Low Carb: Die beste Eiweiß-Diät aller Zeiten

low carb eiweiss diaet
Essen Sie viel Eiweiß. Dann müssen Sie auf nichts verzichten und die Pfunde purzeln.
Foto: iStock

Low Carb

Die besten Diäten kommen aus dem englischsprachigen Raum, weshalb wir häufig mit Begriffen wie "Low Carb" (steht für wenige Kohlenhydrate) oder "High Protein" (für hohe Eiweißzufuhr) jonglieren müssen. Kohlenhydrate in großem Stil einzusparen ist keine Kleinigkeit, wer verzichtet schon gern auf Nudeln und Brot. "High Protein" oder auch kurz und knackig "High Prot" ist dagegen eine Schlank-Methode, die richtig Spaß macht. Der Trick der Eiweiß-Diät: Zu jeder Mahlzeit gibt es reichlich Eiweiß, das lange satt macht und Heißhungerattacken verhindert. Auf Kohlenhydrate wird nur am Abend weitgehend verzichtet. So bleibt der Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht, die Fettverbrennung wird massiv angeheizt , und die Pölsterchen schmelzen fast von allein. In zwei Monaten bis zu zehn Kilo zu verlieren und das Gewicht zu halten ist mit der Eiweiß-Diät kein Problem. Sie können wählen: Möchten Sie schnell viel Gewicht verlieren, dann essen Sie täglich reichlich Eiweiß und wenig Kohlenhydrate. Sollen es nur einige Kilos sein, dann essen Sie an mindestens fünf Abenden pro Woche proteinreich.

Im Klartext: Morgens eine ausgewogene Mahlzeit mit Kohlenhydraten (z. B. Müsli, Brot, Brötchen), Eiweiß (Milch, Joghurt, Käse, Putenbrust-Aufschnitt) und etwas Obst und Gemüse. Mittags sollten Sie sich eine größere Portion Eiweiß gönnen. Mit z. B. 100 g Vollkornnudeln und einer Tomaten-Thunfisch-Soße funktioniert's. Abends heißt es dann: Eiweiß, Eiweiß, Eiweiß! Alles ist erlaubt, etwa Milchprodukte, Fleisch und Fisch oder Sojaprodukte. Ergänzt wird das Protein durch viel Grün in Form von Salat, Ofengemüse mit Dip oder Rohkost.

So gut schmeckt Low Carb

Gemüse Auf dem Teller darf es gern richtig bunt zugehen. Denn dann stecken möglichst viele verschiedene Vitalstoffe darin. 3 große Portionen sollten es am Tag sein.

Käse Das Milcheiweiß und Kalzium helfen beim Abnehmen. Greifen Sie zu bei fettarmem Quark, Joghurt oder Buttermilch. Harzer Käse gilt aufgrund des niedrigen Fettgehalts als Diät-Wunderwaffe.

Hülsenfrüchte Linsen, Erbsen, Bohnen und Soja liefern viel pflanzliches Eiweiß, aber auch Ballast- und Mineralstoffe. Sie machen lange satt und verhindern Heißhungerattacken.

Fleisch und Aufschnitt Wählen Sie fettarme Sorten wie etwa Filet und Schnitzel. Auf Wurst-Aufschnitt sollten Sie möglichst verzichten - viel zu fett! Nur magere Sorten wie Putenbrust oder Lachsschinken sind ab und zu erlaubt.

Obst Fruchtzuckerarme Sorten wie Beeren und Papaya sind für die Eiweiß-Diät optimal. Mehr als 2 kleine Portionen sollten es aber pro Tag nicht sein.

Kräuter Kräuter sind nicht nur ein wunderbares Gewürz und sparen Salz (Stichwort: Bluthochdruck!), sondern liefern auch reichlich Vitamine und andere Vitalstoffe. Basilikum wie auf unserem Foto fördert zudem die Verdauung.

Brot Sie müssen nicht auf Ihre geliebte Stulle verzichten, denn heute gibt es bei fast jedem Bäcker ein Eiweiß-Brot. Es lässt den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen und hält ihn lange konstant.

Hähnchensalat mit Babyspinat

Zutaten (4 Personen)

1 Bio-Zitrone, 1 rote Zwiebel, 1 Bund Thymian, 2 TL grober Senf, Salz, Pfeffer, 5 EL Sonnenblumenöl, 500 g Hähnchenfilet, 40 g Kürbiskerne, 200 g junger Spinat, 50 g Brunnenkresse

Zubereitung

1. Zitrone heiß waschen, trocken reiben und Schale fein abraspeln. Frucht halbieren und Saft auspressen. Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Thymian waschen, trocken schütteln, Blättchen, bis auf etwas zum Garnieren, von den Stielen streifen.

2. Zwiebel, Zitronenschale, Zitronensaft, Thymian und Senf verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. 4 EL Öl tröpfchenweise unterrühren. Fleisch waschen, trocken tupfen und quer in dicke Streifen schneiden.

3. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Kürbiskerne darin kurz rösten, herausnehmen. Fleisch in der heißen Pfanne unter Wenden 8–10 Minuten braten. Spinat und Kresse waschen, trocken schütteln, Kresseblättchen von den Stielen zupfen.

4. Spinat, Kresse und Zwiebelmischung vermengen. Salat und Hähnchenstreifen anrichten, mit Kürbiskernen bestreuen und Thymian garnieren. Zubereitungszeit ca. 30 Minuten. Pro Portion ca. 1300 kJ, 310 kcal. E 32 g, F 19 g, KH 3 g