Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Shape

Welche Olympia-Disziplin macht sexy?

Shape,

Olympia-Umfrage

Sport macht sexy, so viel steht fest. Aber welche Olympia-Disziplin verleiht weiblichen und männlichen Athleten besonders viel Sex-Appeal? Wir enthüllen das Ergebnis einer Olympia-Umfrage.

Am 27. Juli 2012 fällt der Startschuss zu den Olympischen Sommerspielen in London. Von da an werden uns gut gebaute Athleten aus aller Welt für mehr als zwei Wochen an ihren sportlichen Höchstleistungen Teil haben lassen. Das Partnerportal FriendScout24 wollte wissen, welche Disziplin den Olympioniken besonders viel Sex-Appeal verleiht und hat 1.034 Singles dazu befragt.

In der Galerie finden Sie die passende Fan-Accessoires zur Olympiade (8 Bilder).

Beach-Volleyballerinnen gehören ganz oben auf das sexy Siegertreppchen, darin waren sich die befragten Damen (73 Prozent) und Herren (67 Prozent) einig. Auf Platz zwei der attraktivsten weiblichen Sportarten folgte nach Meinung von 42 Prozent der Frauen und 37 Prozent der Herren Schwimmen, auf Platz drei die rhythmische Sportgymnastik (Frauen: 38,3 Prozent, Männer: 335,8 Prozent). Gewichtheben schnitt bei beiden Geschlechtern als unattraktivste Disziplin für Frauen ab.

Und bei welchem Sport kommt das männliche Geschlecht am besten weg? Deutschlands Damenwelt stimmte hier mit 53,7 Prozent für Schwimmen, gefolgt von Beach-Volleyball (43,1 Prozent) und Fußball (38 Prozent). Badminton-Spieler konnten dagegen in Sachen Sex-Appeal kaum Punkten.

Goldmedaille für größten Sexappeal

Und welches Team verströmt den meisten Sex-Appeal? Hier räumten die brasilianischen Olympioniken die Goldmedaille mit 23,2 Prozent der Stimmen ab. Die deutsche Olympia-Mannschaft landete mit 14,6 Prozent immerhin auf dem zweiten Platz.

Kein Wunder, denn das Team „Schwarz, Rot, Gold“ kann sich sehen lassen. Bei den sportlichen Damen konnte Beach-Volleballerin Laura Ludwig den Titel „Miss Sexy“ für sich entscheiden. 42,1 Prozent der deutschen Single-Männer finden die Athletin sehr attraktiv. Leichtathletin Sosthene Moguenara belegte mit 21,1 Prozent den zweiten Platz, gefolgt von Tennisspielerin Julia Görges (14 Prozent).

Auch unsere Herren konnten in der Disziplin „Sex-Appeal“ punkten: Nach Meinung von 27,5 Prozent der deutschen Single-Frauen ist Weitspringer Sebastian Bayer „Mister Sexy“. Es folgen der Turner Philipp Boy (20,2 Prozent) und der Schwimmer Paul Biedermann (16,7 Prozent). Wir drücken unseren Olympioniken die Daumen, dass sie auch in ihren Disziplinen nicht weniger erfolgreich sind.

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Partnerschaft:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: