Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins Joy Shape
Joy

(M)ein Mann für alle Fälle

Joy,

Gebrauchsanweisung für Männertypen

Ob Sex für nur eine Nacht, Affäre oder Urlaubsabenteuer: besondere Beziehungen erfordern besondere Maßnahmen – damit am Ende der Spaß gewinnt!

Der kommt nie wieder: One-Night-Stand

• Some like it flott: Die Liebe für eine Nacht lebt von ihrem Mythos als aufregende, wilde Sexgelegenheit mit einem quasi Halbfremden. Ohne Konsequenzen, ohne ein „Ich ruf dich an“, aber oft mit einem Kater am Morgen danach. Diese Tipps helfen dagegen:

• Jagen Sie halbwegs nüchtern und nehmen Sie den, der selbst noch Auto fahren könnte.

• Vermeiden Sie Typen, die geil, aber feige sind – die etwa nicht wollen, dass jemand mitbekommt, wie er mit Ihnen flirtet. Die haben es im Bett furchtbar eilig und hauen ab, bevor Sie auf Ihre Kosten gekommen sind.

Kuss-Test

• Der klarste Test ist ein Kuss: Er fragt oben an, ob er unten erlaubt ist. Sorgen Sie dafür, dass dieser Kuss nicht erst im Taxi stattfindet – macht das „Nein“ leichter.

• Zu Ihnen? Zu ihm? Ins Hotel! Der Vorteil: Sie können gehen, bringen sich nicht in Gefahr, von seiner Freundin oder seinem Mitbewohner überrascht zu werden, und müssen ihn auch nicht hinauskomplimentieren. Sogar um das Frühstück kümmert sich jemand!

• Verhütung? Immer. Ohne Diskussion. Für den Fall haben Sie ja immer ein Kondom dabei, oder?

Sexy One-Night-Stand-Accessoire

• Beim Sex kann es hoch hergehen. Denn Männer, die vorher wissen, dass es nur für eine Nacht ist, agieren wilder im Bett – als ob ihnen die Quasi-Anonymität mehr Mut verleiht. Ein Einmal-Mann hat vermutlich am ehesten Lust, sich fesseln zu lassen oder auf ein Rollenspiel mit Spanking einzusteigen.

• Orgasmen machen Liebe. Stellt sich der Herr als begabter Liebhaber heraus, werden Ihre Hormone Ihren Blick rosa vernebeln. Das gibt sich erfahrungsgemäß nach etwa fünf Tagen, halten Sie es einfach aus. Mister Right war nur Mister Rrrrrrrr!

• Ein Tipp einer Freundin aus New York: Ein fremdländischer Akzent ist ein adäquates sexy Accessoire zu einem One-Night-Stand. Männer lieben es, kleine Französinnen flachgelegt zu haben.

• Gehen Sie, wenn Sie allein sein möchten – und sei es, direkt nachdem Sie gekommen sind. Mit manchen Männern lässt sich danach zwar wunderbar zärtlich herumalbern. Aber interpretieren Sie bitte nichts in diese nette Geste!

• Spielen Sie nicht die Supercoole. Er hat Ihnen zwar nicht das Herz, aber immerhin seine Hose geöffnet. Höflichkeit und Ehrlichkeit sind beim Spaß für nur eine Nacht daher obligat.

Was Sie ruhig mal ausprobieren sollten ...

... und mit dem attraktiven Fremden wagen können, weil es schlicht egal ist, was ein One-Night-Stand von Ihnen denkt!

• Zu „Baby Did A Bad Bad Thing“ von Chris Isaak strippen und sich zum Schluss, nur mit seinem Gürtel bekleidet, aufs Bett legen und langsam, gaaanz langsam die Beine spreizen.

• Sich gegenseitig im Stehen mit der Hand liebkosen und es sich zum Schluss selbst machen, vor seinen Augen, während er dasselbe bei sich tut. Spüren, wie sein warmer Samen auf Ihr durchsichtiges, rotes Unterkleid spritzt.

Augen verbinden und genießen

• Sich die Augen verbinden lassen, wie ein X in eine Türzarge stellen und von ihm von hinten und von vorne verwöhnen lassen – mit allem, was sich dafür eignet.

• Mit ihm duschen, vorher, und schmatzig-flutschige Seifenspiele veranstalten.

• Oder im Hotelbad im Spiegel zusehen, was dieser Fremde da alles an Ihnen küsst, beschnuppert und anknabbert ...

Dirty Talk erlaubt

• All die Dinge sagen, die Sie schon immer mal aussprechen, stöhnen, flüstern wollten: „Fick mich. Dreh mich um. Mach’s mir – und zwar ganz langsam. Sag mir, wie es sich anfühlt.“

• Ihn nach Strich und Faden dominieren – entweder mit heiser-verführerisch geraunten Befehlen: „Zieh dich aus. Nicht so schnell. Mach dich hart ... Warte! Lass mich ihn nass machen. Mach weiter. Und jetzt: Zieh mich aus. Setz dich auf den Stuhl da. Halt still.“ Oder mit Gesten, indem Sie ihn festhalten, leicht fesseln, ja sogar ins Gesicht klapsen! Es kann extrem prickelnd sein, wenn Sie auf einmal die Tigerin in sich herauslassen, die sich nicht zurücklehnt und machen lässt – sondern die Dinge in die Hand nimmt. Das Risiko: Er wird es mögen. Sehr!

Nimm zwei: So regeln Sie jede Affäre

Manchmal ist ein einziger Mann nicht genug. Sie können aus Neugier eine Affäre beginnen – oder aus Trotz. Doch was immer Sie warum tun: Bleiben Sie diskret und verhüten Sie. Über alles andere darf niemand urteilen ...

Alibiplanung, Codes und Tarnung: die zehn Gebote des Fremdgehens:

1. Zeitfenster: Analysieren Sie, wann Ihr Partner nachvollziehen kann, wo Sie sind. Am besten bauen Sie Alibis, indem Sie Realität und Affärenzeit mischen. Beispiel Sport: Nach dem Yoga gehen Sie nicht mit der Freundin essen, sondern zu Ihrem Geliebten. Oder Sie verlassen ein Konzert in der Pause, um ihn zu treffen.

2. Tatorte: Jede Stadt ist ein Dorf. Deshalb: keine intimen Gesten in der Öffentlichkeit! Gehen Sie ins Hotel, halten Sie das eigene Bett „sauber“. Diese Hygiene tut auch Ihrer Seele gut.

3. Details: Klären Sie vorher ab: Zu welcher Tageszeit dürfen Sie anrufen? Was sagen Sie, wenn jemand anderer abnimmt? Was tun Sie, wenn Sie beide sich in der Öffentlichkeit begegnen: Siezen, duzen oder kennen Sie sich gar nicht?

4. Codes: Sie brauchen Erkennungssätze, um am Telefon auszudrücken, dass Ihr Partner im selben Raum ist („Ich habe schon einen guten Telefontarif, danke“) sowie SMS-Codes („Ich vote für Model 1“), die symbolisieren, wenn Sie nicht reden können.

5. Diskretion: Erzählen Sie niemandem etwas. Und wenn Sie es einer Freundin beichten, dann nur einer, die selbst mal eine Affäre hatte.

6. Normalität: Behandeln Sie Ihren Partner weder zu liebevoll (aus schlechtem Gewissen) noch kühler als sonst.

7. Kreditkarte: Niemals benutzen! Weder in Hotels noch in Restaurants.

8. Tarnung: Hinterlassen Sie keine Spuren, weder Kratzer noch Parfum. Und: nicht duschen! Wer kommt schon geduscht aus dem Büro? Gehen Sie stattdessen in den China-Imbiss, dieser „Duft“ erschlägt alles.

9. Verhütung: Mit Kondom. Oder wie würden Sie sonst abwiegeln, wenn Ihr Liebster heute Abend Cunnilingus auf dem Menü hat – Sie aber schon Sex hatten ...?

10. Balance: Wenn Sie Ihren Eigentlich-Liebsten als jenen sehen, mit dem Sie Ihr Leben verbringen wollen, dann tun Sie das auch. Gönnen Sie sich aufregende Ausflüge und Sexperimente nicht nur mit Ihrer Affäre.

Fünf Fallen, die Sie vermeiden sollten

Auf Wolke sieben schweben: Die Affäre lässt Sie strahlen, Sie strotzen vor Lebenslust, kaufen sich neue Dessous, lesen andere Bücher, alles ihm zuliebe? Verdächtig!

Partner ignorieren: Schlafen Sie weiter mit ihm, auch wenn Sie ausgelastet sind!

Unehrlich sein: Was wollen Ihre Affäre und Sie sein, was nicht? Nicht, dass Sie sich trennen und dann erfahren, so ernst meinte er’s nicht.

Den Absprung verpassen: Wenn Sie sich in einen gebundenen Mann verlieben, der sein Leben nicht aufgeben will, müssen Sie dann gehen, wenn Ihr Herzschmerz größer ist als der Genuss.

Digitale Spuren hinterlassen: Speichern Sie weder SMS noch Mails und löschen Sie Anrufe aus Telefonlisten. Und wehe, Sie befreunden sich bei Facebook, dann können Sie gleich eine Pressemitteilung rausjagen: Hallo, wir tun es!

Drei Männertypen zum Vernaschen

Sie dachten, es sei schwer, die große Liebe zu finden? Dann suchen Sie erst mal den perfekten Mann für ein Verhältnis! Diese Exemplare sind dafür Top-Kandidaten:

Mister Robinson

Ihre Affäre muss verlässlich, reif und selbstbewusst sein. Jüngere, in den Abgründen der Liebe unbewanderte Männer vollführen bisweilen Übersprungshandlungen. Nachts liebeskrank an der Tür toben, eifersüchtig schmollen, weil Sie noch mit Ihrem Mann schlafen ... Der Ältere dagegen weiß es zu schätzen, dass er zeigen darf, was er alles draufhat.

Singles

Gebundene Männer werden eigentlich immer erwischt: Bei 63 Prozent aller Verhältnisse kommt ihnen die Partnerin auf die Schliche, bei 25 Prozent der Zufall in die Quere (wie die ungelöschte SMS), der Rest der Herren beichtet irgendwann. Wählen Sie lieber ein freiwildes Exemplar. Heikel wird es erst dann, wenn er sich verliebt – aber nicht in Sie. Und der erotische Spaß ein Ende findet, weil in seinem Herz und Bett nur Platz für eine Dame ist.

Der Ex oder der alte Kumpel

Erstens, weil der schon weiß, wo bei Ihnen oben und unten ist. Zweitens, weil es sich nicht so wie Fremdgehen anfühlt. Und drittens: weil er Sie vermutlich genug liebt, um Sie auch wieder gehen zu lassen.

Finger weg: Diese Kerle machen nur Ärger

Don’t fuck in the company! Außer Ihrem Chef sind ebenfalls tabu ...

... Männer Ihrer Chefin

Egal ob Gatte, Geliebter, Sohn, Bruder. Zu viele Probleme und am Ende sind Sie an allem schuld.

... Typen ihrer Freundinnen

Ebenso scheiden aus Geliebte bzw. Freunde Ihrer Kollegin oder der süße Praktikant. Auch wenn Sie bei dem 21-jährigen Schnittchen Schnappatmung kriegen.

... Nachbarn, Kollegen und der Kerl aus ihrem Step-Kurs

Wenn es vorbei ist, müssen Sie nicht nur einen Spielgefährten aufgeben, sondern womöglich Wohnung, Job und Hobby, weil Sie ihn nur ungern wiedersehen wollen.

... Männer, die sie retten müssen ...

... aus ihrer Ehe, aus ihrem Lebensfrust oder ihrem sexuellen Dornröschenschlaf.

Große Liebe – für zwei Wochen: Holiday Inn Love

Muss man zum „Mile High Club“ gehören, der Sex über den Wolken liebt? Und was kickt mehr – Sex im Pool oder am Beach?

Haben Sie sich schon mal Serranoschinken aus Spanien mitgebracht oder Wein aus Griechenland – nur um festzustellen, dass die Leckerei hier gar nicht so gut schmeckt wie unter südlicher Sonne? Genauso ist das auch mit José aus Sevilla, Marcos aus Kreta oder Luigi aus Rom: Die Jungs schmecken da am besten, wo Sie sie kennengelernt haben, fernab des Alltags. Nie fallen Flirten, Verlieben und saftige Sexspiele ausprobieren so leicht wie im Urlaub. Erfahrene Reise-Verführerinnen wissen: Diese Liebe ist zwar auf Zeit. Aber verdammt gut.

Lassen Sie die Verwandlung zu!

Ein Rausch, ausgelöst durch den Wegfall des Alltags, die Beigabe von Sonne und der Abzug aller Verpflichtungen, lässt Sie Ihre Moralvorstellungen vergessen und bewirkt, dass Sie zukunftslose Abenteuer suchen. Je unmöglicher es ist, einen Kerl je wiederzusehen, desto intensiver werden die Nächte mit ihm. Lassen Sie Ihre Entfaltung zum Sexschmetterling zu, aber glauben Sie ihm und sich kein Wort, wenn Sie oder er „für immer“ säuseln.

Über den Wolken

Ganz ehrlich? Sex auf der Boeing-Toilette wird unfassbar überschätzt. Aber wie wäre es damit: Stellen Sie Ihren Urlaub doch mal unter das Motto des „höchsten“ Orgasmus. Beginnen Sie mit Kissenunterlegen, danach auf dem Tisch, weiter zu Jägerständen, Flachdächern oder Dachterrassen. Wenn Sie ein Hotel mit Fenstern bis zum Boden kennen, mieten Sie sich im obersten Stockwerk ein und geben Sie ihm den höchsten Blowjob seines Lebens, während er aus dem Fenster sieht.

Natürlich können Sie auch eine Bergwanderung machen – die dünne Luft soll den folgenden sexuellen Gipfelsturm besonders intensiv machen. Und wer es sich auf einem Langstreckenflug selbst besorgt, gehört klar zu den Gewinnern. Übrigens: Die Aufnahmekriterien für den „Mile High Club“ haben sich seit 1916 nicht geändert. Sie schreiben Sex bei einer Mindestflughöhe von 1.852 Metern vor.

Abgefahren im Zug

Ich trage gern Röcke beim Reisen und je nach Wetter halterlose Strümpfe oder eine nicht zu teure Strumpfhose. Ein bisschen, weil ich davon träume, dass der aufregende Fremde sie mir zerreißt! Sie dagegen können mit einem Liebhaber Ihrer Wahl ja mal so tun, als ob Sie einschlafen, und dabei Ihre Beine öffnen. Haltestelle Sex: Bei Nachtfahrten haben Sie jede Menge Zeit, sich ans Fenster zu stellen, er dahinter, den Rock zu heben, den Slip beiseitezuschieben, um dann ... Genau.

Vollgas beim Pitstop

Vorsicht: Manche Rastplätze sind inoffizielle Swingertreffs, ehe Sie sichs versehen, haben Sie eine Orgie im Corsa laufen! Allein zu zweit auf einem Waldweg hingegen können Sie’s wagen: Sie knien auf dem Beifahrersitz, den Rücken zur offenen Autotür. Er steht breitbeinig hinter Ihnen, dringt ein, stellt einen Fuß auf die Türkante – und lässt den Schaltknüppel tanzen.

Sex in Traumlage

Am Strand

• Auf ein Liebesbad im Meer sollten Sie sich vorbereiten: Das Salzwasser trocknet empfindliche weibliche Stellen aus – gönnen Sie sich also ein paar Tropfen Silikongleitöl, bevor es in die Gischt geht. Wollen Sie es romantisch, legen Sie sich im Missionar so mit den Füßen in Richtung der anrollenden Wellen, dass Ihr Feriengespiele durch die rhythmische Kraft des Wassers in Sie rein- und rausgeschwemmt wird.

• Sand speichert die Wärme des Tages – Sie können sich also auch spätabends in den Dünen lieben, wenn alle anderen bereits das Abendbuffet stürmen. Legen Sie zum Beispiel ein gefaltetes Handtuch unter seinen Po, überdecken Sie seinen Körper mit Sand, bis nur noch Lenden und Leuchtturm rausschauen. Dann lassen Sie sich in der Hocke auf ihm nieder und er darf sich nicht bewegen.

• Action im Strandkorb: Er sitzt, Sie hocken auf ihm und halten sich an den Tragegriffen fest. Besonders schön auch im Regen oder nachts (da sind weniger Zuschauer unterwegs)!

• Vorsicht: Wenn Sie sich in Malaysia nackt oder oben ohne erwischen lassen, verschwinden Sie drei Jahre im Knast! Fahren Sie lieber nach Kroatien, ins FKK-Paradies Koversada!

Am Pool

• Da ist ein langer Atem gefragt: Ziehen Sie Ihren Urlaubsmann unter Wasser bis auf den Grund des Beckens. Küssen Sie sich eng umschlungen, bevor Sie gemeinsam wieder auftauchen.

• Ferienhaus mit Whirlpool? In dem Geblubber sind Sie vergleichsweise sichtgeschützt: Betreiben Sie, gegenüber sitzend, Zehenspiele unter dem Bikini. Wer’s wagt, schmiegt sich auf ihn und rücklings in seine Arme. Oder suchen Sie sich eine Düse, die direkt auf Ihre Klitoris zielt, während er sich von hinten an und in Sie drängt.

• Sollen doch die rotköpfigen Briten tagsüber die Poolliegen besetzen, reservieren Sie mit einem Handtuch eine Liege weit abseits. Warten Sie, bis es Abend wird. Er legt sich darauf, lehnt sich an (nicht zu steil stellen!) und stellt die Füße links und rechts auf den Boden. Sie sitzen mit dem Gesicht ihm zugewandt auf ihm und lehnen sich zurück. Behalten Sie dabei die Füße am Boden, das erhöht die Spannung auf die Klitoris!

Im Hotel

• Frei nach dem Mae-West-Zitat: Willst du einen Mann begeistern, ist es egal, was du tust – aber tu es nackt. Deswegen bestellen Sie ihn aufs Zimmer, zum Beispiel mit einer Dinner-Einladung plus Menüfolge. Vorspeise: Champagner, Hauptgang: IHR NAME, Dessert: was immer das Hotel auf der Karte hat. Oder knipsen Sie ein Nacktfoto von sich im Spiegel, das Sie zur Hälfte abschneiden, um nur Ihren Oberkörper zu zeigen. Simsen Sie es mit dem Text: „Den Teil unter der Gürtellinie triffst du heute Abend in Zimmer xy“. Öffnen Sie ihm die Tür nur in Stilettos.

• Setzen Sie ihn in Ihrem Zimmer nackt auf einen Stuhl, verbinden Sie ihm die Augen und fesseln Sie seine Unterarme an die Armlehnen, die Handinnenflächen zeigen nach oben. Ziehen Sie sich aus und führen Sie einen Tropfen einer ortsüblichen Spirituose (Ouzo, Sambuca) auf dem Finger an seine Lippen. Tragen Sie den Likör auf Ihre Nippel auf und lassen Sie ihn kosten. Währenddessen können Sie Ihre Vulva an seiner Hand reiben.

Hot Souvenirs

Diese Momente behält Schatz – oder Ihr Mr. Big für zwei Wochen – ewig in Erinnerung

• Wenn er ein Urlaubsfoto von Ihnen knipst und Sie unvermittelt den Rock hochheben oder Ihre Bluse öffnen, nur für Millisekunden.

• Nehmen Sie ihn mit zum Schuhekaufen und bitten Sie ihn, das Knöchelriemchen zu schließen, während Sie sitzen. Zeigen Sie ihm ganz unauffällig, was Sie nicht drunter tragen.

• In teuren Wellnesstempeln sind die Umkleiden herrlich groß. Tun Sie es vor der Sauna und danach gleich noch mal.

• Wenn Sie beide gerne tauchen, verlegen Sie den Akt unter Wasser. Es wird zwar mehr Aufregung denn Erregung, aber dafür können Sie später damit prahlen. Atmen Sie gleichzeitig ein und aus, um den Auf- und Abtrieb aufeinander abzustimmen!

Der Eine für immer – und jede Nacht

• Einen Mann wollen wir nicht vergessen: den fürs Leben, den Sie immer noch und immer wieder lieben. Auch und gerade er verdient eine ganz besondere Behandlung:

• Überreichen Sie ihm zum Frühstück ein Päckchen mit einem duftigen Minislip drin. Dazu einen Zettel: „Den werde ich heute nicht tragen.“ Stattdessen gehen Sie unten ohne.

• Tragen Sie häufiger Lippenstift. Auf den Lippen. Auf den Brustwarzen. Oder ziehen Sie sich Ihr zweites Lippenpaar nach: sieht wild aus, macht wild.

• Tapetenwechsel im Urlaub: statt im Hotelbett zu schmusen, abends den Schatz einpacken, Essen und Trinken nicht vergessen sowie Decken und Schlafsack. Dann verbringen Sie die Nacht direkt am Meer.

• Bügeln Sie einen Superman-Sticker auf seine Boxershorts.

• Aus dem Mund? Aus der Kniekehle? Oder doch aus dem Nabel? Wie lässt sich Champagner noch trinken? Das könnten Sie angenehm bei einem Jubiläumstag (erster Kuss, erster Sex, erster Streit) klären.

• Tragen Sie sein Unterhemd oder Hemd – und sonst nichts.

• Schlüpfen Sie zu ihm in die Dusche, waschen Sie ihm das Haar, den Rücken und ganz besonders seinen hübschen Schwanz.

• Gehen Sie mit ihm auf die Kirmes und bitten Sie ihn, irgendeinen Unsinn für Sie zu schießen, den Sie nicht brauchen. Belohnen Sie ihn mit etwas, was er liebt. Blowjob oder Rückenmassage, vermutlich.

• Holen Sie ihn an einem milden Freitagabend vom Job ab, mit einem bequemeren Oberteil für ihn in der Tasche. Verbinden Sie ihm die Augen und fahren Sie an einen See. Gehen Sie dort spazieren, picknicken und fahren Sie zum Kuscheln wieder heim.

• Berühren Sie Ihren Geliebten nicht nur im Bett zwischen den Beinen – hier ein zielgerichteter Griff an die Hose, dort eine Kurzmassage: Das alles aktiviert sein Hormonlevel wie einst zur Verliebtheitsphase.

• Ersetzen Sie in einem romantischen Gedicht alle „er“ mit seinem Namen. Und in einem frivolen ebenfalls.

• Flüstern Sie von heute an immer wieder seinen Namen im Bett.

• Die schönsten Bilder von sich erhalten Sie frisch geliebt: Tun Sie es und schießen Sie danach Schwarz-Weiß-Porträts.

• Die Sonne scheint durchs Fenster und hinterlässt ihre Lichtspuren am Boden? Legen Sie zwei Decken in den warmen Strahl, lieben Sie sich in der Hitze des Tages.

• Faken Sie einen Stromausfall (im Sicherungskasten den Hauptschalter umlegen und behaupten, daran läge es nicht). Sich in absoluter Dunkelheit zu begegnen, ist Anregung pur! Und nichts kann Sie beide stören.

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Sex:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: