Madeleine von Schweden: Sie macht, was sie will!

prinzessin madeleine taufe leonore privat q

Foto: Facebook / Princess Madeleine of Sweden

Sorglos-Prinzessin

Glückliche Prinzessin Madeleine. Sie gehört in Schweden zur Sorglos-Gesellschaft und kann somit weitgehend ohne royale Zwänge machen, was sie will. Und das tut sie auch.

So legt Madeleine größten Wert darauf, als Privatperson betrachtet zu werden, sobald sie "außer Dienst" ist, also weder Termine für die Krone macht, noch für die Childhood-Stiftung ihrer Mutter tätig ist.

Auch die Taufe ihrer Tochter Leonore sieht Madeleine daher als Privatangelegenheit an. Als Ort der Taufe bestimmte sie die Kapelle im Familienpalais Drottningholm, also nicht die Schlosskirche oder die Schlosskapelle am bzw. im Stockholmer Stadtschloss. Den Rahmen hält sie mit unter 200 Gästen ebenfalls „klein“.

Madeleine darf das. Als Nummer vier in der Thronfolge belegt sie allenfalls einen Außenseiterplatz. Sie folgt damit konsequent den Schwestern ihres Vaters. Die vier königlichen Prinzessinnen haben auch stets ihre Familienangelegenheiten diskret geregelt. So diskret, dass viele gar nicht wissen ob die vier Damen überhaupt noch leben. Sie tun es – nur eben abseits vom Glanz des Hofs. Und so wie ihre direkten Tanten es vorgemacht haben, möchte anscheinend Madeleine auch ihre Zukunft gestalten.

Stattfinden wird Leonores Taufe am 8. Juni, das ist zugleich der erste Hochzeitstag von Madeleine und ihrem Mann Chris.

Kategorien: