Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Joy

Natürliche Aphrodisiaka

Joy,

Nahrungsmittel mit Lust-Faktor

Essen kann so sexy sein! Vor allem, wenn das Gericht auf dem Teller auch noch ein würzendes und schmackhaftes Aphrodisiakum enthält, das uns danach ein scharfes Dessert der anderen Art beschert. Wir verraten, welche natürlichen Lustmacher es gibt.

Beim Sex läuft's gerade nicht so? Dann helfen Sie der Erotik doch mit einem Aphrodisiakum im Essen auf die Sprünge – als ganz natürliches Potenzmittel! Vielleicht folgt dann der Verabredung zum Dinner gleich noch ein stürmisches Nachspiel zu Hause im Bett. Wir verraten Ihnen, welche Zutaten besonders anregend auf Libido und Lust wirken – schaden können die natürlichen Aphrodisiaka auf keinen Fall!

Denn selbst die Wissenschaft kann lustfördernde Inhaltsstoffe in Nahrungsmitteln immer wieder nachweisen. Laut einer Studie um den Wissenschaftler Massimo Marcone von der University of Guelph in Kanada zu pflanzlichen Potenzmitteln, verleihen Ginseng und Safran dem Liebesleben mehr Würze. Als Aphrodisiakum taugen demnach auch Schokolade und Wein. Zwar steigere ein leckeres Stück Schoki nicht direkt die Lust, aber das sexuelle Verlangen, das sich hauptsächlich im Kopf abspielt, werde dank der süßen Nascherei gepusht. Mmh, so genießen wir süße Pralinen noch viel lieber ...

Aphrodisiakum fördert die Durchblutung

Bei lustfördernden Lebensmitteln ist ausschlaggebend, dass sie die Durchblutung anregen und so für eine vermehrte Produktion von Endorphinen sorgen. Also gerne Gerichten mit Chili, Muskatnuss oder Cayennepfeffer einen Schuss Schärfe verpassen – das werden Sie später im Bett dann umso mehr zu würdigen wissen.

Doch Vorsicht, übertreiben Sie es mit den Aphrodisiaka nicht! Manche dieser Gewürze und Nahrungsmittel sollten nur serviert werden, wenn keine Allergie oder Abneigung dagegen vorliegt. So mag zwar die Knoblauchknolle die Libido anregen, doch bei einem späteren Tete-à-tete können unangenehme Gerüche eher kontraproduktiv wirken. Abgesehen davon, dass Knoblauch sich negativ auf den Sperma-Geschmack auswirkt – blöd, vor allem bei einem anschließenden Blowjob. Gleiches gilt übrigens für Spargel!

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Sex:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: