Macht Flüssigpflaster Pickel unsichtbar?

fluessigpflaster pickel
Ein glatter Erfolg! Mit dem richtigen Mittel lassen sich lästige Pickelchen auf Stirn, Kinn oder Nase ganz schnell verstecken.
Foto: iStock

Lässt dieser geniale Abdeck-Trick Pickel sofort verschwinden?

Ein Pickel, ausgerechnet heute! Der neueste Notfall-Trick, um Mitesser zumindest optisch sofort verschwinden zu lassen, heißt Flüssigpflaster. Wie das funktioniert? HIER!

Es ist immer das Gleiche: Wochenlang ist die Haut zart wie ein Pfirsich, aber ausgerechnet kurz vor einem extrem wichtigen Termin blühen Pickel auf, das Gesicht sieht aus wie zu besten Teenager-Zeiten . Böser Zufall ist das nicht: Unter Stress nimmt nämlich die Menge keimtötender Substanzen in der oberen Hautschicht deutlich ab, Rötungen und Entzündungen haben nun ein leichtes Spiel. Vorbeugen? Keine Chance. Doch: Was tun, jetzt, wo der Pickel da ist?

Einfach Make-up drüber und hoffen, dass es keiner merkt? Keine gute Idee, zeichnet sich das gemeine Ding doch trotzdem ab. Und komplett zukleistern wollen wir uns natürlich auch nicht ... Die Husch-Husch-Lösung könnte uns jetzt dieser Notfall-Trick einer Beauty-Bloggerin bringen: Vor dem Make-up trägt sie Flüssigpflaster auf den Pickel auf. Das soll die Problemstelle perfekt kaschieren.

Das Gel wird mit einem Applikator auf die Haut gepinselt. Dort trocknet es schnell zu einer schützenden, atmungsaktiven Oberfläche. Was es eigentlich kann: Hautabschürfungen desinfizieren, kleine Blutungen stoppen und sogar Schmerzen stillen. Über ein Pickelchen aufgetragen erscheint die Haut ebenmäßiger, Make-up drüber und der Pickel ist verschwunden. Zumindest optisch.

Über einen längeren Zeitraum sollte man das flüssige Pflaster allerdings nicht auftragen. Auch bei Akne ist das Gel tabu! Aber für all die fiesen kleinen Stress-Pickel, die immer dann sprießen, wenn wir sie am wenigsten gebrauchen, merken wir uns diesen Abdeck-Trick!

Kategorien: