Low Carb Rezepte : Genuss ohne Kohlenhydrate

low carb rezepte17
Inhalt
  1. Ratatouille-Pfanne
  2. Tandoori-Blumenkohl
  3. Auberginen-Joghurt-Auflauf mit Hackbällchen
  4. Artischocken-Omelett
  5. Honig-Hähnchen mit Fenchel und Champignons
  6. Geschmortes junges Gemüse mit angebratenem Schinken
  7. Paprika-Putenschnitzel mit Zuckerschoten
  8. Pizza-Hackbraten
  9. Low-Carb-Pfannkuchen
  10. Hähnchenschnitzel mit Oliven-Feigen-Salsa und Vollkornnudeln
  11. Estragon-Pute mit Zuckerschoten und Wildreis
  12. Schlemmerlendchen 'Low Carb'
  13. Gurkensalat mit Granatapfelkernen, Hüttenkäse und Radicchio
  14. Putengeschnetzeltes mit Frühlingsgemüse
  15. Geflügel-Curry
  16. Hähnchenfilets mit Spinat-Dattel-Füllung

Rezepte ohne Kohlenhydrate

Low Carb Rezepte schmecken nicht nur am Abend. Unsere Rezepte sind so vielfältig, dass sie nur noch selten zu Nudeln und Kartoffeln greifen. Versprochen!

So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Und das bei vollem Geschmack! Hähnchenfilets mit Spinat-Dattel-Füllung, Putengeschnetzeltes mit Frühlingsgemüse, Auberginen-Joghurt-Auflauf - unsere Low Carb Rezepte sind für Genießer! Rezepte ohne Kohlenhydrate tun nicht nur der Figur gut, sie steigern auch das Wohlbefinden!

Bei unseren Low Carb Rezepten verzichten wir weitestgehend auf Kartoffeln, Reis, Brot und Nudeln. Ab und zu ein paar Vollkornnudeln oder Wildreis ist erlaubt. Ebenfalls erlaubt: Fett, solange sie auf gute Pflanzenfette achten. Olivenöl, Rapsöl und Leinenöl sind optimal.

Bringen Sie Farbe auf ihren Teller und bedienen sich der Auswahl bunten Gemüses und frischen Obstes. Genießen Sie saisonal! Im Sommer gibt es Tomaten, Auberginen und Tomaten. Im Winter Kürbis, Rote Beete und Grünkohl. Fisch, Fleisch und Milchprodukte enthalten kaum Kohlenhydrate, aber jede Menge Proteine.

Verfeinern Sie die Low Carb Rezepte mit Nüssen und Hülsenfrüchten. Spielen Sie mit den Gewürzen ferner Länder. Die Ausrede 'langweilig' zählt nicht mehr!

Ratatouille-Pfanne

Zutaten (1 Person)

je 1/2 kleine gelbe, grüne und rote Paprikaschote, 1 Zucchini, 50 g Champignons, 1 Knoblauchzehe, 1 Stiele Rosmarin, 2 Stiele Thymian, 1 Tomate, 1 TL Olivenöl, Salz, Pfeffer, 3 EL Tomatensaft, 1 EL schwarze Oliven mit Stein

Zubereitung

1. Paprika putzen, waschen und in Stücke schneiden. Zucchini waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Champignons säubern, putzen und halbieren. Knoblauch schälen, halbieren oder dritteln. Kräuter waschen, trocken schütteln und kleiner zupfen. Tomate waschen, trocken reiben und klein schneiden.

2. Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Paprika, Knoblauch, Zucchinischeiben, Rosmarin und Champignons unter Wende ca. 4 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Thymian, Tomatensaft und -würfel und Oliven zugeben. Nochmals ca. 1 Minute braten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tandoori-Blumenkohl

Zutaten (4 Personen)

2 Zimstangen, 1 EL Kardamom-Kapseln, 4 TL Kreuzkümmel, 2 EL Koriandersamen, 1 TL Gewürznelken, 1 TL geriebene Muskatnuss, 2 TL Cayennepfeffer, 2 EL gemahlener Kurkuma, 2 EL Edelsüß-Paprika, 1 Kopf Blumenkohl (ca. 1 kg), 4 Knoblauchzehen, 1 haselnussgroßes Stück Ingwer, Saft von 1 Zitrone, 1-2 TL Salz, 600 g Vollmilch-Joghurt, 1/2 Bund Minze, 3 EL Öl, Zitronenspalten zum Servieren, Backpapier

Zubereitung

1. Für die Tandoori-Gewürzmischung die Zimtstangen kleiner schneiden. Kardamom, Kreuzkümmel, Koriandersamen, Nelken und Zimt in einer Gewürzmühle oder einem Mörser fein mahlen bzw. zerstoßen. Zerstoßene Gewürze mit Muskat, Cayennepfeffer, Kurkuma und Paprikapulver in ein Schraubglas geben und schütteln, bis sich alles vermengt hat.

2. Blumenkohl putzen, waschen und äußere Blätter entfernen. Knoblauch und Ingwer schälen, in Stücke schneiden. Ingwer und Knoblauch fein mahlen bzw. zerstoßen. In einer Schüssel mit 1 gehäuften EL Tandoori-Gewürzmischung, Zitronensaft und 1 TL Salz vermengen. 150 g Joghurt unterrühren. Blumenkohl in einer Schüssel rundherum mit Marinade einstreichen, zugedeckt ca. 1 1/2 Stunden marinieren lassen.

3. Blumenkohl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 45 Minuten garen. Anschließend Backofentemperatur reduzieren (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) und weitere ca. 30 Minuten garen, am Schluss Garprobe mit einem kleinen, spitzen Messer machen.

4. Inzwischen Minze waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und hacken. 3/4 der Minze, Öl und übrigen Joghurt verrühren, nach Belieben mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Blumenkohl herausnehmen, auf einer Platte anrichten, mit übriger Minze bestreuen und mit Zitronenspalten servieren. Die übrige Gewürzmischung ist verschlossen an einem dunklen Ort aufbewahrt ca. 6 Monate haltbar.

Auberginen-Joghurt-Auflauf mit Hackbällchen

Zutaten (4 Personen)

600 g Auberginen, 800 g Tomaten, Salz, 10 Stiele Thymian, 2 Knoblauchzehen, 250 g entrahmter Joghurt, 4 Eier, 1 kleine Zwiebel, 250 g Lammhackfleisch, 3 Stiele Minze, 1 EL Harissa, 1 EL Senf, Öl für die Form

Zubereitung

1. Auberginen und Tomaten waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Auberginenscheiben leicht mit Salz würzen. Thymian waschen, trocken schütteln und Blättchen von den Stielen streifen. 1 Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Joghurt, Eier und Thymian, bis auf etwas zum Bestreuen, verquirlen.

2. Auberginen trocken tupfen. Auberginen und Tomatenscheiben abwechselnd in eine eingeölte ofenfeste Form schichten. Mit Eiermilch übergießen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 50 Minuten backen.

3. Inzwischen Zwiebel und übrigen Knoblauch schälen und fein würfeln. Minze waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. Hack, Minze, Zwiebel und Knoblauchwürfel, Harissa und Senf zu einem glatten Teig verkneten. Mit Salz würzen. Zu 20 kleinen Hackbällchen formen und nach ca. 20 Minuten auf dem Auflauf verteilen.

4. Fertiger Auflauf aus dem Ofen nehmen, ca. 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen, in Portionen schneiden, anrichten und mit Thymian bestreuen.

Artischocken-Omelett

Zutaten (4 Personen)

2 Schalotten, 1 Dose Artischockenböden, 20 g Butter, 4 Stiele Estragon, 50 g Parmesankäse, 8 Eier, Salz, Pfeffer

Zubereitung

1. Schalotten schälen und würfeln. Artischockenböden abtropfen lassen und in Streifen schneiden. Fett in einer ofenfesten Pfanne erhitzen. Artischocken darin ca. 6–7 Minuten andünsten. Schalotten die letzten 2–3 Minuten mitbraten, dabei mehrmals umrühren.

2. Estragon waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen. Parmesan hobeln. Eier in einer Schüssel verquirlen. Mit Salz und Pfeffer würzen und Estragonblättchen unterrühren.

3. Eimasse in die Pfanne geben und bei starker Hitze zugedeckt 1–2 Minuten erhitzen. Parmesanspäne auf das Omelett streuen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 15–20 Minuten backen. Heiß oder kalt mit einem grünen Salat servieren.

Honig-Hähnchen mit Fenchel und Champignons

Zutaten (4 Personen)

2 Fenchelknollen, 500 g Champignons, 4 Stiele Thymian, 1 EL Zitronensaft, 1-2 TL flüssiger Honig, Salz, Pfeffer, 4 Hähnchenfilets (à ca. 175 g), 6 EL Öl

Zubereitung

1. Fenchel waschen, putzen, das Grün beiseitelegen. Knollen halbieren. Strunk so herausschneiden, dass die Blätter noch zusammenhalten. Hälften in dünne Spalten schneiden. Champignons putzen, säubern und je nach Größe halbieren oder vierteln. Thymian waschen, trocken schütteln und fein hacken. Zitronensaft, 1EL Wasser, Honig und Thymian verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Hähnchen waschen, trocken tupfen und mit der Honig-Thymian-Marinade einstreichen.

2. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Hähnchenfilets bei mittlerer Hitze darin unter Wenden 10–12 Minuten braten. In einer weiteren Pfanne 4 EL Öl erhitzen. Champignons darin unter Wenden ca. 5 Minuten braten. Fenchelspalten zu den Champignons geben und alles ca. 5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Hähnchenfilets und Gemüse auf Tellern anrichten und mit Fenchelgrün garnieren.

Geschmortes junges Gemüse mit angebratenem Schinken

Zutaten (6 Personen)

4 junge Möhren, 8 Lauchzwiebeln, 4 kleine Rübchen, 30 g Butter, 150 g (junge) Erbsen, 2 TL Rohrzucker, 150 ml Gemüsebrühe, 3 dicke Scheiben Kochschinken, Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

1. Möhren und Rüben putzen und in Stücke schneiden. Zwiebeln putzen und Stiel, bis auf 2 cm, entfernen.

2. 20 g Butter in einem Schmortopf schmelzen (schaumig). Gemüse (inkl. Erbsen) und Zucker hinzugeben und 8–10 Minuten unter Rühren braten. Brühe hinzufügen und zugedeckt köcheln lassen. (Brühe sollte verdampft und Gemüse weich sein)

3. Schinken in Streifen schneiden und mit der restlichen Butter in einer Pfanne ca. 5 Minuten von jeder Seite anbraten. Mit Pfeffer würzen und beiseite stellen.

4. Nach ca. 20 Minuten Deckel vom Schmortopf nehmen und noch ca. 5 Minuten reduzieren lassen.

5. Falls nötig, den Schinken kurz vorm Anrichten erneut erwärmen und zum Gemüse geben.

Paprika-Putenschnitzel mit Zuckerschoten

Zutaten (4 Personen)

500 g Putenschnitzel, 150 g Zuckerschoten, 4 Lauchzwiebeln, 200 g tiefgefrorene Erbsen, Salz, 6 Stiele Petersilie, 1 EL Öl, 1 TL Edelsüß-Paprikapulver, 200 g Sahne, 1-2 TL Senf, Salz, Pfeffer

Zubereitung

1. Schnitzel in Streifen schneiden. Zuckerschoten waschen. Lauchzwiebeln waschen, putzen und schräg in dünne Scheiben schneiden. Erbsen und Zuckerschoten ca. 3 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Abgießen und unter kaltem Wasser kurz abschrecken. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen klein schneiden.

2. Öl in einer Pfanne erhitzen. Putenstreifen darin ca. 3 Minuten goldbraun anbraten. Fleisch herausnehmen und Gemüse in die Pfanne geben. Gemüse 1–2 Minuten anbraten, dann mit Paprikapulver bestäuben und kurz mitgaren. Sahne und Senf zugeben und ca. 2 Minuten köcheln lassen. Fleisch und Petersilie zugeben. Aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Dazu schmeckt Reis.

Pizza-Hackbraten

Zutaten (4-6 Personen)

100 g getrocknete Tomaten, 2 Zwiebeln, 4 Knoblauchzehen, 1 kg gemischtes Hackfleisch, je 1 EL getrocknete Petersilie und Thymian, 2 TL mittelscharfer Senf, Salz, Pfeffer, 150 g Vollmilch-Joghurt, 1 Ei, 250 g Mozzarella Käse, 2 EL Öl, 1 TL Zucker, 2 EL Tomatenmark, Edelsüß-Paprika, 1 Dose (850 ml) Tomaten, 1 Bund Rauke, 10 Scheiben Parmaschinken, Frischhaltefolie, Backpapier

Zubereitung

1. Tomaten hacken. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Hack, Hälfte der Zwiebeln und des Knoblauchs, Tomaten, Kräuter, Senf, 1 1/2 TL Salz, 1 1/2 TL Pfeffer, Joghurt und Ei in eine Rührschüssel geben. Mit den Knethaken des Handrührgerätes gut verkneten.

2. Mozzarella abtropfen lassen und würfeln. Hackmasse auf ein Stück Folie geben und mit den Händen zu einer Hackplatte (ca. 24 x 24 cm) drücken. Mozzarella längs auf der Mitte verteilen. dabei am Rand ca. 2 cm frei lassen.

3. Hackmasse mit Hilfe der Folie aufrollen. Mit den Händen nochmals zu einem Laib formen. Oberfläche mit einem Messer mehrmals einritzen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 1 Stunde backen.

4. Inzwischen für die Soße Öl in einem Topf erhitzen, übrige Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Mit Zucker bestreuen, Tomatenmark zufügen, kurz anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Mit Tomaten ablöschen. Aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Nochmals mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Warm halten.

5. Rauke putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Schinken in einer Pfanne ohne Fett heiß auslassen, herausnehmen. Fleisch aus dem Ofen nehmen. Mit Parmaschinken und Rauke auf einer Platte anrichten. Soße dazureichen.

Low-Carb-Pfannkuchen

Zutaten (1Person/2 Pfannkuchen)

1 Ei, 65 ml fettarme Milch, 45 g Haferkleie, Salz, Zucker, 1/2 TL Öl

Zubereitung

1. Ei und Milch verquirlen. Haferkleie untermischen. Mit 1 Prise Salz und 1 Prise Zucker würzen. Ca. 10 Minuten ruhen lassen.

2. Eine beschichtete Pfanne (ca. 18 cm Ø) mit Öl ausstreichen. Teig nochmals umrühren. Hälfte des Teiges in die Pfanne geben. Pfannkuchen bei mittlerer Hitze backen, nach ca. 2 Minuten wenden und nochmals ca. 2 Minuten backen. Herausnehmen und einen weiteren Pfannkuchen ebenso backen.

Hähnchenschnitzel mit Oliven-Feigen-Salsa und Vollkornnudeln

Zutaten (1 Person)

1 kleine Schalotte, 1/2 Feige, 8 schwarze Oliven ohne Stein, 1 TL Öl, 1 TL Weißwein-Essig, Salz, Pfeffer, 1 Hähnchenfilet (ca. 150 g), 20 g Vollkorn-Nudeln, 2 Stiele Basilikum, 50 g Tomatensoße

Zubereitung

1. Schalotte schälen und fein würfeln. Feige waschen und würfeln. Oliven in Scheiben schneiden. 1/2 TL Öl in einem kleinen Topf erhitzen. Schalottenwürfel zugeben und glasig dünsten. Mit Essig ablöschen. Topf vom Herd nehmen. Feigenwürfel und Oliven zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Fleisch waschen, trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 1 TL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Fleisch darin unter Wenden bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten braten.

3. Inzwischen Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Basilikum waschen, trocken schütteln. Blätter, bis auf einige zum Garnieren, fein hacken. Tomatensoße erhitzen, gehackten Basilikum zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Hähnchenfilet zusammen mit Salsa, Nudeln und Soße auf einem Teller anrichten. Mit Basilikum garnieren.

Estragon-Pute mit Zuckerschoten und Wildreis

Zutaten (1 Person)

20 g Wildreismischung, Salz, 40 g Zuckerschoten, 1 Putenschnitzel (ca. 150 g), 1 kleine Knoblauchzehe, 4 Stiele Estragon, 1 EL Zitronensaft, Pfeffer, 1 EL Öl, rosa Beeren zum Garnieren

Zubereitung

1. Reis in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Zuckerschoten waschen und putzen. Fleisch waschen und trocken tupfen. Knoblauch schälen und fein hacken. Estragon waschen, trocken schütteln und fein hacken. Knoblauch und Estragon mit Zitronensaft verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Fleisch in der Marinade wenden. Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Fleisch darin von jeder Seite ca. 2 Minuten bei mittlerer Hitze braten, warm halten. Zuckerschoten im Bratfett wenden. Mit 75 ml Wasser ablöschen. Ca. 5 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Reis abgießen. Putenschnitzel zusammen mit Zuckerschoten und Reis auf einem Teller anrichten und mit rosa Pfeffer garnieren.

Schlemmerlendchen 'Low Carb'

Zutaten (4 Personen)

2 Stangen Porree, 200 g Champignons, 200 ml Gemüsebrühe, 1 gehäufter EL Speisestärke, 1 TL getrockneter Majoran, 150 g Sahne zum Kochen, Salz, Pfeffer, 600 g Schweinefilet, 2 EL Öl, Goudekäse

Zubereitung

1. Porree putzen, in Ringe schneiden, gründlich waschen und abtropfen lassen. Pilze säubern, putzen und halbieren. Brühe, Stärke, Majoran und Sahne verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Fleisch waschen, trocken tupfen und in Medaillons schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch darin unter Wenden 5–6 Minuten braten, mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. 1 EL Öl ins heiße Bratfett geben, Porree und Pilze darin unter Wenden 4–5 Minuten braten, mit Sahne-Mischung ablöschen, aufkochen und 2–3 Minuten köcheln lassen.

3. Porree-Mischung in eine Auflaufform geben, Fleisch daraufsetzen. Käse reiben, darübersteuen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 10 Minuten überbacken.

Gurkensalat mit Granatapfelkernen, Hüttenkäse und Radicchio

Zutaten (4 Personen)

1 Salatgurke, Salz, Pfeffer, 1/2 Kopf Radicchio-Salat, 2-3 Stück Lauchzwiebeln, 4 Feigen, 1/2 Granatapfel, 4 EL Apfelessig, 1-2 TL Honig, 4-5 EL Olivenöl, 200 g Hüttenkäse

Zubereitung

1. Gurke waschen, putzen und von der Schale dicke Streifen abschälen. Gurke in Scheiben schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen, vermengen und ca. 10 Minuten ziehen lassen.

2. Radicchio waschen, putzen und in Streifen schneiden. Lauchzwiebeln putzen, waschen und schräg in dünne Ringe schneiden. Feigen putzen, waschen und achteln. Granatapfelkerne aus der Schale lösen. Essig und Honig verrühren, Öl darunterschlagen.

3. Gurke, Salat, Lauchzwiebeln, Granatapfelkerne, Feigen und Vinaigrette vermengen und den Salat mit Pfeffer, Honig und evtl. etwas Salz abschmecken. Salat anrichten. Hüttenkäse daraufgeben.

Putengeschnetzeltes mit Frühlingsgemüse

Zutaten (4 Personen)

1 Zwiebel, 600 g Putenschnitzel, 500 g grüner Spargel, 150 g Zuckerschoten, 150 g Kirschtomaten, 1 unbehandelte Zitrone, 2-3 EL Öl, Salz, Pfeffer, 25 g Mehl, 600 ml Hühner-Bouillon, 200 g Basmati-Reis

Zubereitung

1. Zwiebel schälen und fein würfeln. Fleisch waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Spargel waschen, holzige Enden abschneiden. Spargel in Stücke schneiden. Zuckerschoten putzen und waschen. Tomaten putzen und waschen. Zitrone gründlich waschen, Schale fein abreiben. Zitrone halbieren, 1 Hälfte auspressen.

2. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Fleisch darin unter Wenden kräftig anbraten. Zwiebel zufügen und kurz mit anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten zufügen, kurz mit anbraten. Zitronenschale zufügen. Mit Mehl bestäuben, anschwitzen und unter vorsichtigem Rühren mit Hühner-Bouillon ablöschen. Aufkochen und mit Salz, Pfeffer und 2–3 EL Zitronensaft abschmecken.

3. Inzwischen Reis in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Spargel in kochendes Salzwasser geben und 3–4 Minuten garen. Zuckerschoten zufügen und 1 weitere Minute garen. In ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen.

4. Gemüse unter das Geschnetzelte mengen, erhitzen, nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einer Pfanne mit Pfeffer bestreut anrichten. Reis in einem Schälchen dazureichen.

Geflügel-Curry

Zutaten (4 Personen)

400 g Möhren, 1 Bund Lauchzwiebeln, 500 g Hähnchenfleisch, 2 EL Öl, 1 TL Mehl, 1-2 TL Currypulver, 2 TL Garam Masala, 1 Dose Kokosmilch, 300 ml Milch, Salz, Chiliflocken

Zubereitung

1. Möhren schälen, waschen, längs halbieren und in Streifen schneiden. Lauchzwiebel waschen, putzen und in Streifen schneiden. Hähnchenfilets waschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden.

2. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Möhren darin unter Wenden 2–3 Minuten braten, herausnehmen.

3. 1 EL Öl in die Pfanne geben, erhitzen. Fleisch darin ca. 3 Minuten goldgelb anbraten. Mehl, Curry und Garam Masala darüberstäuben und anschwitzen. Mit Kokosmilch und Milch ablöschen, kurz aufkochen und mit Salz würzen. Möhren zugeben und alles ca. 5 Minuten köcheln. Zum Schluss Lauchzwiebeln in die Soße geben. In Schalen anrichten und mit Chiliflocken bestreuen.

Hähnchenfilets mit Spinat-Dattel-Füllung

Zutaten (4 Personen)

800 g Rote Beete, 2 Zweige Rosmarin, 3 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, 500 g Spinat, 50 getrocknete Datteln, 1 Zwiebel, Cumin, 4 Hähnchenfilet (à ca. 150 g), 200 g Kirschtomaten, Öl für das Backblech

Zubereitung

1. Rote Bete putzen, schälen und in Spalten schneiden. Rosmarin waschen, trocken schütteln, Nadeln von den Zweigen streifen und hacken. Rote Bete und 2 EL Öl mischen und mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen.

2. Spinat putzen, waschen und trocken schütteln. Datteln fein hacken. Zwiebel schälen und würfeln. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebelwürfel und Datteln darin ca. 4 Minuten glasig andünsten. Spinat dazugeben, im geschlossenen Topf zusammenfallen lassen. Mit Salz und Cumin abschmecken.

3. Fleisch waschen, trocken tupfen und waagerecht eine Tasche hineinschneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Spinat füllen. Rote Bete und Fleischtaschen auf einem mit Öl eingestrichenen Backblech verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten garen.

4. Inzwischen Tomaten waschen und halbieren. Ca. 10 Minuten vor Ende der Garzeit auf dem Backblech verteilen. Fleisch und Gemüse auf Tellern anrichten.

Kategorien: