Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins Joy Shape
Joy

„Darum bin ich verrückt nach ihr!“

Joy,

Beziehungs-Report

Was ist es, das einen Mann für immer in Ihren Bann zieht? Zehn glücklich Verliebte verraten, wie ihre Freundin ihr Herz am Anfang und dann immer wieder aufs Neue eroberte …

„Sie zieht schon mal meine Unterhosen an!“

Patrick (27), Sporttherapeut, und Wibke (22), Studentin

Nach 10 Minuten Ich stehe total auf Gitarrenmusik und singe in einer Rockband. Bei unseren Konzerten werde ich öfter mal von Mädels angeflirtet. Die meisten werfen mir nur interessierte Blicke zu und warten darauf, dass ich reagiere und den ersten Schritt mache. Wibke hingegen kam direkt zur Bühne, grinste mich verschmitzt an und steckte mir einen Zettel mit ihrer Handynummer in die Hosentasche. Ich war erst mal total baff – und gleichzeitig völlig begeistert, dass sie so selbstbewusst die Initiative ergreift. Gleich am nächsten Tag rief ich sie an!Nach 2 Tagen Als Wibke mich zum ersten Mal in meiner Wohnung besuchte, bemerkte ich erst bei ihrem langen, musternden Blick auf meine Fensterbank, dass dort noch immer ein gemeinsames Foto von mir und meiner Ex stand. Ich hatte total vergessen, das vorher noch wegzuräumen. Mental bereitete ich mich schon auf ein kleines Drama vor, als Wiebke einfach meinte: „Ist das deine Exfreundin? Die sieht ja nett aus!“ Ich war nicht nur erleichtert, sondern auch echt überrascht, wie cool und selbstbewusst sie reagierte. Damit hatte sie für mich wahre Größe bewiesen!

Nach 3 Monaten Nach einem gemeinsamen Bad stieg ich als Zweiter aus der Wanne, trocknete mich ab und suchte überall nach meiner Unterhose. Bis ich sah, dass Wibke sie mir stibitzt und selbst angezogen hatte. Nur mit meinem Feinripp-Slip bekleidet tanzte sie ausgelassen durchs Bad und warf sich in die komischsten Posen. Ich holte schnell mein Handy, um diese irre Performance per Kamera festzuhalten – das Foto ist bis heute mein Hintergrundbild! Eine solche Nummer hatte mir noch keine Frau vor ihr geboten. Ich konnte gar nicht anders, als sie sofort aufs Bett zu werfen und über sie herzufallen. Wibkes Spontanität und ihr Witz überraschen mich immer wieder aufs Neue – und ich kann mir nicht vorstellen, dass der Sex mit ihr jemals langweilig wird!

Nach 10 Monaten An einem warmen Juni-Abend genossen wir die Sonne auf Wibkes Balkon. Sie hatte eine Hängematte gespannt, in der wir aneinandergekuschelt lagen und Coldplay hörten. Ich streichelte ihr Gesicht, sie sah mich verliebt an. Irgendwann fiel mir auf, dass wir bestimmt eine Stunde kein Wort mehr miteinander geredet hatten. Doch die Stille war kein bisschen unangenehm – im Gegenteil! Zusammen schweigen zu können und sich doch so nahe zu fühlen, das ist für mich wahre Liebe!

„Für mich zog sie nach Spanien!“

César (30), Chemiker, und Johanna (29), Architektin

Nach 2 Minuten Auf einer Party während meines Auslandssemesters in Marseille fiel mir Johanna in einer Gruppe von 20 Leuten sofort auf. Sie hatte ganz kurze Haare und diese Frisur betonte ihr schönes Gesicht. Ich finde es toll, wenn Frauen sich was trauen und nicht das Styling tragen, das jede Zweite hat, sondern einfach ein eigener Typ sind. Ich war hin und weg – und habe mich davon seitdem nicht mehr erholt!

Nach 2,5 Jahren Uns beiden war nach kurzer Zeit klar, dass wir zusammengehören, obwohl wir uns erst mal trennen mussten: Ich ging zurück nach Madrid, sie nach Aachen. Ich legte dann zwar ein Auslandssemester in Deutschland ein, aber nach dem Studium tat Johanna etwas Unglaubliches für mich: Sie zog zu mir nach Spanien, obwohl sie so an ihrer Heimat hängt. Das war für mich der größte Liebesbeweis und ich wusste: Diese Frau will ich heiraten!

Nach 4 Jahren Wir haben uns ein Haus in Madrid gebaut. Ich weiß noch, wie Johanna überall mit anpackte, egal ob mit Hammer, Bohrmaschine oder Schraubenzieher. Meine spanischen Bauarbeiter meinten: „Diese Frau ist besser als zwei Männer!“

Nach 5 Jahren Mittlerweile sind wir über fünf Jahre zusammen und glücklich wie am ersten Tag. Im Juli habe ich Johanna geheiratet und die Krönung unserer Liebe kommt im Oktober: Dann werden wir Eltern – von Elisa!

„Bei ihr fühle ich mich stark“

Christian (21), Zivi, und Verena (21), Studentin

Nach einem Abend Ich kannte Verena schon länger über den Tischtennisverein. Bei einer Feier unserer Abteilung schnappte sie sich ganz dreist mein Handy und durchstöberte meine Kontakte. Plötzlich meinte sie: „Wer ist denn bitte ‚Traumfrau‘?“ Ich stotterte irgendwas, konnte mich nicht erinnern, wer das sein könnte. Als ich die Nummer auf dem Heimweg probeweise mal wählte, erklang Verenas Stimme. Sie hatte sich selbst eingespeichert, damit ich sie anrufe. Bis heute steht sie als „Traumfrau“ in meinem Handy – und jedes Mal, wenn ich die Nummer wähle, muss ich grinsen!

Nach 4 Monaten Ich bin der totale Fußballfan, Verena hat das wohl ziemlich genervt, weil ich deswegen oft weg war. Doch dann sagte sie einfach: „Heute komme ich mal mit!“ Und setzte sich am Samstagnachmittag mit mir in die Kneipe, als der FC Bayern spielte. Sie war die einzige Frau unter 20 Männern! Inzwischen geht sie sogar mit, wenn ich selbst kicke ...Nach 6 Monaten Nach dem Abi war ich ziemlich verzweifelt, wusste nicht, wie es weitergehen sollte. Meine Antriebslosigkeit machte mich fertig. „Ich krieg das einfach nicht hin“, sagte ich eines Abends – sie widersprach heftig. Am nächsten Morgen fand ich auf meinem Schreibtisch einen Zettel: „Für mich haben wenige Menschen so viel Potenzial wie du!“ Sechs weitere Mutmacher und Liebesbeweise fand ich noch unter meinem Kopfkissen oder im Kleiderschrank. Verena gibt mir so viel Power – an ihrer Seite fühle ich mich immer stark!

„Sie fürchtet sich vor nichts!“

Patrick (25) und Melanie (23), beide StudentenNach 3 Wochen Was ich an Melanie total süß finde, ist ihr maßloser Eiskonsum. Immer und überall (und vor allem zu jeder Jahreszeit) kann ich sie mit einem Eis bestechen. Wenn ich zum Beispiel einen Spaziergang machen will, sie aber keine Lust darauf hat, verspreche ich ihr ein Eis und schon zieht sie ihre Schuhe an. Diese kleinen „Macken“ sind es, die eine Frau einzigartig machen!Nach 6 Monaten Nach einer Informatik-Prüfung fing mich Melanie an der Uni in Regensburg ab und „entführte“ mich an ein sonniges Plätzchen an der Donau. Dort zauberte sie ein Picknick aus ihrem Rucksack und wir ließen uns Weintrauben, Sushi, Erdbeeren und Sekt schmecken. Diese Überraschung war für mich einfach der allerschönste Liebesbeweis und genau das, was ich nach vier Stunden Klausur gebraucht habe!

Nach 1 Jahr Unser erster gemeinsamer Urlaub ging nach Ägypten. Dort wollten wir unbedingt zusammen etwas Neues ausprobieren, also buchten wir einen Schnupper-Tauchkurs. Ich liebe es an ihr, dass sie immer spontan für neue Ideen zu haben ist. Bei der ersten Stunde standen wir alle total aufgeregt in Neoprenanzügen und mit den schweren Sauerstoffflaschen auf dem Rücken auf der Bootskante und sie sprang mutig als Erste ins Wasser. Diesen Moment werde ich nie vergessen. Sie ist einfach ein Mensch, der zupackt, bei allem dabei ist und andere mitreißt!

„Ihr Zungen-Blowjob macht mich wahnsinnig!“

Felix (25), Grafiker, und Sarah (23), Visagistin

Nach 2 Stunden „Wow, die geht ja ran“, dachte ich mir bei unserem ersten Kuss auf der Parkbank. Ganz ehrlich, es fühlte sich an wie ein Zungen-Blowjob! Sarah saugt auf ganz besondere Weise an meiner Zunge, umschlängelt und umflattert sie, dass es jedes Mal bei mir direkt unten einschlägt. Es ist der absolute Wahnsinn. Noch nie zuvor hat mich eine Frau so geküsst! Jedes Mal, wenn sie mich so verwöhnt, bin ich total elektrisiert und will sie am liebsten sofort vernaschen!Nach 2 Monaten Wir verbrachten einen schönen Abend bei einem teuren Italiener. Eigentlich zahle immer ich. Als der Kellner kam, zückte ich meinen Geldbeutel, aber sie hielt meine Hand zurück und sagte: „Heute übernehme ich das!“ Ich meine, das ist zwar nichts Besonderes, aber ich fand es wahnsinnig cool von ihr – als wollte sie sagen: „Ab heute musst du mir nichts mehr beweisen!“Nach 2 Jahren Sarah ist so unberechenbar: Sie pokert wie ein Profi, macht ihren Motorrad-Führerschein und steht auch beim wildesten Rockkonzert immer in der ersten Reihe. Typisch für sie ist auch diese Geschichte von unserem ersten Urlaub auf Ibiza: Eines Nachts weckte sie mich, weil sie ihre Uhr beim Abendessen verloren habe. Sie bat mich, mit nach unten zu gehen und danach zu suchen. Wir fragten an der Rezeption nach, durchsuchten die Lobby. Nichts! „Lass uns am Pool nachsehen“, schlug sie vor. Dort zog sie ihr Kleid aus, küsste mich und verschwand im Wasser. Ich sprang hinterher und wir hatten im Mondschein die heißeste Nummer unseres Lebens.

Nach 3 Jahren Sie ist die erste Frau, mit der ich über alles – und ich meine wirklich alles! – reden kann. Wenn ich im Job Mist gebaut habe oder es mir einfach nur dreckig geht. Sarah ist immer für mich da!

„Ihr Lachen haut mich um!“

Ingo (30), Student, und Luisa (26), Designerin

Nach 1 Minute Mein Kumpel und ich fuhren in einem Bulli zu einer Party in der Eifel. Dort angekommen riss jemand unerwartet die Tür auf und ich plumpste aus dem Auto. Als ich nach oben blickte, sah ich in Luisas Gesicht. Sie lachte Tränen! Selten habe ich ein Mädel mit einer so ansteckenden Lache getroffen. Obwohl ich mir beim Sturz schon etwas wehgetan hatte, konnte ich nicht anders, als mitzulachen. Luisa ist so ein fröhlicher Mensch – da muss man sich einfach mitreißen lassen! Bis heute vergeht kein Tag, an dem ich nicht mit ihr, über sie oder dank ihr über mich selbst lachen muss.

Nach 3 Tagen Wir genossen in Luisas Heimat Werl einen Eiskaffee. Eine Reporterin der dortigen Tageszeitung sprach uns an, ob sie ein Foto von uns machen dürfe, als „neues Liebespaar“ für den Lokalteil. Luisa lachte und sagte: „Na klar!“ Und das, obwohl die Situation zwischen uns eigentlich noch alles andere als klar war und sie natürlich am nächsten Tag prompt von sämtlichen Nachbarn auf ihren neuen Freund angesprochen wurde. Sie hatte ganz spielerisch den nächsten Schritt getan – das fand ich schon ziemlich cool!

Nach 2,5 Jahren Ich trainiere zwar eine Handballmannschaft, aber Ausdauersport gehört nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Luisa dagegen ist ein pures Energiebündel und joggt fast jeden Tag. Irgendwann zog sie mich von der Couch hoch und rief: „Los, komm doch einfach mal mit!“ Seitdem laufen wir fast täglich zusammen. Sie hat ein Ritual für uns draus gemacht, wir laufen und reden darüber, wie unser Tag war. Und ganz nebenbei habe ich so zehn Kilo abgenommen!

„Wenn ich sie brauche, ist sie da!“

Yannick (26), Heizungsinstallateur, und Eva (21), Studentin

Nach 5 Sekunden Wir lernten uns auf einer Karnevalsparty kennen. Ich ging als Tiroler, sie als Marienkäfer. Der erste Blick – das war gleich dieser einschneidende Moment, der mir immer im Gedächtnis bleiben wird. Wir tanzten und plötzlich habe ich sie einfach geküsst. Später ging ich in die Vollen und fragte sie: „Kommst du mit zu mir?“ Wahrscheinlich hielt sie mich für einen Draufgänger, denn sie sagte cool: „Ich bin keine Frau für eine Nacht!“ Erst habe ich geschluckt, aber eigentlich fand ich ihre Abfuhr toll!

Nach 1 Monat Beim Snowboarden zog ich mir einen Kreuzbandriss zu. Sie war sofort für mich da. Ich konnte kaum auf Krücken laufen – trotzdem ist sie mit mir im Schneckentempo jeden Tag 200 Meter spaziert. Da spürte ich erstmals, dass wir gemeinsam alles schaffen können!

Nach 1,5 Jahren Als ich die lang ersehnte Zusage bekam, für zwei Monate ein Praktikum in der Bretagne zu machen, war mir erst mal mulmig: Eva würde sicher keine Luftsprünge machen, wenn wir uns so lange nicht sehen. Doch sie reagierte überhaupt nicht zickig, sondern freute sich für mich und sagte: „Geh nur!“ Dass sie mich in diesem Moment unterstützte, statt Vorwürfe zu machen, werde ich ihr nie vergessen!

„Ihre Fürsorglichkeit fasziniert mich!“

Björn (30), Diplomkaufmann, und Natalie (27), Projekt-ManagerinNach 3 Tagen An einem späten Dezemberabend bei Minusgraden und Schnee rafften wir uns noch zu einem Spaziergang auf. Plötzlich entdeckten wir ein kleines Kätzchen, das uns vor die Füße lief und uns verfolgte. Natalie schloss die Katze sofort ins Herz und bestand darauf, sie um fast ein Uhr nachts nicht alleine in der Kälte zurückzulassen, sondern sie über Nacht mit nach Hause zu nehmen. Dort lagen wir mit der Katze auf dem Bett. Während wir kuschelten, spielte sie mit ihren Tätzchen in unseren Haaren. Natalie kümmerte sich rührend um sie, brachte ihr Milch und taufte sie auf den Namen „Flöckchen“ – passend zum Wetter. In diesem Moment habe ich mich direkt in Natalie verliebt, als ich sah, wie fürsorglich und zärtlich sie ist.

Nach 6 Wochen Natalie liebt Yoga. Ich selbst hatte das noch nie ausprobiert, war aber immer schon neugierig darauf. Deshalb schenkte sie mir zum Geburtstag einen Gutschein für eine Probestunde. Leider erwischten wir einen Fortgeschrittenen-Kurs, sodass ich irgendwann zwischen „Sonnengruß“ und „den fünf Tibetern“ nicht mehr mitkam. Als sie meine Enttäuschung sah, strich sie ihren Kurs, kaufte eine Yoga-DVD und wurde meine Privatlehrerin.

Nach 2 Monaten Ich bin beruflich viel mit dem Auto unterwegs. Als ich eines Abends mal wieder völlig geplättet zu Natalie kam, setzte sie sich spontan auf meinen Rücken und knetete mich so richtig durch. Seitdem freue ich mich immer schon 200 Kilometer vor Darmstadt auf die entspannende Rückenmassage!Nach 5 Monaten Natalie hat einen tollen Kleidungsstil. Ihre Lieblings-Accessoires sind Tücher – ein Muss zu jedem Outfit. Sie hat mindestens 20 Stück, und wenn wir in den Urlaub fahren, plant sie pro Shirt zwei Schals ein. Ich finde es sexy, wenn eine Frau ein „Markenzeichen“ hat, besonders, wenn sie einen Schal bei mir vergisst, an dem noch ihr Parfüm haftet!

„Sie lässt mir meine Freiräume“

Alexander (27) und Verena (22), beide Studenten

Nach 2 Stunden Ich hatte Streit mit meiner Freundin und ein Kumpel überredete mich zu einem Clubbesuch. Verena fiel mir schon am Eingang auf. Unsere Blicke trafen sich, aber ich blieb zurückhaltend. Plötzlich stand sie neben mir und meinte frech: „Na, wenn du mich nicht ansprichst, dann wird das heute aber nichts mehr mit uns!“ Ihre selbstbewusste Art faszinierte mich so sehr, dass ich den Stress mit meiner Freundin vergaß. Zwei Wochen später waren wir zusammen.

Nach 6 Monaten Da wir aus unterschiedlichen Städten kommen, hat jeder seinen eigenen Freundeskreis. Erst hatte ich Bedenken, dass wir das nicht unter einen Hut bekommen. Aber Verena toleriert es absolut, wenn ich mit meinen Jungs losziehe. Und selbst wenn ich mal ein Bier zu viel hatte, macht sie nie eine Szene, sondern gibt mir einen Kuss und lässt mich zu sich ins Bett krabbeln.

Nach 1 Jahr Neben meinem Studium jobbe ich als Barkeeper. Dabei wird man auch immer mal wieder von Frauen angebaggert. Verena weiß das natürlich, aber sie geht da total souverän mit um. Keine Spur von Eifersucht – das kannte ich gar nicht von meinen früheren Freundinnen. Als ich sie danach fragte, sagte sie nur: „Ich vertraue dir.“ Drei Worte, die mir mehr bedeuten als die berühmten anderen drei.

„Mit ihrer Fröhlichkeit steckt sie alle an“

Martin (27), IT-Berater, und Kristina (23), Studentin

Nach 30 Minuten Kristina ist mir in einem Regensburger Club aufgefallen. Ich fand es toll, dass sie nicht gelangweilt in der Ecke stand und sich an einem Drink festhielt, sondern fröhlich mit ihren Freundinnen über die Tanzfläche wirbelte. Dabei warf sie mir ein so strahlendes Lächeln zu, dass ich gar nicht anders konnte, als sie anzusprechen.

Nach 2 Wochen Wir trafen uns im Biergarten, wo sie mich schwer beeindruckte: Statt – wie viele Frauen – nur einen Salat zu bestellen, ließ sie sich das XXL-Schnitzel mit Pommes schmecken. Als sie danach noch einen ganzen Eisbecher bis zum letzten Löffel verspeiste und mich fröhlich mit ihrem schokoladenverschmierten Mund angrinste, war ich restlos hin und weg.

Nach 4 Wochen Wir fuhren für ein Wochenende zu meinen Eltern, wo eine große Familienfeier anstand. Ich hatte Angst, Kristina damit zu überfordern. Umso überwältigter war ich, als ich sah, dass sie ganz selbstverständlich im Mittelpunkt stand: Kristina half in der Küche und tollte mit meinen Cousins stundenlang auf dem Trampolin herum. An diesem Tag hat sie es geschafft, meine komplette Verwandtschaft – von meiner Oma bis zum Neffen – in ihren Bann zu ziehen!

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Sex:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: