Maxiröcke 2015 - diese Länge ist Trumpf

maxiroecke5
Apricotfarbener Maxirock, ca. 80 Euro, Bixby & Jade über Impressionen
Foto: Impressionen

Mini? Midi? Maxi! Lange Röcke sind wieder angesagt

Im Sommer sind sie von unseren Beinen nicht wegzudenken: Maxiröcke. Und auch dieses Jahr kann sich die XXL-Länge gegen Trendteile in Mini oder Midi behaupten.

Schmacht! Endlich steht der Sommer vor der Tür und mit ihm die neuen Teile für seichte Temperaturen. Herrlich luftig muss es sein, wenn draußen das Thermometer die 25-Grad-Marke knackt. Doch nicht immer möchte - oder sollte - man viel Haut zeigen. Unser Tipp für ein gelungenes und trotzdm angezogenes Sommer-Outfit: Maxirock und T-Shirt.

Besonders schön: Maxiröcke in Pastelltönen, wie Mint oder Apricot. Aber auch an Plissee-Schnitte haben wir 2015 unser Herz verloren. Was in dieser Saison neu ist: Es gibt mehr Ethnoprints als die Jahre zuvor. Ganz nach dem Motto: Es lebe der Hippie-Look!

Und darum sollte man einen Maxirock tragen:

  • Heute morgen vergessen deine Beine zu rasieren? Kein Problem, beim Maxiröck sieht man's nicht.
  • Was ebenfalls verschwindet: Kräftige Waden, Cellulite, Besenreise und Co.
  • Trotz "Sichtschutz" fühlt man sich immer noch sommerlich angezogen.
  • Beim lauen Lüftchen umweht der leichte Stoff deine Beine und umschmeichelt die Figur. Toll!
  • Nie wieder Angst vor Höschenblitzern auf der Picknickdecke. Der Stoff ist so lang, hier schaut nichts ungewollt hervor.

Styling-Tipps für Maxiröcke

  • Flache Schuhe (wie Sandalen) sehen besser zum Maxirock aus, als die Verwandten mit Absatz.
  • Stecken Sie einen Teil des T-Shirts vorne in den Rock hinein, das wirkt lässig.
  • Wenn's edler sein soll: Auch Blusen gehen gut zum Maxiröck. Hier gilt: Komplett hineinstecken und leicht rauslupfen lassen.
  • Je ausgestellter und weiter der Maxirock, desto enger sollte das Oberteil anliegen.
  • Muster, helle Töne und Raffungen sehen an schlanken Frauen gut aus, dunklere Töne mit A-Linien-Schnitt gehen gut bei Plus-Size-Mädels. Am Ende des Tages ist aber wichtig, dass man sich wohl fühlt.

Kategorien: