"Man kann seinen IQ um zehn Prozent steigern"

man kann seinen iq um zehn prozent steigern

Experten-Interview - Gedächtnis-Training

Notizzettel ade! Wenn Sie täglich üben, sagt Gedächtnisweltmeister Dr. Gunther Karsten, pushen Sie nicht nur Ihre Gedächtnisleistung und werden schlauer. Sie vergessen auch seltener Einkäufe, Namen oder Telefonnummern und stärken überdies etwas für zwischenmenschliche Beziehungen.

SHAPE: Herr Dr. Karsten, sind Sie schlauer als andere - oder einfach nur pfiffiger?Dr. Gunther Karsten: Pfiffiger in dem Sinn, dass ich die klassischen Techniken wie das Master-System und die Loci-Methode erlernt habe und weiß, wie ich sie für mein eigenes Gehirn anwenden kann. Die Weltklasseleute im Gedächtnissport sind sicherlich überdurchschnittlich intelligent, unverzichtbar sind aber insbesondere Fantasie und Kreativität beim Denken. Somit können selbst durchschnittlich Begabte fantastische Leistungen erbringen.

Wie viel schlauer werden wir durch Brain-Jogging?Obwohl der Intelligenzquotient eines Erwachsenen relativ festgelegt ist, kann man seine Intelligenz sicherlich um etwa zehn Prozent steigern. Die reine Gedächtnisleistung lässt sich etwa mit der Loci-Methode sogar um einige hundert Prozent pushen. Übt man täglich 30 bis 60 Minuten , kann man die Methoden innerhalb von drei bis vier Wochen gut anwenden.

Greifen wir mal in die Klischee-Kiste: Gibt es Unterschiede zwischen Frauen und Männern? Ich habe schon viele Leute trainiert : Meiner Erfahrung nach können sich Frauen die Lern-Techniken wie Loci-Methode und Master-System leichter aneignen, weil sie in Mentalbereichen wie Fantasie oder bei der Verknüpfung von Kreativität und Logik besser sind. Sie kommen meist sehr schnell sehr weit damit.

Was bringt so ein Superhirn im Alltag?Zunächst einmal kann Lernen mehr Spaß machen, als man gemeinhin meint, weil man nicht pauken oder büffeln muss. Zudem wird man sicherer und souveräner im Memorieren der täglichen Informationen, die man sich merken muss. Man ist unabhängiger von Hilfsmitteln wie Zettel, Stift oder Handy. Ob Telefonnummer auf einem Plakat oder neues Wissen bei einem Museumsbesuch - ich behalte diese Infos einfach.

Wenn Sie sich alles merken: Wie viel Platz haben Sie jetzt noch in Ihrem Gehirn übrig?Die Speicherkapazität unseres Gedächtnisses ist nahezu unbegrenzt. Man muss also keine Angst haben, dass die eigene "Festplatte" irgendwann voll ist. Es ist eher umgekehrt: Je mehr man weiß, desto mehr Möglichkeiten zur Assoziation hat man. Neue Informationen kann man dadurch leichter speichern.

Wie überraschen Sie andere mit Ihrem Talent?Wenn etwa in einem Seminar 15 Leute vorgestellt werden, kodiere ich die Namen mit Reimen: Martin trinkt Martini, Jürgen könnte ich würgen. Andere hören in solchen Situationen oft gar nicht zu, weil sie wissen, sie können sich die Namen eh nicht merken. Spreche ich dann später jemand unerwartet mit Namen an, glaubt er, ich habe Interesse an ihm, die zwischenmenschliche Beziehung verändert sich positiv. Fintesstraining: Mehr Muskeln, weniger Bauch So bin nur ich: 13 Regeln für mehr Individualität JOY Online: So machen Sie Ihr Leben schöner