Maxi Arland: „Ich bin nur der Künstler, meine Frau ist der heimliche Chef bei uns!“

maxi arland bilder
Maxi Arland und seine Frau Andrea.
Foto: Imago / Spöttel Picture

Zu Besuch bei dem TV-Star und seiner Andrea

Seit 14 Jahren sind TV-Moderator Maxi Arland und seine Frau Andrea (30) ein Paar. Er der Star, sie die selbstbewusste TV-Produzentin. Doch was ist das Geheimnis ihrer Liebe? Wir besuchten die beiden am Chiemsee…

Wer hat bei Ihnen die Hosen an?

Maxi: Ich bin nur der Künstler, und meine Frau ist der heimliche Chef bei uns. Ich bin wahnsinnig stolz auf Andrea. Sie hat zwei Studiengänge durchgezogen. Ich wäre dafür viel zu ungeduldig gewesen.

Andrea: Es freut mich sehr, dass du das sagst. Ich habe bei unserer Produktionsfirma die Geschäftsführung übernommen.

Wie sieht es mit der Kinderplanung aus?

Andrea: Kinder bedeuten großes Glück, und eines Tages werden wir sicher Eltern.

Maxi: Wir möchten für unseren Nachwuchs da sein, ihn selbst großziehen. Deswegen lassen wir uns noch Zeit. Ich habe es bei so vielen Kollegen gesehen: Die waren 200 Tage im Jahr unterwegs, die Kinder wurden von den Großeltern aufgezogen. Und so etwas möchten wir nicht.

Was ist Ihr Liebes-Geheimnis?

Maxi: Wichtig ist, dass man den Respekt niemals verliert. Man muss sich bemühen, dass der Alltag nicht einkehrt, wobei Trott in unserem Leben kaum möglich ist.

Sie wirken sehr harmonisch. Gibt’s im Hause Arland auch mal Streit?

Andrea: Auf jeden Fall!

Maxi: Bei uns fliegen auch mal die Fetzen. Aber wir sind nie lange wütend.

Gehört Eifersucht zu einer glücklichen Ehe?

Maxi: Ich finde schon. Wenn sie nicht mehr da ist, dann stimmt auch etwas mit der Beziehung nicht mehr. Ich bin beruflich immer charmant und freundlich zu den Kolleginnen, was Andrea manchmal nicht gefällt. Dann wird sie eifersüchtig und das freut mich!

Andrea: Du bist, was das angeht, nicht besser (lacht).

Kategorien: