Masturbation - Schon längst kein Tabu-Thema mehr!

fotolia80211 frau schlafend bett traumfoto
Foto: 12foto, fotolia
Inhalt
  1. Wie geht Masturbation?
  2. Ist Masturbation okay?
  3. Auch der Kopf macht mit!
  4. Ist das nicht wie Fremdgehen?
  5. Wäre es mit Sex-Spielzeug noch besser?
  6. Wie oft ist es in Ordnung?
  7. Finale! Der Orgasmus

Wissenswertes zum Solo-Sex

Wie geht Masturbation?

Dafür gibt's kein Rezept. Doch wenn Frauen ihren Körper erforschen, entdecken sie schnell, welche Berührungen sich angenehm anfühlen. Dazu streicheln sie sich überall, fassen Brüste und Brustwarzen an, streifen über die Haut des Bauchs und den Bereich zwischen den Oberschenkeln ... die Haut ist die größte erotische Zone überhaupt! So findet jede bald heraus, was am erregendsten ist und wie sie sich zum Höhepunkt bringen kann.

Ist Masturbation okay?

Ja - und sie hat sogar viele Vorteile: Frauen (und Männer) kennen die Stellen, an denen es besonders schön ist, sich anzufassen. So können sie sich befriedigen, um anschließend entspannt einzuschlafen - oder aber voller Energie die Aufgaben des Tages zu erledigen. Ein weiteres Plus: Beim Sex wissen sie, wie sie zum Höhepunkt kommen - und das können sie sagen oder zeigen.

Auch der Kopf macht mit!

Sich zu berühren tut gut. Doch ohne schöne Bilder im Kopf kommt keine Stimmung auf. In der Fantasie ist alles möglich! Erfinden Sie erotische Geschichten, in denen alles so geschieht, wie Sie es sich wünschen. Dabei ist alles erlaubt, denn die Gedanken sind frei!

Ist das nicht wie Fremdgehen?

Überhaupt nicht! Auch Frauen und Männer, die in einer festen, liebevollen Beziehung leben, können die Lust mit sich alleine genießen. Das ist völlig okay! Denn Masturbation ist ein eigenständiger Teil der Sexualität jedes Menschen und gehört dazu. Darum ist Solo-Sex auch nicht nur eine "Übergangslösung" für Singles, bis sie einen Partner haben.

Wäre es mit Sex-Spielzeug noch besser?

Das ist Geschmackssache. Wer mag, nimmt dazu etwas Öl. Manche bevorzugen es, ihre Vulva (Klitoris und Schamlippen) an einem Gegenstand zu reiben. Oder sie stimulieren die Klitoris unter der Dusche mit dem Wasserstrahl. Wichtig: Das Wasser sollte nur an der Scheide entlangfließen, aber nicht hinein. Denn das könnte die Vaginal-Flora (sie schützt die Scheide vor Keimen) stören.

Wie oft ist es in Ordnung?

Dafür gibt es keine Regel. Das hängt von der Stimmung ab, von der Lust oder ob gerade Zeit dafür ist . Mal kommt die Lust einige Male am Tag, dann wieder einige Tage gar nicht, das ist alles vollkommen normal.

Finale! Der Orgasmus

Der ganze Körper ist angespannt, die Brustwarzen sind steif, die Scheide ist feucht, und das Verlangen nach mehr fließt wie ein angenehmes Ziehen durch sie hindurch. Auch die Atmung und der Herzschlag laufen jetzt auf Hochtouren. Spannung und Lust steigern sich - bis sie sich im Höhepunkt entladen. Dabei ziehen sich die Muskeln um die Vagina rhythmisch zusammen. Das dabei entstehende wundervolle Gefühl hält ungefähr eine halbe bis eine Minute an.

Kategorien: