Marijke Amado: „Frauen in meinem Alter brauchen sich nicht zu verstecken“

marijke amado alter h
Marijke Amado steht mit beiden Beinen im Leben.
Foto: picture alliance

Zu Besuch bei der sympathischen „Let’s Dance“-Kandidatin

Seit dem 5. April legt Marijke Amado (59) buchstäblich „eine heiße Sohle“ auf das Parkett der RTL-Show „Let’s Dance“ und tanzt die jüngere Generation gekonnt an die Wand! Welcher Leidenschaft sie noch nachgeht – neben dem Hüftenschwingen – verriet die beliebte Moderatorin („Mini Playback Show“) exklusiv im Interview.

Wie sehr hat das Tanzen Ihr Leben verändert?

Marijke Amado: Ich sage immer: Beim Tanzen wirst du als Frau zur Lotusblüte und gehst total auf. Ein herrliches Gefühl!

Mit 59 Jahren sind Sie in dieser Staffel ja die älteste Teilnehmerin. Spüren Sie, dass Sie an Ihre Grenzen kommen?

Marijke Amado: Nein, das hat nichts mit dem Alter zu tun. Auch als junge Person kannst du einen falschen Schritt machen und dir etwas verrenken.

Möchten Sie anderen Frauen mit Ihrer „Let’s Dance“ -Teilnahme Mut machen?

Marijke Amado: Ja! Ich will zeigen, dass sich Frauen in meinem Alter nicht verstecken brauchen. Im Gegenteil! Wir haben noch viel Energie in uns – damit können wir doch so viele schöne Dinge machen.

Woran denken Sie da?

Marijke Amado: Wenn wir nur daheim hinter Gardinen sitzen, bekommt doch keiner etwas von unserer Lebensfreude mit! Durch das Tanzen erhalte ich so viel positive Zustimmung und Respekt von allen Generationen. Es ist nämlich nie zu spät, mit etwas Neuem anzufangen!

Sie haben vor einigen Jahren ein Buch darüber geschrieben, wie Sie auf einen Heiratsschwindler hereingefallen sind. Ein mutiges Buch…

Marijke Amado: Das stimmt! Mir ist schließlich etwas passiert, was Tausenden anderen Frauen auch schon passiert ist. Ich hatte den Mut, über meine schlimmen Erfahrungen zu schreiben. Und viele Frauen haben sich danach bei mir bedankt, meinten: „Endlich mal jemand, der offen, ehrlich und mutig darüber geredet hat.“

Welche Tipps können Sie betrogenen Frauen geben?

Marijke Amado: Erst einmal ist es wichtig, dass du wieder anfängst, an dich selbst und deine Stärken zu glauben. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht: Wenn du jemand anderes mehr liebst als dich selbst, geht etwas im Leben schief. Und wenn ich nicht weiß, wie ich mich selbst lieben kann, werde ich niemals wissen, wie ich einem anderen Menschen Liebe geben kann.

Sind Sie denn gerade wieder verliebt?

Marijke Amado: Nein! Ich bin ein glücklicher Single und überhaupt nicht auf der Suche nach einem Mann. Wenn ich es noch einmal erleben sollte, dass sich ein netter Mann in mein Leben schleicht, wäre ich aber natürlich nicht abgeneigt.

Sie glauben also noch an „den Richtigen“?

Marijke Amado: Wer weiß, vielleicht treffe ich doch noch die ganz große Liebe? Schließlich hat meine Mutter sogar mit 85 einen tollen Mann kennengelernt. Für die Liebe ist man doch nie zu alt…

Kategorien: