Makellose Haut: SOS-Hilfe gegen Rötungen

geroetete haut

Foto: iStock // FGorgun

Vorsicht, sensibel!

Für makellose Haut: Wenn die zarten Partien auf Wangen, Nase, Hals oder Dekolleté stark gerötet sind, dann wirken diese Maßnahmen beruhigend und wohltuend.

Wenn die Gesichtshaut zu Rötungen neigt, ist das immer auch ein Zeichen für ihre Empfindlichkeit. Denn ein Teint, der im Gleichgewicht ist, reagiert nicht so leicht auf Reize von außen.

Was Du machen kannst, um makellose Haut zu bekommen? Dem Sensibelchen eine Portion extra Pflege schenken indem Du Cremes und Fluids verwendest, die möglichst ohne Duftstoffe und Paraffine auskommen, die die Haut nur noch zusätzlich reizen würden.

Rote Flecke sind die Vorstufe von Couperose und ein Indiz für eine Entzündung. Die lässt sich mit Pflege -Produkten, die Mineralien, Gerbstoffe oder Süßholz enthalten, mildern. Bei akuten Schüben beruhigt Thermalwasser-Spray. Aufsprühen, antrocknen lassen und abtupfen. Ähnlich wirksam sind Kompressen mit kaltem schwarzen Tee. Schnelle Abhilfe versprechen Spezialcremes (z. B. Deruba ), die Hautrötungen mit einem einzigartigen 3-fach-Effekt sofort kaschieren, längerfristig mildern und der Entstehung neuer Hautrötungen entgegenwirken.

Besonders im Sommer leiden viele Frauen neben Rötungen auch an Pigmentstörungen, deren Entstehung durch die häufige Sonneneinstrahlung begünstigt wird. Viele Frauen stören sich sehr an den unschönen Flecken, die im Volksmund auch als Altersflecken bekannt sind. Auch hier gibt es Spezialprodukte in der Apotheke (z. B. Lentisol ), die Pigmentflecken effektiv entgegengewirken.

Kategorien: