Lulu App: Wie Männer mit der Smartphone-Anwendung bewertet werden

lulu app maenner bewerten
Mit Lulu können sich Frauen über ihre Männerbekanntschaften austauschen.
Foto: iStock

So geht das Lästern 2.0

Die App Lulu ist in aller Munde: Noch nie konnte man sich mit anderen (völlig unbekannten) Frauen so offen über seine männlichen Bekanntschaften austauschen. Aber ist das auch wirklich okay?

Jeder, der schon mal einem echt miesen Typen auf den Leim gegangen ist, kennt das: Am liebsten will man jede Frau auf der Welt vor diesem Idioten warnen. Et voilà: Das ist die Idee der App Lulu. Mithilfe der Anwendung können Männer, mit denen man über Facebook befreundet ist, bewertet werden: Für Aussehen, Manieren, Humor und auch seine Schlafzimmerkünste werden Punkte vergeben - selbst kleine Macken oder Besonderheiten können mit Hashtags veröffentlicht werden. #TrägtgernCrocks, #MagmeineEltern oder #Riechtseltsam sind nur einige Ideen.

Noch bis vor einiger Zeit wussten die Männer nicht, dass sie mit der Lulu App anonym bewertet werden, nach der raschen Ausbreitung der Anwendung wurde dem aber ein Riegel vorgeschoben: Männer müssen sich jetzt für den Dienst registrieren, bevor sie beurteilt werden können.

Was immer mehr Frauen in New York und London für eine tolle Idee halten, finden wir ziemlich bescheuert. Keine von uns will, dass ein Mann unsere intimsten Geheimnisse mit seinem gesamten Fußballverein auswertet und genauso wenig sollten wir das selbst tun.

Etwas netter finden wir dagegen schon "Dear Dude" und die "Truth Bombs", zwei eine andere Kategorie der App, in der sich Frauen und Männer gegenseitig Fragen zu ihren Liebesproblemen stellen können. Laut den Erfindern der App soll das für mehr Verständnis zwischen den Geschlechtern sorgen. Na bitte, warum denn nicht gleich so?

Kategorien: