdessen geduldig miteinander um und helft euch gegenseitig mit einem Lächeln.

2. Gibt es Menschen, die ihr schon lange nicht mehr gesehen habt, obwohl sie euch sehr wichtig sind? Ruft sie noch heute an, schickt ihnen eine Nachricht oder noch besser: eine Postkarte. Nichts ist wichtiger, als an jene Menschen zu denken, die unser Leben erst lebenswert machen.

3. Wenn ihr gesundheitlich dazu in der Lage seid, dann geht Blut spenden . Paris hat uns gezeigt: Wir alle können von einer Sekunde auf die nächste in eine Situation kommen, in der wir eine lebensrettende Blutspende brauchen.

4. Nehmt euch die Zeit, eure Partner und eure Kinder liebevoll zu behandeln. Nehmt sie heute Abend in den Arm und sagt ihnen, wie sehr ihr sie liebt. Wir denken so oft, dass sie schon wissen werden, wie lieb wir sie haben – doch wir alle freuen uns, wenn wir immer mal wieder hören, wie wichtig wir einem anderen Menschen sind.

5. Wenn du jemanden siehst, der schwer zu tragen hat, einen alten Mann mit schweren Tüten oder eine Mutter mit einem Kinderwagen, dann biete deine Hilfe an. Für dich sind es ein paar Sekunden, für diesen Menschen macht diese Geste die Welt ein gutes Stück wärmer.

6. Sitzt neben dir eine Kollegin, der es offensichtlich nicht so gut geht? Dann bring‘ doch aus der Pause eine kleine Süßigkeit mit und teile sie mit ihr.

7. Wenn du das nächste Mal in einem Gespräch etwas Wichtiges erzählt bekommst, dann hör genau hin. Wir schweifen so oft mit unseren Gedanken ab, während unser Gegenüber uns etwas für ihn Bedeutsames erzählt. Das ist für diesen Menschen sehr verletzend. Lasst uns darauf achten, unseren Mitmenschen zuzuhören.

8. Gibt es jemanden, dem du schon lange böse bist? Auch wenn dich dieser Mensch sehr schlecht behandelt hat - versuche, ihm zu verzeihen. Das wird dir helfen, die Wunden zu schließen und in dir mehr Raum für Liebe schaffen. Auch alter Hass in dir vermehrt sich und vergiftet dein Leben.

9. Dieser Punkt ist besonders wichtig: Hör auf damit, andere Menschen zu verurteilen! Wir neigen dazu, andere Menschen dafür zu verurteilen, wie sie sprechen, handeln oder aussehen. Mit jedem bösen Wort, das wir über andere Menschen sprechen, nähren wir das Böse in dieser Welt ein bisschen mehr. Lasst uns damit aufhören und lasst uns unseren Mitmenschen stattdessen mit einem liebevollen Blick begegnen. Auf dass unsere Liebe das Böse um uns herum besiegt.

Kategorien: