Lustiges Video: Tanzende Ampelmänner. Wer steckt wohl dahinter?

tanzender ampelmann
Tanzende Ampelmänner in Lissabon
Foto: Youtube/ smart

Das sollte es überall geben

In Lissabon startete "Smart" ein neues Projekt: tanzende Ampelmänner. Sie sollen vor Verkehrunfällen mit Fußgängern schützen.

Was wäre, wenn der rote Ampelmann auf einmal nicht mehr nur starr steht sondern abgefahren tanzt? Würdet ihr dann öfter bei Rot stehen bleiben?

Rote Fußgängerampeln sind nicht nur nervig, sondern auch gefährlich – die meisten Unfälle passieren, wenn Passanten trotz rotem Ampelmännchen über die Straße laufen. Die Firma Smart hatte eine geniale Idee, um mehr Menschen zum Warten zu bewegen. Und es hat tatsächlich funktioniert!

Als Testprojekt stellte Smart auf einem Marktplatz in Lissabon einen Tanzraum auf: Eine schwarze Kiste, eine kleine Tanzfläche, Bildschirme. Fußgänger wurden eingeladen in dieser Box ihre besten und verrücktesten Dance-Moves auszupacken. Egal, ob Bauchtanz, schwingende Arm, oder wildes Herumspringen – der Kreativität der Tänzer war kein Limit gesetzt.

Das Witzige: Die Bewegungen aus der Box wurden auf eine Ampel an der Kreuzung übertragen. In Echtzeit! Machte der Tänzer in der Box einen Schritt nach links, so machte auch das rote Ampelmännchen einen Schritt nach Links. Nahm der Tänzer die Arme über den Kopf, so machte der rote Mann es zeitgleich nach.

Ein einfaches Konzept. Eine große Wirkung: 81% mehr Leute blieben tatsächlich bei Rot stehen, um dem Ampelmann beim Tanzen zuzugucken. Und für gute Laune sorgte das Figürchen auch noch. In diesem lustigen Video seht ihr, was für eine gute Idee der tanzende Ampelmann ist.

Kategorien: