Make-up, das Männer nicht mögen

make up das maenner nicht moegen
Make-up-Tipps
Foto: Getty Images

Make-up-Trends

Knallroter Lippenstift, türkisfarbener Lidschatten oder rosarote Apfelbäckchen – Frauen probieren gerne neue Make-up-Trends aus. Doch was uns gefällt, kommt bei Männern manchmal gar nicht gut an. Wir haben ein paar Herren der Schöpfung gefragt, welches Make-up sie nicht mögen und welches sie toll finden.

Unwiderstehlich und sexy aussehen: Das möchten wir Frauen mit Make-up erreichen. Einige Schminktrends kommen beim angeblich starken Geschlecht allerdings gar nicht gut an. Wir haben Männer zwischen 23 und 45 Jahren befragt und wollten wissen, welches Make-up sie nicht mögen.

Die Make-up-Tops und -Flops der Männer sehen Sie in der Galerie (18 Bilder).

Vom Studenten über den Manager bis hin zum Werbetexter: Unter den Befragten waren Männer aus verschiedenen Berufszweigen und somit unterschiedliche Typen. Beispiele gefällig? 

Natürlichkeit liegt im Trend

1. Der Teint sollte immer natürlich aussehen. Das bedeutet auch, dass Rouge im Überfluss und an den falschen Stellen bei einigen nicht gut ankommt.

2. Bei den Lippen gilt: Lieber zu leuchtenden Farben als zu dunklen Nuancen greifen. Die mögen unsere befragten Männer nämlich genauso wenig wie etwa Lipgloss.

3. Die Augen dürfen zwar gerne betont werden, sollten aber nicht wie Veilchen aussehen. Perfekt gezupfte Augenbrauen und ein akkurater Lidstrich sind beim Augen-Make-up gern gesehen.

4. Der Nagellack kann ruhig knallig sein, allerdings sollte frau es bei einer Farbe belassen. Strasssteine oder Muster gelten bei den meisten als No-Go.

Selbstbewusst schminken

Aber eigentlich ist es uns nicht so wichtig, was die Jungs denken. Wir schminken uns weiterhin wie es uns gefällt. Immerhin fallen sie auf unsere Schönheitstricks herein. Oder haben Sie schon einmal einen Mann kennengelernt, der erkannt hat, dass sie sich ein paar künstliche Wimpern angeklebt haben? Eben!

Parfum: Tolle Düfte auf SHAPE Online >>

Kategorien: