Lila Kiosk gegen Gewalt an Frauen in Brasilien

Gewalt an Frauen: Ein lila Kiosk als Anlaufpunkt

Unzählige Frauen werden täglich Opfer von Gewalt. Nur wenige Menschen holen sich Hilfe. Zu groß ist die Angst, viele Frauen möchten anonym bleiben und wissen nicht, an wen sie sich wenden sollen.

Hier setzt ein neues Projekt gegen Gewalt an Frauen in Brasilien an. An öffentlichen Orten stechen neuerdings bunte Automaten ins Auge. Sogenannte lila Kioske sollen Frauen dazu animieren, sich Hilfe zu suchen. An den lilafarbenen Terminals können Gewaltopfer diskret ihre Probleme melden.

Die Aktion soll zum einen das Bewusstsein für Gewalt an Frauen stärken. Schätzungsweise 500.000 Frauen werden jährlich in Brasilien vergewaltigt. Die wahre Anzahl ist ungewiss, nur etwa zehn Prozent der Vorfälle werden gemeldet, die Dunkelziffer ist riesig. Die lila Kioske sollen das Ausmaß von Gewalt an Frauen nicht nur erfassen, sondern auch eindämmen.

Zum anderen bieten die lila Kioske einen anonymen Anlaufpunkt für Gewaltopfer, an dem sie Hilfe bekommen. 15 Frauen werden täglich in Brasilien getötet. Man hofft, dass Projekte wie dieses die Zahlen in Zukunft senken und Gewalt an Frauen bekämpfen können.

Unzählige Frauen werden täglich Opfer von Gewalt. Nur wenige Menschen holen sich Hilfe. Zu groß ist die Angst, viele Frauen möchten anonym bleiben und wissen nicht, an wen sie sich wenden sollen. Hier setzt ein neues Projekt gegen Gewalt an Fraue

Kategorien: