Maxi Arland: Ergreifendes Lied für eine tote Freundin

maxi arland h
Maxi Arland ist Deutschlands charmantester Entertainer. Seine Sendungen erreichen über 5 Mio. Zuschauer, seine Musik begeistert alle Generationen.
Foto: Manfred Esser

Der Volksmusik-Liebling

So sensibel und tiefgründig hat sich Maxi Arland wohl noch nie gezeigt. Mit viel Gefühl singt er das Lied „Meine Seele weint“ auf seinem neuen Album „Aus Liebe“. „Ich würd’ alles dafür geben, könnten wir zusammenleben“, heißt es in dem Stück.Wir trafen den Sänger und TV-Moderator Maxi Arland zum persönlichen Gespräch und wollte wissen: Was steckt dahinter? „Es ist ein sehr persönliches Lied“, sagt Maxi Arland mit ernster Stimme. „Ich singe es aus der Sicht eines sehr guten Freundes, der seine Ehefrau verloren hat.“ Die 27-jährige Freundin von Maxi Arland starb dieses Jahr bei einem schweren Verkehrsunfall. Unverschuldet. „Ich habe mich zuerst kaum getraut, ihrem Mann dieses Lied vorzuspielen“, gibt der Sänger zu. Doch der Witwer war sehr gerührt. „Er hat geweint, als er es zum ersten Mal hörte.“ Und Maxi Arland ergänzt: „Gleichzeitig ist es auch ein Titel für jeden, der schon mal einen geliebten Menschen verloren hat.“Der Volksmusik-Liebling selbst weiß nur zu gut, wie schmerzhaft ein Todesfall sein kann. Noch heute vermisst Maxi Arland seinen Großvater Reinhart, der mit 76 Jahren starb.„Opa stand mir besonders nah, weil ich ihm in der Familie am ähnlichsten bin. Sein Tod hat mir sehr wehgetan“, sagt er. „Er starb an Krebs, es war ein langer Leidensweg. Ich trauere heute noch.“ Die Erinnerungen an ihn kehren immer wieder zurück: „Er hat in Bad Homburg gelebt. Noch immer denke ich an meinen Großvater, wenn ich ein Auto mit dem Kennzeichen von dort sehe. Er lebt in mir weiter.“

Kategorien: