Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins Joy Shape
Wunderweib

20 Tipps für den Sex Ihres Lebens

Wunderweib,

So wird Ihr Sex wild und leidenschaftlich

20 prickelnde Sex-Tipps, die Ihr Liebesspiel beflügeln! Lassen Sie’s knistern – mit Sex, der unter die Haut geht, leidenschaftlich und wild ist.

Egal, ob solo, zu zweit, ein bisschen verrucht oder oh, là, là – wir haben für Sie die innovativsten Sex-Tipps und -Tricks gesammelt. Viele sind von renommierten Profi-Sexperten empfohlen, einige aus Internetforen rund um Lust und Leidenschaft herausgepickt, ein paar den besten Freundinnen entlockt. Also, nehmen Sie sich Zeit für eine Extra-Portion Prickeln. Wir garantieren Ihnen: Sie werden diese Sex-Tipps lieben!

1. Telefonsex vis-à-vis

Die heiße „Telefon-Nummer“ gilt als Ersatzbeglückung für Paare, die räumlich getrennt sind, aber trotzdem zusammenkommen wollen. Wirklich reizvoll wird der Sex am Hörer aber, wenn sich beide in einem Raum befinden. Autorin Anne West erklärt in ihrem Ratgeber „Handbuch für Sexgöttinnen“: „Er sitzt einige Meter weit weg, ruft Sie an und befiehlt Ihnen, was Sie tun sollen. Im Gegenzug beschreiben Sie ihm, was Sie dabei fühlen.“ Und danach geht es umgekehrt weiter.

Der Vorteil: Durchs Telefon fällt es leichter, geheime Sehnsüchte in Worte zu fassen. Und wenn Sie gleichzeitig sehen können, dass Ihr Wunsch ihm Befehl ist, wird es noch prickelnder. Sex-Tipp für Profis: Verlagern Sie Ihr Telefonsex-Date in die Öffentlichkeit. Sie verschwinden in der Umkleidekabine Ihrer Lieblingsboutique, er ruft Sie aus der Herrenabteilung an – und wenn die Lust Sie richtig gepackt hat, kommt er zu Ihnen und guckt, ob er behilflich sein kann …

2. Barhocker statt Bett

In Filmen wirkt das superheiß: ER nimmt SIE im Stehen, während sie ihre Beine um seine Hüften schlingt. Im wahren Leben? Vergessen Sie’s, es sei denn, Ihr Liebster ist Mitglied im chinesischen Nationalzirkus und Sie selbst haben eine solide Ballettausbildung. Allerdings gibt es eine Variante, mit der auch „Normalos“ zu stehenden Höhepunkten kommen können.

US-Sex-Expertin Deborah Sundahl erklärt, wie’s geht: „Nehmen Sie einen Barhocker zur Hilfe (wer keinen hat: Gibt’s bei Ikea für 15 Euro), auf dem Sie mit gespreizten Beinen Platz nehmen, mit dem Po bis an die vordere Kante rücken, damit er im Stehen in Sie eindringen kann.“ Diese Position verschafft gleich mehrere Kicks:

Von Angesicht zu Angesicht sind Sie dem Partner näher als sonst, fühlen eine größere Verbundenheit, erleben den Sex bewusster. Keiner spürt das Gewicht des anderen, Ihr Liebster hat beide Hände frei und kann Sie entweder liebkosen oder sich damit an der Wand hinter Ihnen abstützen, um kraftvoller zuzustoßen.

Extra-Plus dieses Sex-Tipps: Sowohl Klitoris als auch G-Punkt werden in dieser Position besonders stimuliert!

3. Erotik im Schleudergang

Gehört haben Sie sicher schon davon: SIE sitzt auf der Waschmaschine, während ER sie von vorne nimmt. Aber, Hand aufs Herz, haben Sie es auch schon mal ausprobiert? Nein? Dann wird es höchste Zeit für eine Nummer auf dem Schleudersitz! Denn tatsächlich intensivieren die Vibrationen das Gefühl der Erregung und übertragen es auf den gesamten Körper, sie wirken quasi wie ein Lustverstärker. Außerdem macht die lästige Hausarbeit mit diesem Sex-Tipp garantiert viel mehr Spaß und ein Satz wie „Liebling, wir müssen dringend wieder Wäsche waschen“ gilt in Zukunft als Aufforderung zu einem heißen Schäferstündchen …

4. Den Kopf hängen lassen

Natürlich ist es schön, dem Partner beim Orgasmus in die Augen zu schauen. Aber probieren Sie doch mal einen einfachen, aber wirksamen Trick, um den Rausch des Höhepunkts noch intensiver zu erleben: Wenn Sie spüren, dass es gleich so weit ist, lassen Sie den Kopf hängen!

Diesen Sex-Tipp können Sie ganz wörtlich nehmen: Rutschen Sie an die Kante des Bettes und lassen Sie Ihr Haupt mit geschlossenen Augen rücklings bis fast auf den Boden sinken. Dadurch steigt der Blutdruck im Kopf an, was Ihnen einen besonders intensiven, rauschhaften Orgasmus bescheren wird.

5. Vor Lust kaum zu zügeln

Ein schicker Gürtel ist viel mehr als ein modisches Accessoire zu Ihrer Lieblingsjeans – er eignet sich auch wundervoll als Sex-Hilfsmittel. Um die nackte Taille geschlungen ist er sowohl sexy als auch praktisch. Ihr Liebster kann sich beim Doggystyle daran festhalten und noch tiefer in Sie eindringen. Und wenn er auf einem Stuhl sitzt und Sie obenauf sind, begeben Sie sich so ganz in seine starken Hände: Sie lehnen sich weit zurück, spüren, wie er Sie voll und ganz erfüllt, und sind Ihrem Partner gleichzeitig auf eine lustvolle Art ausgeliefert. Denn er hält die Zügel in der Hand und das kann ziemlich aufregend sein.

6. Berührende Solo-Vorstellung

Im Liebesleben mit dem Partner ist man stets um neue Ideen bemüht. Warum nicht auch den Selfmade-Sex spannender gestalten? Für Abwechslung ohne Aufwand sorgen Sie, indem Sie sich ein neuartiges Berühr-Gefühl schenken.

Unser Sex-Tipp: Tragen Sie bei der Selbstbefriedigung zum Beispiel einen Gummi- oder Noppenhandschuh (gibt es in jedem Baumarkt) oder stülpen Sie sich Ihren (waschbaren) Kuschelschal über den Finger – Sie werden überrascht sein, wie aufreizend neu sich das anfühlt.

7. Atemberaubende Orgasmen!

Yoga-Fans wissen es längst: Erst die richtige Atemtechnik bringt Körper und Geist miteinander in Einklang. Aber auch für den ultimativen Orgasmus spielt das „How to breathe“ eine wichtige Rolle. Denn: Mit gekonntem Luftholen wird das große „Wow“ erst zum „Wow-Wow-Wow!“

Ob beim Solo-Sex oder mit dem Liebsten, atmen Sie tief und langsam ein und aus, konzentrieren Sie sich ganz auf Ihre Gefühle. Sobald Sie spüren, wie „der kleine Tod“ sich nähert, atmen Sie einmal tief ein, halten dann die Luft an und lassen sie zeitgleich mit dem sexuellen Höhepunkt aus Ihrem Körper strömen. Sie werden sehen: Diesmal spüren Sie den Big O vom Scheitel bis zu den Zehenspitzen!

8. Verführung im Dunkeln

Sex bei schummrigem Kerzenschein ist sehr romantisch und schön – aber auch absolute Dunkelheit hat ihren Reiz. Nichts sehen, sondern nur fühlen, schmecken, riechen, hören … Überraschen Sie Ihren Liebsten in einem komplett abgedunkelten Zimmer. Verbieten Sie ihm, das Licht einzuschalten, und fordern Sie ihn auf, nach Ihnen zu suchen.

Allein dieser Teil des Blinde-Kuh-Spiels dürfte Sie beide gleichermaßen erregen. Und wenn er Sie dann ertastet hat, geht’s weiter mit Ausziehen, Streicheln, den Körper des anderen blind erforschen. Im Dunkeln nehmen wir alles viel intensiver wahr, weil wir mit allen Sinnen – bis auf den Sehnerv – genießen!

9. Alleingang im Duett

Selbstbefriedigung ist nur erotischer Ersatz für einsame Stunden? Weit gefehlt, die Solo-Nummer kann auch für Paare sehr erregend sein. Anne West beschreibt in ihrem „Handbuch für Sexgöttinnen“ eine besonders innig-intensive Spielart: „Legen Sie sich dazu nebeneinander aufs Bett und schauen Sie sich tief in die Augen, während jeder seinen eigenen Körper sanft liebkost.

Genießen Sie es, seine gierigen Blicke und gleichzeitig Ihre eigene Hand auf Ihrem Körper zu spüren, fühlen Sie, wie Ihre Lust ihn scharfmacht und umgekehrt.“ So können Sie ihm auch ganz nebenbei zeigen, wo Ihre besonders erogenen Zonen sind. Um beim zweisamen Alleingang körperliche Nähe zu erzeugen, halten Sie mit Ihrem Liebsten (mit Ihrer freien Hand) Händchen, mehr nicht!

10. Küssen für Fortgeschrittene

Sinnlich-sanft oder leidenschaftlich-wild, hauchzart oder neckisch-fordernd – ein Kuss ist das schönste Vorspiel der Welt. Um Ihrem Liebsten und sich selbst so richtig Appetit zu machen, empfiehlt die New Yorker Autorin Judy Dutton in ihrem neuen Erotik-Ratgeber „Sex vom Feinsten: 500 Tipps für heiße Nächte“, mal andersherum zu küssen. Wie das funktioniert? Als „Kuss 69“:

„Er liegt, sagen wir mal, auf dem Sofa, während Sie von hinten kommen, sich über ihn beugen, sodass Ihre Augen über seinem Kinn sind und Ihre Oberlippe über seiner Unterlippe. Nun fangen Sie an, ihn zu küssen.“ Sie erwartet ein völlig neues Kuss-Erlebnis, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten …

11. Heiße Extra-Tour

Eine Wärmflasche als Sexspielzeug, das klingt eher lauwarm? Weit gefehlt, so kann die klassische Missionarsstellung um Einiges heißer werden! In ihrem Ratgeber „Gut im Bett“ verspricht Autorin Katja Hertin.

„Unter den Po der Frau geschoben lässt sie das Becken leicht abkippen. Der veränderte Winkel verstärkt die Empfindungen, die Wärme sorgt für Entspannung und bessere Durchblutung, sprich: Erregung.“

12. Das kleine Liebes-ABC

Spaß im Bett darf auch gern spielerisch sein! Eine gute Anregung bietet eine Szene aus dem Kinofilm „Eiskalte Engel“, in der Selma Blair als naive Unschuld von ihrem ersten Mal berichtet: Zuerst habe ihr Liebhaber ihr den Slip heruntergezogen und dann mit der Zunge das Alphabet geschrieben: „Du weißt schon, wohin.“ Genuss von A bis Z – sehr reizvoll! Können Sie auch als Ratespiel anlegen …

13. Sex nach Zeitplan

Erotik nach der Uhr – kaum etwas klingt weniger sexy. Aber wenn Sie das Timing richtig einsetzen, arbeitet die Zeit bei diesem (Vor-)Spiel für Sie und verschafft Ihnen besonders prickelnde Momente. Verabreden Sie mit Ihrem Liebsten, den Sex bis zu einer bestimmten Uhrzeit hinauszuzögern.

Bis dahin sind nur Küssen, Streicheln und Anfassen in einem vorher abgesteckten Rahmen erlaubt. Stellen Sie den Wecker – und dann starten Sie Ihr Vorspiel. Sie können sicher sein: Schon lange vor dem erlösenden Klingeln werden Sie Ihre Lust kaum noch zügeln können. Und wenn es endlich so weit ist, werden Sie die leidenschaftlichsten Minuten seit Langem erleben.

14. Stufenweise ins Glück

Treppenhäuser würde Autorin Judy Dutton jedem Schlafzimmer vorziehen, um schneller zum (erotischen) Gipfel zu kommen: „Sie eignen sich hervorragend für aufregende Sexstellungen: Sie müssen nichts weiter tun, als ein Bein über das Geländer zu heben – und schon genießen Sie lustvollen Spaß im Stehen“, empfiehlt sie in „Sex vom Feinsten“.

Und wenn Sie es nachts im Treppenhaus vor Ihrer Wohnung wagen, hat es noch dazu den Reiz des Verbotenen. Denn wer weiß, ob nicht vielleicht doch ein Nachbar um diese Zeit mit seinem Hund rausgeht? Also drücken Sie den Lichtknopf und genießen Sie die ersten Minuten bei voller Beleuchtung. Danach sündigen Sie im Dunkeln weiter.

Noch mehr sexy Ideen für aufregende Quickies im Video:

15. Mehr Bauch-Gefühl, bitte!

Autorin Anne West kennt einen einfachen, aber wirksamen Trick, um den Orgasmus noch intensiver ausfallen zu lassen – egal, ob beim Sex mit Ihrem Schatz oder während Sie sich selbst mit dem Vibrator beglücken: „Drücken Sie sich während der Stimulation kräftig mit der flachen Hand auf den Unterbauch, genau oberhalb des Venushügels.“

Dadurch spüren Sie Ihren Liebsten (oder eben Ihr liebstes Spielzeug) noch intensiver in sich – weil der Druck von innen und außen da ist. So kommen Sie sozusagen mit Hochdruck zum Höhepunkt.

16. Nächtliche Eroberung

Morgens, mittags, abends – zu jeder Zeit fühlt sich Sex ein bisschen anders an. Aber wie ist Liebe um drei Uhr nachts, mitten in der Woche? Die Antwort: wahnsinnig sinnlich, entspannend und ganz besonders innig. Wenn Sie das nächste Mal zu einer unchristlichen Zeit aufwachen, versuchen Sie nicht krampfhaft, wieder in den Schlaf zu finden.

Liebkosen Sie stattdessen Ihren Liebsten, kuscheln Sie sich an ihn, bis er erwacht. Autorin Judy Dutton nennt diese Art der Verführung „einen nächtlichen Überfall“. Das Besondere: Ihr Körper ist auf Ruhe gepolt und die Haut reagiert jetzt besonders sensibel auf sanfte Berührungen. Und am nächsten Morgen wird es Ihnen beiden vorkommen wie ein schöner Traum.

17. Prickelnder Menthol-Kick

Haben Sie beim Genuss eines Pfefferminzbonbons jemals erotische Fantasien bekommen? Nein? Das wird sich in Zukunft ändern. Anne West beschreibt im „Handbuch für Sexgöttinnen“ die erregende Wirkung von Atemerfrischern: „Kaufen Sie eine Packung Minzpastillen – aber Vorsicht! Was Ihre Zunge als extrafrisch empfindet, kann an sensibleren Punkten Ihres Körpers ein schmerzhaftes Brennen verursachen.

Bei Menthol-Sex kommt es auf die Dosierung an, je weniger, desto besser, vor allem zum Einstieg! Und nun lassen Sie Ihren Liebsten lutschen, bevor er leckt: Füttern Sie ihn mit einem Bonbon und lassen Sie sich dann von seiner Zunge verwöhnen.“ Der Effekt ist heißkalt, prickelnd, einfach unbeschreiblich – und jetzt greifen Sie mal in die Tüte.

18. Liebe geht durch den Mund

Machen Sie sich eine Platte mit Köstlichkeiten zurecht, mit Orangen, Gambas, Nüssen, Parmaschinken – kunterbunt gemischt und in allen Geschmacksrichtungen. Verbinden Sie sich gegenseitig die Augen und füttern Sie sich. Verstecken Sie einige Köstlichkeiten an geheimen Stellen Ihres Körpers, die er erst ertasten muss: mit der Hand, mit dem Mund, ganz nach Lust und Laune.

Nach dieser sinnlichen Vorspeise vernaschen Sie sich gegenseitig als Hauptgang, zwischendurch machen Sie sich immer wieder mit kleinen Leckereien Appetit auf mehr …

19. Film ab!

Schicken Sie Ihrem Liebsten an einem ganz normalen Arbeitstag ein selbst gedrehtes, sexy Video ins Büro. Die meisten Handys haben neben der Kamera auch eine Film-Funktion. Ziehen Sie sich schon morgens Ihre schönsten Dessous an. Genießen Sie die prickelnde Vorfreude, die im Büro einsetzt, wenn Sie sich überlegen, was Sie Ihrem Liebsten in Ihrer ganz persönlichen Videobotschaft zeigen wollen.

In der Mittagspause suchen Sie sich einen unbeobachteten Ort – den verwaisten Konferenzraum oder ein leer stehendes Büro. Vergessen Sie Ihr Handy nicht! Präsentieren Sie sich von Ihrer erotischsten Seite, berühren Sie sich, zeigen Sie ihm Ihre Lust (dabei Ihren Kopf nicht mitfilmen – man weiß ja nie!). Wenn Ihnen das Ergebnis gefällt, schicken Sie ihm den Clip mit dem Betreff: „Ich freu mich schon auf dich.“ Und Ihr Süßer wird ganz sicher überpünktlich Feierabend machen …

20. Das Becken kreist im Spülbecken

Öffnen Sie Ihre Augen, seien Sie originell, gehen Sie auf die Suche nach verborgenen Lust-Oasen in Ihrem Haushalt. Die Spüle in Ihrer Küche zum Beispiel ist ein wahrer Quell der Sinnlichkeit! Glauben Sie nicht? Anne West weiß es besser. In ihrem „Handbuch für Sexgöttinnen“ empfiehlt sie: „Füllen Sie das Becken mit warmem Wasser. Setzen Sie sich so auf die Spüle, dass Ihr Po eintaucht. Er greift um Sie herum, spielt mit liebevollen Wellen an Ihren empfindlichen Geheimregionen.“ Nicht nur eine saubere, sondern auch eine sehr wonnige Angelegenheit.

***

Welche Sex-Stellung soll es heute sein?

Einfach das Video starten, schnell STOPP klicken und dann loslegen ...

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Sex:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: