McDonalds: The Prime - So sieht der erste Luxus-Burger aus!

mcdonalds luxus burger q
McDonalds führt in der Schweiz den Luxus-Burger "The Prime" für einen stolzen Preis von neun Euro ein.
Foto: (c) McDonald's Deutschland Inc.

Clever oder Wahnsinn?

"It´s Prime Time!" - denn seit gestern verkauft McDonalds in der Schweiz das Menü "Signature" für 13 Euro. Star des Menüs ist der Luxus-Burger "The Prime" und dieser soll sich im Premium-Segment mit seiner Extra-Portion Fleisch und zusammen mit neuen Salat-Kreationen behaupten.

Braucht Fastfood einen Klassenunterschied?

Mal ehrlich: Welche Zutaten machen ein Stück Fleisch zum Luxus-Burger für neun Euro?! Und brauchen wir wirklich einen Klassenunterschied im Fastfood? McDonalds versucht seit längerer Zeit sich von anderen Ketten wie z.B. Burger King, KFC, Subway oder Pizza Hut abzuheben.

Wir alle erinnern uns an die Werbespots mit direkter Einblende auf grüne Felder, auf denen der Bauer die Pflanzen auf ihre Erlesenheit kontrolliert. Botschaft des Fastfood-Riesen: McDonalds schmeckt nicht nur lecker, sondern bietet zusätzlich gesunde Zutaten.

Kurze Zeit später sah man in einem Spot Heidi Klum einen Burger essend bei McDonalds. Das kann ja nur erlesen sein, wenn ein international erfolgreiches Model wie Heidi einen Burger zum Luxusgut erhebt.

Zwischenzeitlich hat die Dokumentation "SuperSizeMe" dieses Bild von gesunden und leckeren Zutaten wieder zunichte gemacht, indem sie ganz deutlich zeigte, wie schlecht Fastfood für unseren Körper und unsere Gesundheit ist. Doch nun folgt der nächste Marketing-Clou: Das Menü "Signature" mit Star "The Prime".

Was macht den Luxus-Burger von McDonalds aus?

Zusammen mit TV-Koch René Schudel wurde das Premium-Menü und der Luxus-Burger entwickelt. Verkauft wird der Burger zusammen mit einem Caesar Salad für neun Euro. Als Belag können Burger-Fans Bergkäse, Speck, Coleslaw, Rucola und 180 Gramm Rindfleisch erwarten. Verglichen mit einem Cheeseburger, der mit 45 Gramm daherkommt, wirklich ordentlich.

Das Menü kommt neben dem Burger mit Pommes und einem Getränk nach Wahl für 13 Euro auf den Tisch.

Doch nochmal zur Ausgangsfrage zurück: Nach Premium sieht es ehrlich gesagt nur bei den Preisen aus. Sicherlich, Fleisch kostet, aber wer sagt denn, dass auch 180 Gramm Premium-Rindfleisch für den McDonalds Luxus-Burger verwendet werden?! Der Konzern hat sich bestimmt einiges gedacht, als er sich für die Markteinführung in der Schweiz, und nicht in Deutschland entschieden hat. Und ob es wirklich Prime Time ist, wird sich bald schon zeigen.

Kategorien: