Medizin aus der Bibel - Selbst heilen mit Weihrauch, Myrrhe, Wein …

bibel h

Schon vor 2000 Jahren wurden Minze, Olive und Feige zur Heilung genutzt. So wendet man sie heute an:

Steh auf, nimm dein Bett und geh … So einfach, wie Jesus der Bibel zufolge einen Gelähmten heilte, klappt das zwar immer noch nicht mit Wunderheilungen – dennoch haben sich heute viele Gesundheitstipps und Heilpflanzen aus dem Alten Testament als hochwirksame Therapien und Arzneimittel erwiesen. Die Bibel als Gesundheitsrat geber? Professor Fred Rosner vom New Yorker Mount Sinai Hospital fand jedenfalls erst kürzlich heraus: „Von den 613 Vorschriften der Bibel beziehen sich 213 auf Gesundheit und Ernährung.“ Ob Wundversorgung mit Feigenpflaster, das tägliche Glas Rotwein als Gesundheitsschutz oder eine Heilbehandlung mit ätherischen Ölen – viele der im Alten Testament genannten Gesundheitsanwendungen wurden mittlerweile wissenschaftlich untersucht. So wird etwa im Buch Jesaja ein Pflaster aus Feigen gegen Geschwüre empfohlen – heute ist durch wissenschaftliche Untersuchungen bekannt, dass das Feigen- Enzym Ficin die Wundheilung besschleunigt und Entzündungen hemmt. Auch Hygiene-Regeln wie das Händewaschen vor und nach dem Essen sowie eine 40-Tage-Quarantäne zur Verhinderung von Epidemien kannte man schon. Wogegen die Heilkräuter des Alten Testaments helfen und wie man die biblischen Empfehlungen anwendet – ein Überblick.

Kategorien: